Cookie-Einstellungen
Fussball

Kuriose Szene in Dänemark: Schiedsrichter ärgert sich maßlos über eigenen Pfiff

Von Gianluca Fraccalvieri
In der zweiten dänischen Liga hat sich eine kuriose Szene ereignete.

In der zweiten dänischen Liga hat sich im Spiel zwischen dem FC Fredericia und Vendsyssel FF (1:1) eine kuriose Szene ereignete. Der Schiedsrichter ärgerte sich über seinen eigenen Pfiff so sehr, dass er in die Knie ging und die Hände über dem Kopf zusammenschlug.

Was war passiert? Nils Heer hatte in der ersten Halbzeit einen vielversprechenden Angriff der Gastgeber genau in dem Moment abgepfiffen, als sich eine hochprozentige Torchance anbahnte.

Ein Abwehrspieler von Vendsyssel hatte den entscheidenden Ball eigentlich schon abgefangen, in letzter Sekunde rutschte der Ball ihm aber unter der Sohle durch und der Fredericia-Stürmer stand frei vor dem Tor. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Schiedsrichter den Vorteil aber bereits abgepfiffen.

Als Heer seinen Fehler bemerkte, ging er vor Ärger über sich selbst in die Knie und schlug die Hände über dem Kopf zusammen. Von den Reaktionen des Schiedsrichters überrascht, sprachen die heranstürmenden Fredericia-Spieler ihm gut zu und einer gab ihm sogar einen Klaps auf die Schulter.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung