-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Köln: Neuer Kapitän steht fest

Von SPOX
Youssef Mohamad (2. v. l.) wird neuer Kapitän beim 1. FC Köln
© Getty

Die Bundesligisten bereiten sich fleißig auf die Rückrunde vor und suchen noch nach der einen oder anderen Verstärkung. Doch abseits der Wechsel und vieler Transfergerüchte gibt's jede Menge News bei den Bundesligisten. Dieses Mal mit dabei: Zvonimir Soldo hat in Köln einen Kapitän gefunden, Bastürk und Simak dürfen beim VfB nicht mal mehr mit ins Trainingslager und bei Borussia Mönchengladbach gibt's schon den ersten Schwerverletzten.

1. FC Köln: Youssef Mohamad wird neuer Kapitän und damit Nachfolger von Petit und Milivoje Novakovic. "Es stimmt, der Trainer ist auf mich zugekommen. Ich habe großen Respekt vor ihm und er vor mir. Diese Aufgabe ist eine große Chance für mich", so der Libanese, der zu vermeintlichen Sprachschwierigkeiten sagt: "Verstehen tue ich alles. Nur meine Aussprache muss ich noch perfektionieren."

Bayer Leverkusen: Jupp Heynckes glaubt, dass Bayer bis zum Schluss oben mithalten kann. "Mit Renato, Rolfes, Helmes, Kadlec und Bender kommen fünf wichtige Spieler zurück. Wir haben mehr Alternativen und Qualität, können Spiele von der Bank gewinnen. Der Rest der Liga täte gut daran, uns weiter auf der Rechnung zu haben und uns zu respektieren", so Heynckes, der über Bayern-Leihgabe Toni Kroos sagt: "Ich meine, dass eine Rückkehr ins Haifischbecken beim FC Bayern in diesem Sommer für Kroos zu früh käme."

1. FC Nürnberg: Seit Samstag ist der Club schon im Trainingslager im türkischen Belek. Die beiden Bayern-Leihgabe Breno und Andreas Ottl sollen dort am Montag erstmals mit der Mannschaft trainieren.

Borussia Dortmund: Langzeitpatient Sebastian Kehl macht das Aufbautraining nach seinen Leisten-OPs in den USA bei Fitness-Coach Mark Verstegen. Tinga hingegen darf eine Woche länger in Brasilien bleiben und absolviert dort ein individuelles Reha-Programm. Bei Tamas Hajnal (Sprunggelenk) ist nur Lauftraining möglich.

Werder Bremen: Der tunesische Abwehrspieler Aymen Abdennour ist mit ins Trainingslager gereist und soll dort getestet werden. Der 20-jährige Linksfuß spielte zuletzt bei Etoile Sportive du Sahel in Tunesien.

Schalke 04: Zum Auftakt des Trainingslagers in Chiclana (Spanien) gab's gleich mal Zirkeltraining mit Medizinbällen am Strand. Mit dabei ist auch Rafinha. Felix Magath sagt über die Höhe der Strafe für den Trainingsschwänzer: "Es kommt darauf an, was er so erzählt." Ärger macht auch Ze Roberto II. Der Brasilianer erschien unentschuldigt nicht im Trainingslager. Magath: "Ich habe nichts von ihm gehört."

Hamburger SV: Bruno Labbadia hat die Youngster Hanno Behrens, Christian Groß, Gerrit Pressel und Henrik Dettmann mit ins Trainingslager nach Belek genommen. Auch die Langzeitverletzten Bastian Reinhardt und Miroslav Stepanek sollen wieder voll mit trainieren.

1899 Hoffenheim: Ralf Rangnicks Vater Dietrich ist schwer erkrankt, weshalb der 1899-Coach derzeit nicht das Training der Kraichgauer leitet. "Aufgrund einer lebensbedrohlichen Erkrankung meines Vaters sehe ich mich momentan nicht in der Lage, meiner Tätigkeit als Chefcoach von 1899 Hoffenheim zu 100 Prozent nachgehen zu können", so Rangnick. Co-Trainer Peter Zeidler hat bis zu Rangnicks Rückkehr das Kommando.

Borussia Mönchengladbach: Abwehrspieler Christian Dorda musste aus dem Trainingslager in Marbella abreisen. "Er hat sich ohne Fremdeinwirkung das rechte Knie verdreht", sagte Co-Trainer Frank Geideck. Erste Diagnose: Patellasehnenriss.

VfB Stuttgart: Am Sonntag machten sich die Schwaben auf ins Trainingslager nach La Manga (Spanien). Nicht dabei, obwohl nicht verletzt: Jan Simak und Yildiray Bastürk. Der Türke, so heißt es in einer Mitteilung des VfB, "nutzt die Zeit, um verschiedene Optionen eines Vereinswechsels zu prüfen." Simak wird den Klub wohl in Richtung zweite Liga verlassen.

Der erste Spieltag nach der Winterpause

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung