Cookie-Einstellungen
Fussball

Bobic droht Spielern mit Konsequenzen

SID
Fredi Bobic geht mit Ex-Trainer Gross und den Spielern hart ins Gericht
© sid

Manager Fredi Bobic vom VfB Stuttgart droht seinen Spielern nach der Entlassung von Coach Christian Gross mit Konsequenzen. Die VfB-Profis stehen nun in der Pflicht.

Manager Fredi Bobic vom VfB Stuttgart hat den Spielern des Tabellenletzten vor dem Kellerduell bei Schalke 04 am Samstag (ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) im Falle weiterer schwacher Leistungen mit Konsequenzen bis zur Trennung gedroht.

"Wir haben den Spielern ganz klar gesagt: Wer sich gegen die Gruppe stellt oder sein Ego in den Vordergrund stellt, wird keine Zukunft beim VfB haben. Aus, Basta. Das ist unser voller Ernst. Keiner darf sich mehr verstecken", sagte er der Bild-Zeitung.

Nach der Entlassung von Coach Christian Gross seien jetzt die Profis gefragt, jeder einzelne stehe "in dieser Situation unter Beobachtung", ergänzte Bobic. Die Kicker müssten sich fragen, "ob sie den Weg mit dem VfB weiter gehen. Wenn man die Basis im Fußball - Zweikampfverhalten, Umschalten, Aggressivität - nicht berücksichtigt, dann hat man im modernen Fußball nichts verloren."

Bobic tritt gegen Gross nach

Zudem warf Bobic dem geschassten Gross einige Unfreundlichkeiten hinterher. "Wichtig ist in unserer Lage, voranzugehen und mutige Signale auszusenden. Das habe ich vermisst. Ich hatte eine klare Linie und eine klare Ansprache erwartet. Aber in der schwierigen Situation, in der wir uns fast von Anfang an mit einer neuen Mannschaft befanden, sind fast keine Lösungsansätze gekommen", sagte er.

Gross' Nachfolger Jens Keller sprach Bobic zwar das Vertrauen aus, allzu sicher darf sich der neue Mann aber selbst im Falle einer erfolgreichen Mission nicht fühlen.

Auf die Frage, ob Keller seinen Job behalten dürfe, wenn der VfB mit ihm den Abstieg vermeiden sollte, sagte Bobic: "Das werden wir sehen."

"Stuttgart 18" - Die Analyse zum VfB

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung