Cookie-Einstellungen
Fussball

Schönheitschirurg klagt erfolglos gegen Jerome Boateng

Von Christian Guinin
Jerome Boateng war in München in einen Verkehrsunfall verwickelt.

Ein Münchner Schönheitschirurg ist nach einem Auffahrunfall mit seiner Klage gegen Olympique-Lyon-Verteidiger Jerome Boateng weitgehend gescheitert.

Von einer geforderten Summe von 50.000 Euro sprach das Landgericht München I dem Schönheitschirurgen Ludger M. lediglich 4500 für Reparaturkosten an seinem Maserati und die Kosten für einen Ersatzwagen zu. Das teilte das Gericht am Freitag mit.

Ursprünglich hatte Ludger M. Schmerzensgeld wegen Verdienstausfalls aufgrund einer vom Chirurgen angegebenen Sensibilitätsstörung seiner rechten Hand gefordert. Dem stimmte das Münchener Gericht aber nicht zu.

Ein medizinisches Gutachten kam den Angaben zufolge zu dem Ergebnis, dass die Probleme mit der Hand nicht vom Unfall herrührten. Außerdem habe der Kläger sich erst einen Monat nach dem Unfall in medizinische Behandlung begeben.

Nach Angaben des Gerichts waren Boateng und der Schönheitschirurg im Juni 2020 auf der Grünwalder Straße in München mit ihren beiden Autos, einem Mercedes und einem Maserati, zusammengekracht. Die Schuld an dem Unfall hatte Boateng bestritten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung