Cookie-Einstellungen
Fussball

Neuer Besucherrekord in der Hinrunde

SID
In Dortmunds Signal Iduna Park kamen in der Hinrunde knapp über 687.000 Besucher
© Getty

Die Bundesliga hat auch 2009 mit etwa 6,5 Millionen Stadionbesuchern einen neuen Hinrundenrekord aufgestellt. Die meisten Fans ziehen Dortmund, Bayern und Schalke an.

Die Bundesliga lockt auch in Zeiten der Wirtschaftskrise europaweit die meisten Zuschauer in die Stadien: Mit 6.445.094 Fans wurde der Hinrundenrekord aus dem Vorjahr erneut übertroffen. Dabei warten am Sonntag noch die beiden Partien in Hamburg (gegen Bremen) und Köln (gegen Nürnberg), wo mit zusätzlich rund 100.000 Fans gerechnet werden kann. Im Schnitt strömten 42.683 Besucher zu den bislang 151 Spielen der Saison 2009/2010.

Der bisherige Rekordschnitt von 40.880 Fans pro Spiel stammte aus der Saison-Hinrunde 2008/09, als 6.254.776 Anhänger die Stadiontore passierten. Der Minusrekord resultierte aus der Saison 1972/73 infolge des Bundesliga-Skandals von 1971, als nur 16.856 Zuschauer durchschnittlich ins Stadion kamen.

BVB zieht die meisten Fans an

Zuschauerkrösus ist einmal mehr Borussia Dortmund. Der BVB zog bei seinen neun Hinrundenspielen mehr als 687.000 Fans (Schnitt über 76.000) an. Die Schwarz-Gelben liegen in ihrem Jubiläumsjahr klar vor Rekordmeister Bayern München, der auf 621.000 Besucher (Schnitt 69.000) kam. Dahinter folgen Schalke (550.000/61.000) und der Hamburger SV (445.000/55.000).

Den geringsten Zuschauerzuspruch hatten Bochum (192.000), Freiburg (190.000) und Aufsteiger FSV Mainz, der trotz ständig ausverkauftem Stadion aufgrund des geringen Fassungsvermögens nur 161.000 Besucher begrüßen durfte (Schnitt 20.000).

Die Zuschauer-Tabelle der aktuellen Saison

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung