Cookie-Einstellungen
Fussball

Appell an die Fans: "Nicht provozieren lassen"

SID
Am Sonntag auf dem Betzenberg soll es ein friedliches Fußballfest geben
© Getty

Vor dem Derby Kaiserslautern gegen Eintracht Frankfurt haben am Freitag schon beide Trainer die Fans zur Vernunft aufgefordert. Auch Fanbeirat Alfred Wünstel richtet jetzt einen Appell an die Fans.

Wenn am Sonntag Kaiserslautern die Eintracht aus Frankfurt erwartet, sollen Fanausschreitungen um jeden Preis verhindert werden. Beide Trainer äußerten sich bereits am Freitag und appelierten an ihre Fans, Ruhe zu bewahren und ein friedliches Fußballfest zu feiern.

Auch der Lauterer Fanbeirat Alfred Wünstel hat sich im DVAG Teamblog geäußert: "Wir hoffen natürlich, das alles friedlich und ruhig verläuft. Wir haben diese Woche in der Regionssitzung an unsere Fans appelliert, sich nicht provozieren zu lassen. Es ist schade, dass einige wenige Fans immer alle anderen in Verruf bringen. Aber zum Glück bilden diese Leute eher die Ausnahme."

Außerdem richteten sich auf der FCK-Homepage die Eintracht-Spieler Ioannis Amanatidis und Halil Altintop genauso wie die Lauterer Martin Amedick und Florian Sippel in der Hoffnung auf ein friedliches Derby an die Fans.

Grund für die Aufregung sind makabere Ankündigungen von Eintracht-Fans mit dem Titel: "Pfalzüberfall 2010 - Schlachtfest in Kaiserslautern". In einem Video wurden Gewalttaten angekündigt.

Trainer fordern friedliches Derby

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung