Cookie-Einstellungen
Fussball

Die Dynamik des Misserfolgs

Von Torsten Adams
Hertha BSC im freien Fall: Im Berliner Olympiastadion fordern die Fans Leistung vom Team
© Getty

Hertha BSC befindet sich in einer sportlichen und finanziellen Abwärtsspirale. Ein Abstieg in die 2. Liga wäre ein Desaster für Spieler, Fans und Berlin als Sportstadt. SPOX sprach mit Experten über die Konsequenzen einer möglichen Zweitklassigkeit.

14 Spiele, elf Niederlagen, fünf Punkte, Platz 18. Was Sportdirektor Michael Preetz als "Dynamik des Misserfolgs" bezeichnet, ist die nackte Schreckensbilanz der Hertha in dieser Bundesliga-Saison. Damit ist der Hauptstadt-Klub erst die sechste Mannschaft in der Liga-Geschichte, die zu diesem Zeitpunkt so wenige Punkte hat. Alle davor sind abgestiegen.

Der Gang in die Zweitklassigkeit wäre ein Schicksal, das sich Berlin nicht leisten kann. Zumal mit dem ambitionierten Zweitligisten Union Berlin ein anderer Hauptstadtklub der Hertha den Rang abzulaufen droht.

Wie einst Tasmania

Zurzeit ist die alte Dame von der Konkurrenzfähigkeit so weit entfernt, wie es in der Bundesliga zuletzt vor 44 Jahren Tasmania aus Neukölln war - ein Team älterer Herren, die halbtags arbeiteten. Herthas restliche Hinrunden-Gegner - Schalke, Leverkusen und München - legen nahe, dass Hertha zumindest bis zur Winterpause weiter auf tasmanischen Spuren wandelt.

Dennoch sprach Präsident Werner Gegenbauer Trainer und Sportdirektor weiter das volle Vertrauen aus: "Ich bin fest überzeugt, dass Michael Preetz und Friedhelm Funkel die Antworten finden werden."

Gegenbauer selbst gewann am Montag auf der Jahreshauptversammlung den Machtkampf gegen seine Kritiker und entkam der von mehreren Mitgliedern geforderten Abwahl.

Kruse: "Pantelic hatte unerfüllbare Forderungen"

Die Gründe für den tiefen Fall des Traditionsvereins sind vielfältig. Auch die oft angeführten Abgänge der Leistungsträger Pantelic, Woronin und Simunic greifen als Erklärung zu kurz. "Das ist nur eine von vielen Ursachen. Ihr Bleiben hatte man ja nicht selbst in der Hand", sagt Ex-Hertha-Spieler Axel Kruse gegenüber SPOX. "Pantelic verstand sich nicht mit Favre und hatte unerfüllbare Forderungen, Woronin eine Ausstiegsklausel."

Doch wie wollen die Verantwortlichen das sinkende Hauptstadt-Schiff wieder auf Kurs bringen? Was passiert im Falle eines Abstiegs? Und welche Konsequenzen hätte die Zweitklassigkeit für die Sportstadt Berlin? SPOX beleuchtet die Teilbereiche Kader, Finanzen, Fans, Jugend und Umfeld.

Der Kader: Zwangsverkauf von Friedrich, Kacar und Co.?

Die Finanzen: Hertha BSC in finanzieller Abwärtsspirale

Die Fans: Jahn-Sportpark statt Olympiastadion?

Die Jugend: Krücken hofft weiterhin auf Nachwuchsförderung als Schwerpunkt

Das Umfeld: Möglicher Abstieg kratzt an Berlins Image als Sportstadt

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung