Cookie-Einstellungen
Fussball

Raul: "Ich fühle mich fünf Jahre jünger"

Von SPOX
Real-Legende Raul spielt seit dieser Saison für Königsblau
© Getty

Europas neuer Torjäger Nummer 1 lobt die Arbeit von Schalke-Trainer Felix Magath. Louis van Gaal äußert sich zu Nuri Sahin und Lothar Matthäus outet sich als Fan des 1. FC Köln. Die News und Gerüchte.

Raul so fit wie mit Ende 20: Raul kommt nach schleppendem Saisonstart beim FC Schalke immer besser in Tritt. Der Spanier hat im Champions-League-Spiel gegen Hapoel Tel Aviv seine Europapokal-Treffer 69 und 70 erzielt. Gegenüber der "Bild"-Zeitung erklärt der 33-Jährige, woran es liegt: "Ich fühle mich viel, viel jünger, mindestens fünf Jahre. Weil wir bei Felix Magath sehr hart trainieren. Und vor allem, weil ich spielen darf, viel mehr als zuletzt bei Real." Trotz Tabellenplatz 16 glaubt die Real-Legende weiterhin an eine erfolgreiche Bundesliga-Saison: "Erst einmal müssen wir mit ein paar Siegen unten raus kommen. Dann können wir darüber reden, was in dieser ausgeglichenen Bundesliga vielleicht noch geht."

Van Gaal äußert sich zu Sahin: Louis van Gaal hat in der "Bild"-Zeitung Stellung zu den Gerüchten um Dortmunds Nuri Sahin genommen. "Ich will dazu nichts sagen. Das würde nur den Druck auf den Jungen sowie seinen Marktwert steigern. Außerdem wäre es unfair gegenüber Schweinsteiger und van Bommel, die auf seiner Position spielen", erklärte der Niederländer, der damit kein klares Dementi zu Protokoll gab. Der türkische Nationalspieler könnte den Bundesliga-Tabellenführer aufgrund einer Ausstiegsklausel in seinem Vertrag Medienberichten zufolge im Sommer für sechs Millionen Euro verlassen. Zudem hatte die "Stuttgarter Zeitung" bereits berichtet, dass der deutsche Rekordmeister Interesse am Stuttgarter Christian Träsch habe. Beide wären Alternativen für Bayerns defensive Mittelfeldzentrale, die derzeit durch Mark van Bommel und Bastian Schweinsteiger besetzt wird. Van Bommels Vertrag läuft nach dieser Saison aus, Schweinsteiger wird immer wieder mit ausländischen Spitzenklubs in Verbindung gebracht.

Hoffmann kämpfte mit Amtsmüdigkeit: Der HSV-Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann gab im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zu, nach der vergangenen Saison mit Amtsmüdigkeit gekämpft zu haben. "Im Sommer war ich tageweise an den Grenzen der Belastbarkeit. Jetzt macht mir die Arbeit wieder enormen Spaß." Gründe dafür seien nicht die im HSV-Umfeld immer wieder auftauchende Kritik an seiner Personalpolitik, sondern die sportlichen Enttäuschungen in der vergangenen Saison gewesen. Die Nordlichter landeten in der Bundesliga nur auf dem siebten Platz und verpassten das "Heimfinale" in der Europa League nach dem Halbfinalaus gegen Fulham. "Auch ich habe lange gebraucht, das zu verdauen", erklärte der 47-Jährige.

Matthäus' subtiler Flirt mit dem FC: Der "Express" spekuliert ein wenig über die Trainerambitionen des Lothar Matthäus. Der deutsche Rekordnationalspieler hat erst jüngst sein Amt als Nationaltrainer der bulgarischen Nationalmannschaft angetreten, nun will die Zeitung dessen Interesse am derzeitigen Job Zvonimir Soldos herausgehört haben. "Ich schaue genau hin beim 1. FC Köln. Ich bin Köln-Fan und besonders Anhänger von Lukas Podolski," sagte der 49-Jährige. Einen Bundesligisten zu trainieren sei weiterhin das große Ziel des ehemaligen Bayern-Profis.

Raul träumt weiter vom Schalker Titel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung