Cookie-Einstellungen
Fussball

Senderos als Simunic-Ersatz?

Von SPOX
Philippe Senderos (r.) wurde in der Serie-A-Saison erst neun Mal eingesetzt
© Getty

Die Schweiz-Connection in Berlin: Hertha-Coach Lucien Favre schwärmt vom Milan-Verteidiger - und ist offenbar an einer Verpflichtung interessiert. Dafür muss aber Leistungsträger Josip Simunic gehen.

Vergrößert Lucien Favre die Schweiz-Connection in Berlin?

Wie der "Blick" berichtet, ist Hertha BSC nämlich am Schweizer Nationalspieler Philippe Senderos interessiert, sollte Berlins Abwehrchef Josip Simunic nach der Saison für die vertraglich festgeschriebene Ablösesumme von sieben Millionen Euro wechseln.

Von Arsenal an Milan ausgeliehen

Senderos, seit seinem 18. Lebensjahr beim FC Arsenal, spielt dieses Jahr als Leihgabe beim AC Milan.

Er sitzt jedoch weitgehend auf der Bank, so dass es ausgeschlossen ist, dass der Serie-A-Klub die Kaufoption über acht Millionen Euro zieht.

Mehr Titel als Cristiano Ronaldo? Jetzt in Empire of Sports zum Fußball-Profi werden!

"Er ist ein sehr guter Spieler"

Zu Favre hat Senderos eine besondere Beziehung. Bereits als 16-Jähriger wurde er vom damaligen Servette-Genf-Trainer in der Schweizer Liga eingesetzt.

"Er ist ein sehr guter Spieler", sagt Favre über den heute 24-Jährigen, dessen Karriere nach einem kometenhaften Aufstieg in den letzten beiden Saisons ins Stocken kam.

Philippe Senderos im Steckbrief

Werbung
Werbung