Cookie-Einstellungen
Fussball

MSV fordert Konzentration

SID
Bundesliga, Fußball, MSV, Nürnberg
© Getty

Duisburg - Im Duell der vom Abstieg aus der Bundesliga bedrohten MSV Duisburg und 1. FC Nürnberg zählt nur ein Sieg. Bei den Gastgebern hat Vereinschef Walter Hellmich nach vier Niederlagen in Serie einen Medienboykott verordnet, um die Konzentration seiner Spieler zu erhöhen.

MSV- Trainer Rudi Bommer erwägt, mit zwei Sturmspitzen zum Erfolg zu kommen. Möglich ist, dass er für den angeschlagenen Manasseh Ishiaku den Brasilianer Ailton von Beginn an stürmen lässt. Wieder einsatzfähig ist auch Roque Junior, der für Fernando Santos in die Abwehr kommen könnte.

Die Nürnberger müssen an der Wedau mit großer Wahrscheinlichkeit ohne den angeschlagenen Stürmer Iwan Saenko auskommen. Der Russe klagte nach dem 2:2 der Franken im UEFA-Pokal-Spiel bei Zenit St. Petersburg (2:2) über ein geschwollenes Knie.

Angstgegner MSV 

Ein Einsatz von Saenko in Duisburg sei nahezu ausgeschlossen, sagte Club- Trainer Hans Meyer. Außerdem müssen die Nürnberger im Kellerduell beim Tabellenvorletzten ohne Mittelfeldspieler Peer Kluge (Gelb-Sperre) auskommen.

Für den Club waren Reisen in den Westen der Republik meist frustrierend: Der einzige Auswärtssieg in Duisburg liegt knapp 32 Jahre zurück. Jedoch ist der MSV in der laufenden Saison mit nur drei Punkten das heimschwächste Team der Liga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung