Cookie-Einstellungen
Fussball

Deutscher Fußball-Profi sitzt in der Ukraine fest: "Holt mich bitte hier raus!"

Von Christian Guinin
Abdullah Dogan

Der deutsche Fußball-Profi und ehemalige Spieler des SV Werder Bremen, Abdullah Dogan, sitzt aktuell in der Ukraine fest. Der 25-Jährige flog nach Charkiw, um einen Profivertrag zu unterschreiben - dann aber kam der Krieg.

Ursprünglich hätte Dogan am Donnerstag zurück nach Bremen fliegen sollen, dann aber spitzte sich die Lange zu, weshalb sein Flug letztlich abgesagt wurde. "Hätte ich gewusst, was passieren würde, wäre ich nie hierhin gereist. Ich bin geschockt. Am Flughafen sah ich schon Panzer, Hubschrauber", erzählte der 25-Jährige gegenüber der Bild-Zeitung.

Da der Flugverkehr seit den frühen Morgenstunden des 24. Februars komplett ausgesetzt ist, hält sich Dogan seitdem überwiegend in Metro-Stationen auf: "Ich schlafe in der U-Bahn, weil draußen Schüsse zu hören sind. Es scheint sicherer als Wohnhäuser."

Derweil bittet er die deutsche Behörden, seine Rückreise zu ermöglichen: "Ich bin ein Notfall. Holt mich bitte hier raus!" Er habe extreme "Angst, dass ich meine Verlobte und meine Geschwister nicht mehr wiedersehe. Ich mache mir große Sorgen um mein Leben", so Dogan.

Der 25-Jährige spielte bis 2017 in der zweiten Mannschaft von Werder Bremen. Seit dem Sommer 2020 ist er beim niedersächsischen Oberligisten TB Uphusen unter Vertrag. Neben der deutschen besitzt Dogan auch die türkische Staatsbürgerschaft.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung