-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Altintops Geduld ist am Ende

Von Thomas Gaber
Konkurrieren um den Platz im rechten Mittelfeld: Hamit Altintop (l.) und Bastian Schweinsteiger
© Getty

Am kommenden Sonntag versucht der FC Bayern München am 19. Spieltag der Bundesliga gegen Borussia Dortmund die Pleite von Hamburg wettzumachen. Hamit Altintop will als Ex-Schalker und Gelsenkirchener Junge gegen den BVB unbedingt dabei sein. Der türkische Nationalspieler ringt mit Bastian Schweinsteiger um den Platz im rechten Mittelfeld und ist das Reservistendasein allmählich leid.

Ganze 187 Minuten stand Hamit Altintop in Pflichtspielen des FC Bayern in der laufenden Saison auf dem Feld. Sein letztes Spiel von Beginn an machte der 26-Jährige am 2. Spieltag beim 1:1 in Dortmund.

"Ich bin jetzt mal dran"

Danach machte der im März 2008 gebrochene rechte Mittelfuß immer wieder Zicken, wodurch Altintop bsi auf zwei Kurzeinsätze in Lyon und Stuttgart die gesamte Hinrunde verpasste.

Am Sonntag geht's wieder gegen den BVB. Altintop hofft inständig, dass sich der Kreis schließt. "Ich bin voll motiviert, voller Power. Ich spüre, dass ich jetzt mal dran bin. Meine Ungeduld ist sehr groß", sagte der Türke am Mittwoch in München.

Keine Ansprüche auf rechtes Mittelfeld

Altintop wirkt leicht irritiert. So ganz kann er nicht nachvollziehen, warum beim 5:1 im DFB-Pokal in Stuttgart und beim 0:1 in Hamburg nicht zur ersten Elf zählte: "Ich respektiere die Entscheidung des Trainers. Aber ich bin Realist und kann die Situation richtig einschätzen. Niemand hätte etwas sagen können, wenn der Trainer sich für mich im rechten Mittelfeld entschieden hätte."

Ansprüche auf diese Position stellt er nicht. "Mir ist egal, ob ich vorne, in der Mitte oder hinten spiele. Ich kann auch in der Viererkette oder im Zentrum spielen. Ich bin flexibel", sagt Altintop zu SPOX.

Einsatzchancen gegen Dortmund gering

Altintops Chancen auf einen Einsatz gegen Dortmund sind allerdings gering. Bastian Schweinsteiger hat vor allem in Stuttgart überzeugt und auf der rechten Verteidigerposition bevorzugt Klinsmann den defensiveren Christian Lell.

"Hamit ist sicher eine Alternative, aber momentan genießt Christian unser Vertrauen", sagte Klinsmann am vergangenen Donnerstag.

Was klar ist: Altintop ist der bessere Fußballer und hat seine Qualitäten in der Offensive. In der Viererkette wird er nur eingesetzt, wenn die Bayern zurückliegen - wie in Hamburg. Durch seinen Vorwärtsdrang entstanden Lücken in Bayerns Defensive. Darauf will Klinsmann gegen Dortmund verzichten.

Fußverletzung komplett auskuriert

Seine Fußverletzung hat Altintop komplett auskuriert.

"Ich habe die Vorbereitung ohne Probleme durchgezogen. Ich bin im Testspiel gegen Mainz marschiert und habe zwei Tore vorbereitet. Ich tue alles, damit ich in die erste Elf komme. Vielleicht hat der Trainer den Plan, mich langsam aufzubauen. Aber ich bin jetzt schon bereit", so der 47-malige Nationalspieler.

Wenn's nicht gegen Dortmund klappt, dann ja vielleicht für die Türkei. Die spielt nächste Woche gegen die Elfenbeinküste. Altintop steht im Kader. Und wenn er dabei war, hat er auch immer gespielt. Von Beginn an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung