Cookie-Einstellungen
Fussball

"Bayern war absolut effektiv"

Von Premiere
Altintop, Bayern, KSC
© Getty

München - Bayern marschiert nach einem 4:1-Erfolg gegen den KSC weiter vorneweg. Der SV Werder Bremen gewinnt das Duell der Champions League-Verlierer in der Bundesliga gegen den VfB Stuttgart mit 4:1. Energie Cottbus verliert das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg mir 1:2.

Premiere hat die Stimmen zu den Spielen gesammelt. 

Premiere Experte Stefan Effenberg: "Bayern war absolut effektiv. Die Chancen, die sie hatten, haben sie genutzt. Das ist Klose, das ist Toni, das ist Bayern. Der Sieg spricht auch in der Höhe eine deutliche Sprache. Bayern ist die Mannschaft, die wahrscheinlich Deutscher Meister wird und die die anderen jagen müssen."

Effenberg: "Oliver Kahn hat heute beim Gegentor auch ein kleines Geschenk verteilt. Das war wahrscheinlich das Dankeschön an die Karlsruher."

Effenberg: "Wenn die Leverkusener wollen, dann können sie auch. Und heute wollten sie wirklich. Das war beeindruckend."

Effenberg über die Trainerentlassung in Cottbus: "Was sollen sie machen? Man sieht, wie sie auftreten, ganz ohne Selbstvertrauen. Da ist nicht mehr die Klasse vom letzten Jahr. Irgendwann muss man reagieren. Ich bin auch ein Freund davon, den Trainer so lange wie möglich zu halten, aber wenn die Verantwortlichen sagen, es geht nicht mehr, dann werden sie ihre Gründe haben."

Uli Hoeneß (Manager Bayern) auf die Frage, welcher KSC-Spieler als nächstes zum FC Bayern wechselt: "Im Moment haben wir überhaupt keine Ambitionen."

Hoeneß weiter: "Die Atmosphäre hier im Stadion ist sehr angenehm. Es geht um Sport und gibt keinen Hass oder andere Animositäten. Da kann man sich wirklich mal wieder auf Fußball konzentrieren, und das ist für uns Bayern auswärts eine sehr angenehme Angelegenheit. Das gilt für den gesamten Fußball. Wir müssen da wieder hinkommen, denn sonst gibt es irgendwann ein riesengroßes Chaos."

Oliver Kahn (Kapitän Bayern): "Es war ein bewegender Moment, als ich ins Stadion gekommen bin. Es war eine ganz komische Situation für mich. Man lebt ja immer so mit dem nicht Hass aber der Stimmung der Zuschauer. Heute war alles sehr freundlich, zumindest mir gegenüber. Das ist ungewöhnlich, wenn man mit Bayern auswärts spielt."

Rolf Kahn (Vater von Oliver Kahn): "Ich gebe Oliver oft Ratschläge. Aber meistens verkehrt herum, damit ich mein ziel erreiche. Oliver ist so ein Typ, wenn man ihm einen besonderen Ratschlag gibt, dann macht er gerne das Gegenteil."

Premiere-Experte Lothar Matthäus "Ich würde nicht von einer Krise beim VfB sprechen. Die Situation ist sicher nicht zufriedenstellend, aber Veh wird den Klub da wieder raus bringen."

Armin Veh (Trainer Stuttgart): "Wenn man natürlich nach vier Minuten 2:0 zurückliegt, dann hat das mit Zweikampfverhalten nichts zu tun. Das war eines Deutschen Meisters nicht würdig. Es war klar, wer verliert hat eine Krise. Und jetzt sind wir diejenigen."

Matthäus zur Vertragsverlängerung von Diego: "Er verdient jetzt in den nächsten paar Jahren ein bisschen mehr Geld, und Werder hat dadurch die Option, bei einem möglichen Verkauf eine höhere Ablösesumme zu fordern. Alle können zufrieden sein, und wenn Diego weiterhin gut spielt, hat ein Verein wie Real Madrid vielleicht irgendwann Lust noch zehn Millionen drauf zu legen. Er ist zur Zeit der entscheidende Spieler bei Bremen. Er hat ja nicht nur am Dienstag eine starke Partie gemacht. Für mich war er auch in der vergangenen Bundesliga-Saison der überragende Spieler. Ich glaube aber, dass die großen europäischen Vereine nicht erst seit Madrid seine Qualitäten kennen."

Matthäus über das Abschneiden von Bremen und Stuttgart in der Champions League: "Bremens Niederlage konnte man ja einkalkulieren. Bei Real zu verlieren ist keine Schande, auch wenn die Möglichkeit auf einen Punkt da gewesen wäre. Für den VFB ist es dagegen eine bittere Niederlage beim Außenseiter Glasgow  zu verlieren."

Petrick Sander (Trainer Cottbus): "Ich gehe von gar nichts aus."

Steffen Heidrich (Manager Cottbus): "Es gibt eine klare Festlegung, dass sich bei einer Niederlage die Gremien zusammensetzen und es um 21 Uhr eine Pressemitteilung gibt, wie es weitergeht." 

 Matthäus zur Trainerdiskussion in Cottbus: "Man weiß jetzt schon, was die Verantwortlichen bei Cottbus entscheiden werden. Aber es geht nicht um die vergangenen sechs Wochen, sondern um die zweieinhalb Jahre. Und die hervorragende Arbeit sollte man sehen. Und er ist ganz sicher nicht allein schuld, dass momentan die Ergebnisse noch nicht stimmen."

Matthäus: "Bielefeld hat das erste Mal gegen einen der Großen gespielt und ihnen wurden die Grenzen aufgezeigt. Aus dem Bayernjäger Bielefeld wird wohl doch nichts."

Felix Magath (Trainer Wolfsburg): "Ich hoffe, dass Sander bleibt. Den Irrsinn, dass immer die Trainer für alles verantwortlich gemacht werden, den kann doch keiner mehr mitmachen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung