Cookie-Einstellungen
Fussball

HSV siegt locker bei Petric-Comeback

Von SPOX
Dennis Diekmeier erzielte das 1:0 für den HSV gegen Groningen
© Getty

Beim Comeback von Mladen Petric schlägt der Hamburger SV den FC Groningen in einem Testspiel klar. Während 1899 Hoffenheim Racing Santander besiegt, gibt's beim Duell zwischen Hannover 96 und Olympique Lyon keine Tore. Zudem sichert sich der SC Freiburg den Kaiserstuhl-Cup und Wolfsburg holt gegen Villarreal ein Unentschieden.

FC Groningen - Hamburger SV 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Diekmeier (21.), 0:2 Son (60.), 0:3 Petric (61.), 0:4 Jansen (65.)

Aufstellung: Drobny - Diekmeier, Mancienne, Westermann, Aogo - Kacar, Tesche - Son, Töre, Elia - Petric

Der Hamburger SV hat beim Comeback von Mladen Petric einen klaren Sieg gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen eingefahren.

Dennis Diekmeier eröffnete den Torreigen. Dann hatte der HSV Glück, oder besser: einen starken Rückhalt in Torhüter Jaroslav Drobny. Der Tscheche entschärfte einen Strafstoß der Hausherren nach einer guten halben Stunde.

Die übrigen Tore des Bundesligisten fielen dann in der zweiten Halbzeit fast im Minutentakt: Erst traf Heung-Min Son nach toller Vorarbeit von Petric. Dann revanchierte sich der Südkoreaner und legte Petric das 3:0 auf. Für den Schlusspunkt sorgte Marcell Jansen, der unmittelbar nach seiner Einwechslung zum 4:0 für den HSV traf.

1899 Hoffenheim - Racing Santander 3:2 (1:1)

Tore: 0:1 Garcia (15.), 1:1 Compper (21.), 2:1 Tagoe (69.), 3:1 Mlapa (81.), 3:2 Benito (86.)

Aufstellung: Starke - Beck, Compper, Vorsah, Johnson - Salihovic, Rudy, Weis, Babel - Obasi, Schipplock

1899 Hoffenheim hat beim vereinseigenen Fan- und Familientag Racing Santander knapp geschlagen und eine erfolgreiche Generalprobe für für das DFB-Pokal-Spiel gegen Germania Windeck hingelegt.

Bei überschaubarem Tempo auf dem heimischen Rasen gingen die Spanier durch Borja Garcia früh in Führung. Die Freude währte allerdings nur kurz: Sechs Minuten später war Innenverteidiger Marvin Compper zur Stelle und glich aus kurzer Distanz aus. In der Folgezeit hatten die Hoffenheimer vor 18.000 Zuschauern mehr vom Spiel, ohne spielerisch wirklich glänzen zu können.

Erst in der zweiten Hälfte nutzte die Mannschaft von Holger Stanislawski ihre Überlegenheit und entschied durch Tore von Prince Tagoe und Peniel Mlapa die Partie. Der Anschlusstreffer der Spanier in der 86. Minute kam zu spät und war nur noch Ergebniskosmetik.

Hannover 96 - Olympique Lyon 0:0

Aufstellung: Zieler - Chahed, Pogatetz, Haggui, Schulz - Pinto, Schmiedebach, Stindl, Rausch - Schlaudraff, Abdellaoue

Hannover 96 hat sich im letzten Testspiel der Saisonvorbereitung 0:0 vom siebenmaligen französischen Meister Olympique Lyon getrennt. 16.200 Zuschauer verfolgten das leistungsgerechte Unentschieden zwischen den Niedersachsen und dem siebenfachen französischen Meister.

Beide Abwehrreihen standen sicher und ließen den gegnerischen Stürmern kaum Platz für gelungene Aktionen. Große Höhepunkte waren Mangelware. Hannover musste zudem auf Ya Konan und Kapitän Steven Cherundolo verzichten, die sich noch im Aufbautraining befinden. Mit von der Partie war dagegen der zuletzt angeschlagene Sergio Pinto.

Richtig ernst wird es für das Team von Mirko Slomka erst am nächsten Wochenende. Dann geht es für 96 in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Anker Wismar.

SC Freiburg - SC Luzern 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Winter (3.), 1:1 Dembele (55.), 2:1 Cisse (62.)

Aufstellung: Baumann - Mujdza, Ferati, Barth, Williams - Schuster - Makiadi, Abdessadki, Caligiuri - Cisse, Dembele

Der SC Freiburg hat sieben Tage vor dem Duell mit der SpVgg Unterhaching im DFB-Pokal den Kaiserstuhl-Cup gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Marcus Sorg besiegte im Finale den SC Luzern mit 2:1.

Nach dem frühen Rückstand und durchwachsenen ersten 45 Minuten konnte sich der Sportclub in der zweiten Hälfte auf seine Stürmer verlassen. Erst erzielte Garra Dembele vor 3000 Zuschauern in Bahlingen den Ausgleich, bevor Dauerknipser Papiss Demba Cisse den Siegtreffer besorgte.

Durch den Erfolg gewannen die Badener acht ihrer neun Testpartien. Der SC Freiburg scheint also auch ohne Robin Dutt für die neue Saison gewappnet zu sein.

VfL Wolfsburg - FC Villarreal 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Camunas (31.), 0:2 Rossi (47.), 1:2 Mandzukic (51.), 2:2 Lakic (80.)

Aufstellung: Benaglio - Ochs, Kjaer, Russ, Schäfer - Hasebe, Josue, Salihamidzic - Koo - Lakic, Mandzukic

Der VfL Wolfsburg hat sich beim letzten Testspiel der Vorbereitung für die neue Saison ein 2:2 gegen den spanischen Champions-League-Teilnehmer FC Villarreal erkämpft.

Vor 13.000 Zuschauer ging es von Anfang an zur Sache. Erst zielte Neuzugang Srdjan Lakic knapp daneben, dann stand Mario Mandzukic im Abseits. In Führung gingen in einer temporeichen Partie dennoch die Spanier. Erst schob Javier Camunas den Ball an Torwart Diego Benaglio vorbei, bevor kurz nach der Pause Guiseppe Rossi auf 2:0 erhöhte. Das Spielgeschehen war somit auf den Kopf gestellt.

Angetrieben vom Publikum in der Volkswagen Arena zeigten die Wölfe Moral und sorgten durch Treffer von Mandzukic und Lakic für ein verdientes Unentschieden. Während es für Villarreal in der Primera Division erst am 21. August losgeht, wartet auf die Mannschaft von Trainer Felix Magath bereits am kommenden Freitag das DFB-Pokalspiel bei RB Leipzig.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung