Cookie-Einstellungen
Fussball

Stuttgart und Bielefeld vom DFB bestraft

SID
Der VfB Stuttgart wurde vom DFB zu 6000 Euro Geldstrafe verdonnert
© Getty

Wegen des Fehlverhaltens einiger ihrer Fans sind die Bundesligisten VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld vom DFB zu Geldstrafen von 6000 und 5000 Euro verurteilt worden.

Die Bundesligisten VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld sind vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen des Fehlverhaltens einiger ihrer Fans zu Geldstrafen verurteilt worden.

Das teilte der DFB am Donnerstag mit. Stuttgart muss 6000 Euro, die Arminia 5000 Euro bezahlen. Beide Klubs haben den Urteilen bereits zugestimmt, diese sind damit rechtskräftig.

Stuttgarter Fans hatten während des Ligaspiels beim VfL Bochum am 4. April in der dritten Spielminute ein bengalisches Feuer auf das Spielfeld geworfen. Das Spiel war daraufhin für etwa eine Minute unterbrochen worden.

Bielefelder warfen am 8. November 2008 während der Partie gegen Borussia Mönchengladbach ein Feuerzeug aufs Feld, am 3. April gegen den FC Schalke 04 flog ein gefüllter Bierbecher in Richtung eines der Schiedsrichter-Assistenten.

Die Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung