Cookie-Einstellungen
Fussball

"Macht Kraft Fehler, ist Butt wieder die Eins"

Von Für SPOX an der Säbener Straße: Thomas Gaber
Bayerns Torhüter Thomas Kraft hat noch nie in der Bundesliga gespielt
© Getty

Es ist offiziell: Thomas Kraft verdrängt Jörg Butt und ist die neue Nummer eins im Tor des FC Bayern München. Trainer Louis van Gaal erläuterte am Mittwoch die Gründe seiner Entscheidung.

Van Gaal über...

...den Torwartwechsel:

"Jörg Butt hat alles gut gemacht. Das ist nicht das Problem. Aber Thomas Kraft ist besser geworden und ich denke, dass wir mit Kraft weiterkommen. Ich habe als Trainer eine Verantwortung für den Verein, für die Mannschaft und die einzelnen Spieler. Wenn ich denke, dass wir mit Kraft weiterkommen, muss ich wechseln."

...die Qualitäten von Thomas Kraft:

"Kraft hat sich in vielen Bereichen entwickelt. Er hat im Supercup (2:0 gegen Schalke, d. Red.) und den beiden Champions-League-Spielen (2:3 in Rom und 3:0 gegen Basel) gezeigt, dass er mit Druck umgehen kann. Ich habe vollstes Vertrauen. Ich bekomme das Vertrauen nicht von einem Tag auf den anderen. Ich beobachte seit eineinhalb Jahren. Jetzt ist der Moment gekommen. Neben dem Druck ist wichtig, wie er sich den Trainern, den Spielern und den Fans gegenüber verhält. Bis heute hat er sich in diesem Bereich sehr gut verhalten."

...die Unerfahrenheit von Kraft:

"Das ist Quatsch!  Ich bin Meister geworden mit 18- und 19-Jährigen. Bei Bayern müssen alle Spieler mit Druck umgehen können, egal ob sie 18 oder 30 sind. Sonst werde ich sie nicht aufstellen."

...die Reaktion von Jörg Butt:

"Er war sehr enttäuscht, das ist normal. Ich habe 15 Minuten mit ihm gesprochen und ihm gesagt, dass er sehr gut gespielt hat. Aber ich habe eine Verantwortung und denke, dass wir mit Kraft weiterkommen. Es war sehr schwierig, ihm das zu erklären, ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu Jörg. Aber der Verein ist das Wichtigste und Jörg muss jetzt Thomas Kraft unterstützen. Im nächsten Jahr wird Butt Koordinator der Jugendabteilung."

...den Zeitpunkt seiner Entscheidung:

"Ich überlege schon länger, habe aber entschieden, das erst in der Winterpause zu machen. Wir im Trainerstab waren alle der Meinung, dass wir das ändern müssen."

...den Nummer-eins-Status bei Bayern:

"Kraft ist die Nummer eins, aber es kann passieren, dass Butt wieder zurückkommt. Wenn Kraft nicht gut hält, wird Butt wieder die Nummer eins. Beide Torhüter wissen das. Wie viele Spiele Kraft bekommt, hängt von seiner Präsentation ab. Wenn er alles falsch macht, können es auch nur zwei Spiele sein. Ich werde nicht zu viel riskieren."

...die Reaktion des Vorstands:

"Ich habe dem Vorstand schon vor der Winterpause mitgeteilt, dass ich den Wechsel plane. Karl-Heinz Rummenigge hat mich gebeten, das noch einmal zu überdenken. In meinem Gespräch am letzten Montag haben wir nur drei Minuten über Kraft und Butt gesprochen. Der Vorstand hat mich wieder bestätigt, dass es die Aufgabe des Cheftrainers ist, die Aufstellung zu machen."

...mögliche Konsequenzen, sollte der Plan mit Kraft schief gehen:

"Ich habe immer die Schuld und habe mich daran gewöhnt. Ich weiß, dass ich ein sehr guter Trainer bin. Wenn sie einen sehr guten Trainer entlassen wollen, ist das nicht meine Verantwortung."

...den Plan, Manuel Neuer nach München zu holen:

"Neuer ist immer ein Thema bei mir. Ich bin der Coach, bei mir fangen die sportlichen Dinge an. Neuer war kein Thema meines Gesprächs mit dem Vorstand."

Van Gaal setzt für Kraft den Job aufs Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung