Cookie-Einstellungen
Fussball

Herthas Chermiti fällt drei Monate aus

SID
© DPA

Hertha BSC hat den Einzug in die Hauptrunde des UEFA-Pokals teuer bezahlt. Der tunesische Neuzugang Amine Chermiti (Hier geht's zum Steckbrief) zog sich beim Qualifikations-Rückspiel gegen NK Interblock Ljubljana einen Innenbandriss im linken Knie zu.

Eine medizinische Untersuchung bestätigte die Befürchtungen: der für 2,2 Millionen Euro geholte Stürmer fällt rund drei Monate aus.

Noch keine Transfers geplant

"Das ist für ihn sehr schwierig. Er musste lange warten, bis er zu uns konnte. Und als er loslegen wollte, passiert so etwas", kommentierte Trainer Lucien Favre die schwere Verletzung des 20 Jahre alten Angreifers.

Chermiti ist nach dem Brasilianer Lucio, der wegen eines schweren Knieschadens schon ein Jahr fehlt, der zweite Langzeit-Verletzte beim Berliner Bundesligisten.

Chermiti hatte sich die Verletzung gegen den slowenischen Pokalsieger Ljubljana nach einem Foul von Junior Ntamé bereits in der fünften Spielminute zugezogen.

Ob der langfristige Ausfall des Tunesiers noch Auswirkungen auf die Transfer-Aktivitäten von Hertha hat, blieb zunächst offen. In der Meisterschaft muss Hertha bei Bayern München antreten.

Der Kader von Hertha BSC Berlin

Werbung
Werbung