Cookie-Einstellungen
Fussball

Stuttgarts Ulreich erleidet Gehirnerschütterung

SID
Sven Ulreich spielt seit 2006 beim VfB Stuttgart
© Getty

Stuttgarts Sven Ulreich hat sich bei seinem Einsatz im Spiel gegen Wolfsburg eine Gehirnerschütterung zugezogen. Wie lange der zweite VfB-Torwart pausieren muss, ist noch unklar.

Stuttgarts Torhüter Sven Ulreich hat beim 3:1-Erfolg der Schwaben gegen den deutschen Meister VfL Wolfsburg eine Gehirnerschütterung erlitten. Der 21-Jährige konnte am Sonntagfrüh zwar schon wieder das Krankenhaus verlassen, benötigt aber in den nächsten Tagen noch Ruhe. Wann Ulreich wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrt, ist noch offen.

Der Vertreter des gesperrten Jens Lehmann war kurz vor Schluss mit Wolfsburgs Stürmer Grafite zusammengeprallt, hatte aber bis zum Abpfiff weitergespielt.

"Wusste nicht mehr, wo er war"

Nach der Partie klagte er über Kopfschmerzen sowie Schwindel und wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert. "Er wusste nach dem Spiel nicht mehr, wo er war", berichtete VfB-Sportdirektor Horst Heldt.

Damit könnte der VfB am Freitag beim Bundesligaspiel in Freiburg ein Torwartproblem bekommen, da Lehmann noch ein Spiel gesperrt ist.

Dritter Keeper bei den Schwaben ist Alexander Stolz.

Stuttgart setzt Aufwärtstrend fort

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung