Cookie-Einstellungen
Fussball

Toni ins Ländle?

Von SPOX
Könnte bald für Stuttgart lamentieren: Luca Toni
© Getty

Der VfB Stuttgart nimmt wegen seiner Flaute im Sturm Luca Toni ins Visier. Doch nicht nur der Angriff bereitet Babbel Kopfschmerzen: Jetzt sieht er sich auch noch mit der Weltmeister-Kritik von Guido Buchwald konfrontiert. Ein Mann der Stunde beschäftigt Klaus Allofs und Felix Magath bastelt weiter am Schalker Kader.

Sensationstransfer in Stuttgart? Das wäre natürlich ein Hammer... Nach "Bild"-Information soll der VfB Stuttgart über eine Verpflichtung von Luca Toni nachdenken. Präsident Staudt: "Wie es aussieht, wird ein neuer Stürmer eine ganz wichtige Personalie." Nachdem der Sommereinkauf Pawel Pogrebnjak und seine Stürmerkollegen bislang nicht so recht zu überzeugen wussten, stünde ein Luca Toni den Stuttgartern sicher gut zu Gesicht. Trainer Markus Babbel allerdings relativiert die Aussichten auf einen Wechsel Tonis: "Einen Torjäger wie Toni kann jede Mannschaft brauchen. Aber im Moment ist ein Transfer nicht so realistisch." Aber so ganz glücklich ist Toni bei den Bayern auch nicht... Allerdings ist der Italiener noch bis 2011 vertraglich an den FC Bayern gebunden und die Münchener wollen im Winter keinen Stürmer abgeben. Sollte es mit Toni nichts werden, hat Stuttgart aber auch noch weitere Kandidaten im Auge.

Respektloser Weltmeister: VfB-Coach Markus Babbel regt sich gehörig über den VfB-Ehrenspielführer Guido Buchwald auf: "Es gibt einen Ehrenkodex, dass man es nicht öffentlich macht, wenn man gerne den Job eines Kollegen hätte. Ich finde das respektlos. Aber das hat er ja nicht nur bei uns so gemacht, sondern auch in Köln. Es ist offensichtlich, was er damit bezwecken will" schimpft Babbel in der "Sport-Bild".

Neuer Stürmer für Magath? Laut "Bild"-Zeitung ist sich Schalke 04 mit Mohamadou Idrissou fast einig über einen Wechsel im Winter. Die Ablöse soll rund eine Million betragen. Felix Magath jedenfalls dementiert nichts: "Ich bin im Moment nicht auf der Suche nach neuen Spielern. Aber es ist immer alles möglich..."

Allofs will Hunt binden: Zuletzt war er kaum zu stoppen: Aaron Hunt. Der Offensivallrounder sorgte am vergangenen Wochenende im Alleingang für Bremens Ausgleich in Nürnberg(2:2) und erzielte seine Saisontore vier und fünf. Werder Sportchef Klaus Allofs verfolgt das Hoch von Hunt mit gemischten Gefühlen, muss er doch um dessen Verbleib bangen: Hunts Vertrag läuft nach der Saison aus. Die Unterschrift vom Mann der Stunde wird es aber sicher nicht umsonst geben. Dazu Allofs: "Bei uns kann man auch gutes Geld verdienen. Aber wenn Barcelona oder Chelsea anklopfen, wird es eng." Hunt selbst hält sich noch bedeckt, gibt gegenüber "Bild" einem Verbleib in Bremen aber gute Chancen: "Es ist auch nicht so, dass ich unbedingt weg muss." Eine Entscheidung soll möglichst zeitnah fallen: "Hoffentlich ist nach der Winterpause alles geklärt."

Wichniarek tritt nach: Der Berliner Torlos-Stürmer beklagt sich über seinen mangelhaften Fitnesszustand und kritisiert damit Ex-Trainer Lucien Favre: "Die Mannschaft ist nicht fit. Alle spielen unter Form, allen fehlt die Spritzigkeit. In der Vorbereitung muss ein großer Fehler passiert sein", sagte Wichniarek. Und weiter: "Wir haben uns zwar sieben Wochen intensiv vorbereitet. Aber einfach gesagt: Das Training lief immer im gleichen Tempo ab. Ich kann jetzt stundenlang laufen, aber ich kann nicht beschleunigen", so der Pole.

Alle News und Gerüchte des Tages zum Nachlesen im Ticker

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung