Cookie-Einstellungen
Fussball

Hertha stürmt an die Tabellenspitze

SID
Die Woronin-Show: Mit zwei Treffern schoss der Ukrainer die Hertha an die Tabellenspitze
© Getty

Hertha BSC Berlin hat den Gipfel der Bundesliga erstürmt. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gewann den Top-Hit des 20. Spieltages mit 2:1 (1:0) gegen Titelverteidiger Bayern München und profitierte von der 1:4-Heimniederlage des vorherigen Spitzenreiters 1899 Hoffenheim am Freitag gegen Bayer Leverkusen.

Die Berliner führen mit 40 Punkten vor "Herbstmeister" Hoffenheim (39) und den Bayern (38). Vor 74.200 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion war Andrej Woronin (38. und 77.) der Matchwinner. In der 61. Minute gelang Miroslav Klose der vorübergehende Ausgleich. Für die Hertha ist es die erste Tabellenführung seit dem 1. Oktober 2006.

Stelle in Konterstark dein eigenes Team zusammen und gewinne den Titel

Schalke 04 (30) findet hingegen keinen Weg aus der Krise. Vor 30.605 Zuschauern brachte Kevin Kuranyi (18.) die Gelsenkirchener beim 1:2 (1:1) im "kleinen" Revier-Derby beim VfL Bochum in Führung. Der Ex-Schalker Mimoun Azaouagh (44.) glich aus, bevor VfL-Kapitän Christoph Dabrowski den Ball zum 2:1 über die Linie (57. ) bugsierte.

Stuttgart verspielt 2:0-Führung

Im Verfolgerfeld musste sich der VfB Stuttgart (32) nach einer 2:0-Führung am Ende mit einem 3:3 (2:1) bei Hannover 96 begnügen. Mario Gomez (7.) und Martin Lanig (22.) hatten für eine scheinbar sichere Führung der Gäste gesorgt.

Doch die Gastgeber glichen durch zwei Tore von Jiri Stajner (43.) und den im Winter vom VfL Wolfsburg verpflichteten Jacek Krzynowek (45.+2) aus. Joker Mikael Forssell (85.) gelang sogar das 3:2, ehe Thomas Hitzlsperger (88.) noch der Ausgleich für die Schwaben gelang.

Gründe jetzt deinen eigenen Verein und gewinne den Goalunited-Titel

Dagegen beendete der VfL Wolfsburg (33) seine neunmonatige Auswärtsmisere. Nach dem ersten Sieg in des Gegners Stadion seit dem 17. Mai 2008 behalten die Niedersachsen weiter die UEFA-Cup-Plätze im Visier. Durch Tore von Edin Dzeko (9.) und Zvjezdan Misimovic (66., Handelfmeter) gewannen die Niedersachsen bei Eintracht Frankfurt mit 2:0 (1:0).

Werder kommt nicht aus der Krise

Endgültig den Anschluss zu den Spitzenplätzen droht dagegen Werder Bremen (27) zu verlieren. Trotz überlegener Spielweise reichte es für die Hanseaten gegen das Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach (13) nur zu einem 1:1 (0:0). Mit seinem elften Saisontreffer brachte Claudio Pizarro die Hanseaten in der 77. Minute zwar in Führung, doch zwei Minuten später glichen die Gäste durch Michael Bradley aus.

Neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt schöpft der Karlsruher SC (17) nach dem zweiten Erfolgserlebnis auf fremden Plätzen. Die Mannschaft von Trainer Edmund Becker kam beim 1. FC Köln (25) zu einem 0:0 und holte damit zum zweiten Mal in der laufenden Saison in einem Auswärtsspiel etwas Zählbares.

Insgesamt 291.058 Zuschauer sahen die bisherigen sieben Begegnungen am Freitag und Samstag. Der Spieltag wird am Sonntag mit den Partien Borussia Dortmund gegen Energie Cottbus und Hamburger SV gegen Arminia Bielfeld abgeschlossen.

Die Bundesliga-Tabelle

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung