Cookie-Einstellungen
Fussball

Van Bommel: "Van der Wiel hätte helfen können"

Von SPOX
Mark van Bommel kam 2006 als amtierender Champions-League-Sieger aus Barcelona nach München
© Getty

Bayern Münchens Kapitän Mark van Bommel meldet sich zu Wort. Als erster Akteur des Rekordmeisters führt er ungewöhnlich deutlich die Abwehr als Faktor für die derzeit schlechten Leistungen an. Außerdem kritisiert er indirekt die Einkaufspolitik seines Vereins: Van der Wiel hätte in seinen Augen weiterhelfen können.

In der 15. Minute gegen Mainz war es wieder zu sehen: Lewis Holtby vernascht mit einer einfachen Körpertäuschung die komplette Bayern-Hintermannschaft. Alle Kritiker waren sich danach mal wieder einig: Die Abwehr ist die größte Baustelle der Münchener. Man hätte im Sommer Spieler kaufen müssen!

Bayern-Kapitän Mark von Bommel sieht das ähnlich: "Wir kassieren hinten unnötige Treffer. Da müssen wir uns schon selbst hinterfragen", erklärte der Niederländer jetzt in einem Interview mit der "Bild am Sonntag".

Die Bayern-Führung verzichtete jedoch bewusst vor der Saison auf Neuverpflichtungen, um Diego Contento und Holger Badstuber noch mehr Spielzeit zu gewähren. Diese Politik kann van Bommel nur bedingt nachvollziehen. In seinen Augen hätten sich diese Unsicherheiten mit einem Oranje-Kollegen ausgleichen lassen: Gregory van der Wiel.

Van Bommel: "Er hätte uns helfen können!"

"Es gibt nur zwei Spieler, die ich unbedingt zum FC Bayern holen wollte und denen ich deshalb immer wieder Nachrichten aufs Handy geschickt habe: Arjen Robben und van der Wiel. Ich bin der Meinung, er hätte uns helfen können", so van Bommel.

Wie es mit ihm selbst beim FC Bayern weitergeht, ist laut des 33-Jährigen "noch offen". Van Bommel möchte noch bis mindestens 2012 auf Top-Niveau spielen. "Ich weiß, dass ich meine Leistung noch zwei, drei Jahre auf diesem Niveau durchziehen kann."

Die Bayern warteten in den letzten Jahren jedoch immer bis tief in die Rückrunde mit der Verlängerung seines Kontrakts. Dies solle sich aber jetzt ändern. "In den letzten Jahren war ich immer lange in der Warteposition. Dieses Mal will ich das eher geklärt wissen. Ich werde das Gespräch suchen, die Initiative ergreifen", so van Bommel, der international noch ein großes Ziel verfolgt: "Ich will Europameister 2012 werden!"

Rückendeckung für Miroslav Klose

Vielleicht trifft er mit der Elftal bei der EM-Endrunde in Polen und der Ukraine auch auf die deutsche Elf. Und vielleicht ist dann ja auch Miroslav Klose mit von der Partie.

Den neben den Abwehrspielern ebenfalls beim FCB in der Kritik stehenden deutschen Nationalstürmer nimmt van Bommel bewusst in Schutz. Zwar sei es seiner Meinung nach schon "kurios", dass Klose nur beim DFB trifft, eine Erklärung hat der Holländer aber parat: "Im Spiel beim FC Bayern soll er vorne in erster Linie den Ball abprallen lassen, die Spieler dahinter sorgen dann für die Torgefahr. Das ist bei van Gaal immer so. Da gab es keinen Stürmer, der allein vorne drin stand und am Fließband getroffen hat."

Mario Gomez hingegen müsse schauen, dass er wieder spielt. Gomez würde im Training kämpfen und sich durchsetzen und den Trainer überzeugen wollen. "Wir helfen ihm dabei."

Am Sonntag haben Mark van Bommel und Co. die nächste Chance, ihre Kritiker Lügen zu strafen. Im Spiel gegen Borussia Dortmund (17.15 Uhr im LIVE-Ticker) stehen die Bayern nach dem schwachen Start unter enormen Druck. "Wir haben keine Ausreden. Wir müssen gewinnen", so van Bommel im "Kicker".

Innenverteidiger Miranda zum FC Bayern?

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung