Cookie-Einstellungen
Fussball

Zaccardo träumt von Italien

Von SPOX
Cristian Zaccardo (r., mit Fabrice Ehret) bei einem seiner elf Bundesligaeinsätze
© Getty

Beim VfL Wolfsburg läuft es derzeit einfach rund. Mit dem 2:1-Erfolg über Bayer Leverkusen verteidigten die Tabellenspitze. Nicht erst seit dem zehnten Sieg in Folge ist das Team von Felix Magath als ernsthafter Titelkandidat zu nennen. Einer kommt unter Magath aber so gut wie nicht zum Zug: der italienische Weltmeister Cristian Zaccardo.

Noch vor nicht allzu langer Zeit als graue Maus der Liga belächelt, steht der VfL jetzt an der Spitze der Tabelle. Mit Grafite und Edin Dzeko steht das beste Sturmduo der laufenden Saison in den Reihen der Niedersachsen und auch die Bilanz von nur 34 Gegentoren kann sich im Liga-Vergleich sehen lassen.    

Nur eine Personalie könnte den Niedersachsen leichte Kopfschmerzen bereiten: Cristian Zaccardo wurde vor der Saison für geschätzte acht Millionen Euro vom US Palermo verpflichtet, der Durchbruch in der Bundesliga gelang ihm bislang nicht.

Bisher nur elf Bundesligaeinsätze

Zusammen mit seinem Landsmann Andrea Barzagli sollte Zaccardo die Abwehr der Wölfe verstärken. Doch nur einer der beiden italienischen Weltmeister konnte sich durchsetzen. Während Barzagli bei Trainer Magath als Abwehrchef gesetzt ist, hat Zaccardo lediglich elf Bundesligaeinsätze auf dem Konto. Und bei keinem davon konnte er wirklich überzeugen.

Besser als die Bundesliga-Stars? Jetzt in Empire of Sports um tolle Preise kicken!

Daher werden langsam aber sicher erste Wechselabsichten deutlich. Gegenüber der italienischen Tageszeitung "Repubblica" gab Zaccardo zu verstehen: "Eine Rückkehr nach Italien würde mir gefallen, besonders in ein großes Team. Klarerweise hätte ich gerne mehr gespielt, aber Felix Magath und ich haben uns noch nicht richtig verstanden. Das ist wie wenn man versucht eine Frau zu erobern, man versucht alles, aber wenn das von der anderen Seite nicht erwidert wird, hat man wenige Chancen."

Das sind deutliche Worte des 27-Jährigen, der bereits einen Wunschverein im Visier hat: "Ginge es nach mir, würde ich sofort nach Mailand gehen. Allerdings müssen Wolfsburg und Milan das wollen."

Im Juni soll es Gespräche zwischen Zaccardo und dem VfL geben.

Cristian Zaccardo im Steckbrief

Werbung
Werbung