Cookie-Einstellungen
Fussball

Nerlinger: "Es ist fünf vor zwölf"

SID
Im Juli 2009 übernahm Christian Nerlinger die Aufgaben des Sportdirektors bei Bayern München
© sid

Nach dem durchwachsenen Saisonstart macht sich Sportdirektor Christian Nerlinger Sorgen um den FC Bayern München. Die Situation sei alarmierend, meinte Nerlinger.

Sportdirektor Christian Nerlinger macht sich angesichts der Schwächephase große Sorgen um den deutschen Meister Bayern München. "Die Situation ist alarmierend, das ist ganz klar", sagte Nerlinger vor dem Champions-League-Spiel der Münchner am Dienstag (20.30 Uhr im LIVE-Ticker) beim FC Basel in einem Interview mit dem Internetportal "Sport1".

In der Champions League habe sich der FC Bayern mit dem Heimsieg gegen den AS Rom (2:0) eine sehr gute Ausgangsposition verschafft, sagte Nerlinger. Doch der Sportdirektor weiß auch: "In der Bundesliga ist es fünf vor zwölf."

Offensive ist die Ursache

Die Ursache für die ausbleibenden Erfolgserlebnisse hat Nerlinger in der Offensive ausgemacht: "Das Erzwingenwollen von Toren hat mir in den letzten Wochen ein bisschen gefehlt. Wenn wir das noch umsetzen, sind wir schnell wieder im Aufzug nach oben."

Vor jeglicher Kritik in Schutz nimmt Nerlinger Trainer Louis van Gaal, mit dem der Rekordmeister den Vertrag am Montag um ein Jahr bis 2012 verlängerte: "Wenn Umstände eintreten, die uns nicht ganz so erfolgreich spielen lassen - wie eben Verletzungspech - dann hat das mit der Arbeit des Trainers nichts zu tun. Wir sind sehr froh, dass wir um ein weiteres Jahr verlängert haben."

Basel-Trainer Fink im Interview: Ich habe das Bayern-Gen in mir

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung