-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

"Ich weiß nicht, was wir verbrochen haben"

SID
Michael Frontzeck ist seit 2009 Trainer von Borussia Mönchengladbach
© Getty

Gladbach-Trainer Michael Frontzeck sucht nach einer Erklärung für eine strittige Schiedsrichter-Entscheidung beim 1:1 gegen Wolfsburg. Thomas Tuchel predigt Bodenständigkeit, lobt aber zeitgleich Youngster Lewis Holtby. Felix Magath ärgert sich über die Länderspielpause, in Köln verschlimmert sich die Krise. Die Stimmen zum Spieltag von "Sky" und "LIGA total!".

FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim 4:2

Thomas Tuchel (Trainer Mainz 05)...

...über die Gründe für den 4:2-Sieg gegen 1899 Hoffenheim: "Wir haben es wieder geschafft, uns zu fokussieren. Wir sind in den Aufgaben geblieben und haben nicht so sehr an die Vergangenheit gedacht und daran, was passieren kann, wenn... Wir sind im Handeln geblieben."

...über seinen Schützling Lewis Holtby: "Er ist sehr auf dem Boden geblieben. Er bringt eine unglaublich positive Energie mit in die Mannschaft. Er hat ein großes soziales Verständnis für Zwischenmenschliches, für Gruppendynamik und auch für seine Rolle. Und ganz wichtig: Er hat den absoluten Biss gefunden, sich in jeder Trainingseinheit zu beweisen und sich weiterzuentwickeln. Er steckt mit seiner Art an. Er verkörpert zu 100 Prozent das, was wir wollen. Das ist aller Ehren wert für dieses Alter. Es macht einfach nur Spaß, ihn zu trainieren. Ich bin froh, wenn ich solche Jungs in der Mannschaft habe."

...über die Perspektive seines Teams: "Es gibt keinen Grund, irgendjemanden zu bremsen oder anzumahnen. Es sind genügend Aufgaben zu erfüllen in den Trainingseinheiten und Sitzungen. Die Jungs bleiben an der Leine. Wir sind wir und wir bleiben unserem Weg treu."

...über die Länderspielpause: "Wir werden zwei Wochen hart dranbleiben und ein Freundschaftsspiel absolvieren. Es gibt kein Signal, dass wir uns ausruhen."

Ralf Rangnick (Trainer 1899 Hoffenheim) nach dem Spiel: "Das Spiel war bis zum 4:2, dem Elfmeter, völlig offen. Der Unterschied war, dass wir mehr Fehler gemacht haben, was das Toreverhindern angeht, als Mainz."

1. FC Nürnberg - FC Schalke 04 2:1

Felix Magath (Trainer Schalke 04)...

...nach dem 1:2 beim 1.FC Nürnberg: "Ich sehe die Ursache darin, dass sich der eine oder andere mit der Heimreise oder Länderspielabstellung beschäftigt hat. Wir haben zu wenig investiert, das zog sich durch die gesamte Mannschaft. Für mich das heute unser schwächstes Spiel."

...über die Szene, die zum Platzverweis für Jermaine Jones führte: "Er [Jermaine Jones] geht natürlich zum Ball, weil er dem Ball auch hinterherläuft. Der Schiedsrichter - gut, über den möchte ich mich heute sowieso nicht äußern! Aber ich glaube, auch hier in dem Fall - er hat ja vorher die Gelbe gesehen. Ich kann eigentlich einem Spieler, der zum Ball geht, keinen Vorwurf machen. Der Torhüter kommt in dem Moment raus - das war ein unglücklicher Zusammenprall."

...auf die Frage, ob Jones ein Imageproblem bei den Schiedsrichtern habe: "Ja, möglicherweise. Jones spielt mit viel Einsatz. Aber ich glaube, solche Spieler wünschen sich ja auch die Zuschauer. Von daher mag es sein, dass bei den Schiedsrichtern so ein Spieler auch in schlechterem Licht erscheint."

Hamburger SV - 1. FC Kaiserslautern 2:1

Marco Kurz (Trainer 1.FC Kaiserslautern) nach der 1:2-Niederlage beim Hamburger SV: "Die Mannschaft hat ein hervorragendes Spiel abgeliefert, hatte aber in den entscheidenden Momenten nicht die Effektivität. Und deswegen ist dies ein bitterer Moment."

Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg 1:1

Michael Frontzeck (Trainer Borussia Mönchengladbach) über das mögliche Foulspiel von Diego vor der Wolfsburger Führung: "Da brauchen wir nicht darüber zu reden. Ich weiß nicht, was wir verbrochen haben. Nach dem 0:1 hat die Mannschaft phantastisch reagiert."

SC Freiburg - 1. FC Köln 3:2

Zvonimir Soldo (Trainer 1.FC Köln) nach der 2:3-Niederlage in Freiburg: "Unser Zweikampfverhalten beim ersten Gegentor hat nichts mit Bundesliga zu tun. Einige Spieler haben noch nicht begriffen, um was es hier geht."

Michael Meier (Sportmanager 1.FC Köln) nach dem Spiel: "Die Art und Weise, wie wir in der ersten Viertelstunde aufgetreten sind, das geht absolut nicht."

Der 7. Bundesliga-Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung