Cookie-Einstellungen
Fussball

Van Gaal: "Es ist zu spät für Toni"

SID
Luca Toni kam in dieser Saison beim FC Bayern erst echt Mal zum Einsatz
© Getty

Das Tischtuch zwischen Trainer Louis van Gaal und Weltmeister Luca Toni ist beim FC Bayern München offenbar endgültig zerschnitten. Laut van Gaal "gibt es nichts mehr zu klären."

"Mit Luca Toni gibt es nichts mehr zu klären. Er hat gesagt, dass er gehen will, daher muss er sich eine andere Mannschaft suchen", sagte der Coach im Interview mit "Corriere dello Sport".

Van Gaal hält einen Verbleib Tonis in München für unmöglich. Auch Entschuldigungen des Italieners würden seiner Ansicht nach die Situation nicht ändern.

"Es ist zu spät, er hätte früher daran denken sollen. Toni hat sich für ein bestimmtes Verhalten entschieden. Er hat unseren Erwartungen nicht entsprochen", erklärte der 58-Jährige.

Für Rummenigge ist nichts entschieden

Laut Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist Tonis Situation allerdings noch ganz offen."'Es ist noch nichts entschieden worden. Das ist eine Situation, in der noch alles geschehen kann. Ich schließe nicht aus, dass Toni gratis an einen Klub verliehen werden könnte. Wir haben uns Zeit genommen, um diese Situation zu überprüfen", wird Rummennige von "Corriere dello Sport" zitiert. Van Gaal und Rummenigge bestritten am Donnerstag jedoch, diese Aussagen gemacht zu haben.

Nach Angaben von Tonis Manager, Tullio Tinti, gibt es noch kein konkretes Angebot von Seiten italienischer Mannschaften für den Stürmer.

"Es ist noch zu früh, um von Klubs wie AS Rom und Inter Mailand zu sprechen", meinte der Manager, der einen Verbleib Tonis in München jedoch ausschließt. "Die Wahrheit rund um diese Geschichte ist noch nicht herausgekommen", meinte Tinti.

Stuttgart: Konsequenzen für Lehmann

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung