-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Frontzeck wird Middendorp-Nachfolger

SID
frontzeck, michael, arminia, bielefeld
© Getty

Bielefeld - Arminia Bielefeld hat Michael Frontzeck als neuen Trainer verpflichtet.

Unmittelbar nach dem letzten Spiel der Hinrunde gegen den VfB Stuttgart (2:0) am Samstag gab der Verein bekannt, dass Frontzeck bei den Ostwestfalen die Nachfolge des am Montag entlassenen Ernst Middendorp antritt.

Beim Sieg gegen Stuttgart wurde die Arminia vom sonstigen Oberligatrainer Detlev Dammeier betreut. "Was ich gegen Stuttgart gesehen habe, hat mir sehr gut gefallen. Detlev hat das sehr gut gemacht. Kompliment an ihn und die Mannschaft. Es ist psychologisch enorm wichtig, mit so einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen und nicht auf einem Abstiegsplatz zu überwintern", sagte Frontzeck bei seinem Amtsantritt.

Der 43-Jährige erhält in Bielefeld einen Vertrag vom 1. Januar 2008 an. Der Kontrakt ist datiert bis 30. Juni 2009.

"Ich musste keine Sekunde überlegen"

Frontzeck hatte bis zum 19. Mai den Bundesliga-Absteiger Alemannia Aachen betreut, trat aber nach 249 Tagen zurück und war seitdem ohne Beschäftigung. "Ich habe seit dem Sommer das ein oder andere Angebot gehabt. Aber bei Arminia musste ich überhaupt keine Sekunde überlegen", sagte Frontzeck.

Das Ziel ist für den ehemaligen Aaachen-Trainer klar: "Ich erwarte, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Das ist auf jeden Fall möglich. Mir sind natürlich in anderen Spielen einige Dinge aufgefallen, die ich auch ansprechen werde. Aber ich will jetzt keine Kritik äußern. Ich schaue nicht zurück, sondern nur auf die Rückrunde."

Und diese geht Frontzeck mit einem guten Gefühl an: "Das Spiel gegen Stuttgart hat genau das Leistungsvermögen gezeigt, was ich von der Mannschaft im Kopf habe. Den Weg, den das Team da eingeschlagen hat, werden wir weiter gehen. Das nötige Potenzial ist vorhanden." Mit welchen Spielern die Operation Klassenerhalt angegangen wird, ist allerdings noch unklar. "Was den Kader angeht, müssen wir uns einfach noch mal zusammensetzen, da er sehr groß ist."

Gültig für 1. und 2. Liga 

Der 43 Jahre alte Ex-Profi war in der Bundesliga in 436 Spielen für Borussia Mönchengladbach, den VfB Stuttgart, den SC Freiburg und den VfL Bochum aktiv. Vom 12. September 2006 bis zum 19. Mai 2007 betreute der ehemalige Nationalspieler Alemannia Aachen in der Bundesliga.

Zuvor hatte er als Co-Trainer für die Erstligisten Borussia Mönchengladbach und Hannover 96 gearbeitet.

Nach dem 0:4 der Alemannia am letzten Spieltag der vergangenen Saison beim Hamburger SV und dem Abstieg der Aachener trat Frontzeck von seinem Amt zurück. Bei einer an diesem Sonntag beginnenden sechstägigen Reise nach China wird die Arminia vom Co-Trainer Frank Geideck betreut.

Frontzeck, dessen Vertrag für die 1. und 2. Bundesliga Gütigkeit hat, arbeitet erstmals zum Auftakt der Rückrunden-Vorbereitung am 4. Januar 2008 mit der Mannschaft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung