Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester City - Gladbach (2:0): Champions League zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX

Borussia Mönchengladbach stand im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Manchester City vor einer Mammutaufgabe. Hier bei SPOX könnt Ihr die Partie im Liveticker nachlesen. Die Highlights der Partie hier im Video!

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und schaue die Champions League umsonst!

Manchester City - Gladbach (2:0): Champions League zum Nachlesen im Liveticker

  • Tor: 1:0 De Bruyne (12.), 2:0 Gündogan (18.)

Fazit: Ein Wunder ist ausgeblieben. Nach dem 2:0 im Hinspiel gewinnt Manchester City mit dem identischen Ergebnis erneut gegen Borussia Mönchengladbach und zieht ins Viertelfinale der Champions League ein. Das beste an diesem Abend ist aus Sicht der Fohlen das Ergebnis. Der Gegner hatte von Beginn an keinerlei Zweifel aufkommen lassen und sofort die Kontrolle übernommen. Dank gnadenloser Effizienz fielen frühzeitig zwei Tore. Damit wurde jegliches Ansinnen einers Gladbacher Aufbegehrens im Keim erstickt. Die Männer von Marco Rose wussten sofort, woran sie waren und das es heute nichts zu holen gab.

90+2.: Das Spiel ist aus!

90.: Zwei Minuten werden nachgespielt.

88.: Dann bekommen einige Jungs der Fohlen noch einen Einsatz in der Königsklasse. Da wäre einmal Tony Jantschke, der Nico Elvedi ersetzt. Auch Wendt kommt für Bensebaini.

86.: Viel mehr tut sich nicht mehr. Die Partie plätschert so ein wenig dem Ende entgegen. Es schaut ganz so aus, als hätte das Ergebnis tatsächlich dauerhaft Bestand.

84.: City hat mehrere Gänge zurückgeschaltet. Daher kommen die Gladbacher besser zur Geltung - und Ibrahima Traore links in der Box zum Abschluss. Dessen Linksschuss verfehlt das lange Eck.

82.: Nach einem Foul von Raheem Sterling an Stefan Lainer ertönt der Pfiff. Dennoch tritt Fernandinho dann noch herzhaft gegen den Ball und fängt sich für dieses Wegschlagen des Spielgeräts seine zweite Gelbe Karte in dieser Champions-League-Saison ein.

80.: Dann wird Lars Stindl von Marco Rose abberufen, der dafür Ibrahima Traore ins Spiel bringen möchte.

79.: Gladbach tritt derzeit etwas aktiver auf, beteiligt sich am Spiel. Vielleicht ist ja noch ein Erfolgserlebnis drin. Die Borussen können in ihrer aktuellen Verfassung jeden positiven Moment gut gebrauchen.

77.: Jetzt tragen die Fohlen mal einen zielgerichteten Angriff vor, der sogar zu einer Abschlusshandlung führt. Der Linksschuss von Hannes Wolf aus etwa 18 Metern ist allerdings etwas zu hoch angesetzt.

75.: Nun geht Bernardo Silva aus dem Spiel. Im Sturm übernimmt Sergio Agüero. Pep Guardiola also tauscht ausgiebig und schöpft sein Wechselkontingent restlos aus.

73.: Unablässig gibt Manchester den Ton an. Die Skyblues denken gar nicht daran, das Geschehen aus der Hand zu geben. Mit Ball am Fuß lässt sich die Sache viel besser kontrollieren. Man selbst bestimmt das Tempo und kann dieses nach Wunsch immer wieder raus nehmen.

70.: Dann darf Ilkay Gündogan vorzeitig Feierabend machen, wird ersetzt durch Raheem Sterling. Überdies beendet Ruben Dias seinen Arbeitstag. Dafür mischt fortan Aymeric Laporte mit.

ManCity vs. Gladbach: Auslaufen auf hohem Niveau

68.: In Folge einer Ecke von der rechten Seite feuert Riyad Mahrez aus halbrechter Position. Erneut ist Sommer gefordert und meistert auch diese Aufgabe erfolgreich.

66.: Nach einem Pass von Fernandinho in die Spitze kommt der Ball bis zu Riyad Mahrez durch, der aus der Drehung abzieht. Der Linksschuss fliegt aufs rechte Eck zu und wird von Yann Sommer pariert.

65.: Kurz darauf schreitet auch Marco Rose zur Tat. Anstelle von Breel Embolo darf ab sofort Hannes Wolf ran. Ferner wird Marcus Thuram durch Alassane Plea ersetzt.

63.: Nun greift erstmals einer der Trainer aktiv ins Geschehen ein. Pep Guardiola holt Rodrigo vom Feld, um Fernandinho bringen zu können. Der eigentliche Kapitän bekommt prompt die Binde von Kevin De Bruyne übergestreift. Darüber hinaus räumt Joao Cancelo seinen Platz auf dem Rasen zugunsten von Oleksandr Zinchenko.

61.: Im Duell mit Kevin De Bruyne fährt Stefan Lainer den linken Arm nach hinten aus, trifft den Gegenspieler mit der Hand im Gesicht. Schiedsrichter Sergei Karasev unterstellt eine gewisse Absicht und zückt Gelb. Für Lainer ist das die dritte Verwarnung im laufenden Wettbewerb, was eine Sperre nach sich ziehen würde, so es denn hier doch noch ein außergewöhnliches Wunder aus Gladbacher Sicht geben sollte.

58.: In dieser Phase agieren die Borussen mal wieder etwas mutiger, ohne dass der Gegner dabei die Kontrolle verliert.

56.: Gladbach darf einen Eckstoß ausführen. Jonas Hofmann tut das auf der linken Seite. Die hohe Hereingabe springt am Torraum von der Brust von Marcus Thuram zu Ramy Bensebaini, der aus der Drehung abzieht und links am Kasten von Ederson vorbeischießt. Allerdings wird ein angebliches Foul des Schützen gegen Ruben Dias geahndet.

55.: Jetzt spielen die Fohlen mal recht gut hinten raus. Der Angriff endet im Mittelkreis, wo Joao Cancelo resolut gegen Breel Embolo vorgeht und für dieses Foul seine zweite Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb sieht.

53.: Unverdrossen bestimmen die Citizens das Geschehen auf dem Platz. Nicht immer ist da sonderlich viel Tempo im Spiel. Das aber genügt, um die Sache zu kontrollieren. Und letztlich würde das angesichts der Führung ja auch reichen.

50.: Nun gelangt Rodrigo recht mühelos rechts in den Sechzehner. Erst Matthias Ginter stört wirksam und verursacht damit einen Eckstoß. Dieser bleibt im Anschluss ohne Ertrag.

48.: Ilkay Gündogan spielt den Ball flach in den Lauf von Riyad Mahrez, der von der Strafraumgrenze mit dem linken Fuß abzieht, aber nicht genug Druck in diesen Abschluss bekommt. Zudem rollt die Kugel ohnehin links am Gehäuse von Yann Sommer vorbei.

47.: Manchester schickt sich sogleich an, das Geschehen umgehend wieder an sich reißen zu wollen. Die Jungs von der Insel wollen hier keine Luft mehr ranlassen.

46.: Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

46.: Weiter geht's!

Manchester City - Gladbach: Champions League jetzt im Liveticker 2:0 zur Halbzeit

Halbzeit: Am Weiterkommen von Manchester City gibt es längst keine Zweifel mehr. Nach dem 2:0 im Hinspiel führt das Team von Pep Guardiola gegen Borussia Mönchengladbach zur Pause schon wieder mit 2:0. Von Beginn an übernahmen die Skyblues das Kommando, ließen zu keinen Zeitpunkt auch nur den Hauch eines Zweifels aufkommen. Schnelle Tore nahmen dem Gegner vollends den Wind aus den Segeln. Die Borussen liefen Ball und Gegner allzu häufig hinterher, waren dem variabel auftretenden Gegner defensiv auch nur zehn Minuten gewachsen. Dann bekam die Fohlenelf zügig die Grenzen aufgezeigt. Erstaunlicherweise haben die Statistiker 4:4 Torschüsse erfasst. Die Jungs von Marco Rose probierten durchaus etwas nach vorn. Zugleich belegen diese Zahlen, wie effizient die Citizens mit ihren Möglichkeiten umgegangen sind.

45.+1: Es ist Halbzeit!

43.: Derzeit wirken die Borussen in ihrem Tun mal etwas mutiger. Das aber ändert überhaupt nichts daran, dass an der eindeutigen Vormachtstellung der Citizens hier auch nur ansatzweise zu rütteln wäre.

41.: Dann bekommen die Fohlen auf halblinks tatsächlich mal Zug rein. Marcus Thuram steckt den Ball wunderbar in den Sechzehner durch. Aus spitzem Winkel feuert Breel Embolo mit dem linken Fuß. Der Flachschuss zischt am langen Eck vorbei.

39.: In dieser Phase versuchen die Gladbacher zumindest mal wieder etwas nach vorn. Vieles bleibt Stückwerk. Eine wirkliche Idee und vor allem Überzeugung sind nicht zu erkennen.

37.: Weiterhin haben die Skyblues alles im Griff. Die Borussen können nur hoffen, dass es der Gegner irgendwann mal etwas schleifen lässt. Ansonsten kann es hier für den Bundesligisten nur um Schadensbegrenzug gehen.

35.: In zentraler Position und 26 Meter vom Tor entfernt liegt der Ball zum Freistoß für Manchester bereit. Das macht Kevin De Bryune direkt. Der Rechtsschuss fliegt tückisch auf die Kiste und wird von Sommer über die Querlatte gelenkt.

32.: Dann treten die Fohlen mal wieder in Erscheinung. Halblinks an der Strafraumgrenze setzt sich Marcus Thuram durch, schießt mit dem rechten Fuß aufs lange Eck. Ederson hat allerdings keine Probleme, rechtzeitig zur Stelle zu sein und diesen Ball zu fangen.

31.: Auf der rechten Seite tritt jetzt Riyad Mahrez an, schafft es bis tief in den Sechzehner. Die flache Hereingabe gerät zu nah ans Tor. Oder soll das gar ein Schuss sein? In jedem Falls wird Sommer erneut nicht ernsthaft geprüft.

29.: Von der linken Seite bringt Joao Cancelo eine Flanke an. Im Zentrum geht Kevin De Bryune zum Ball, der allerdings schwer zu nehmen ist. Das Spielgerät fliegt anschließend zwar aufs Tor, wird von Yann Sommer aber mühelos gefangen.

26.: Nach einem langen Ball von Riyad Mahrez taucht Ilkay Gündogan allein im Sechzehner auf, nimmt die Kugel mit der Brust an und verarbeitet sie direkt mit dem rechten Fuß weiter. Ganz perfekt gelingt das nicht, womit Yann Sommer die Chance bekommt, den dritten Gegentreffer zu vereiteln.

24.: Gnadenlos effizient ist Manchester auch noch. Das Team von Pep Guardiola kontrolliert mit der Führung im Rücken das Geschehen nach Belieben, kann es mitunter auch mal ruhig angehen lassen.

21.: Die frühen Treffer der Tabellenführers der Premier League sorgen also nicht gerade für Spannung. Aktuell fehlt uns die Vorstellungskraft, was die Skyblues auf dem Weg ins Viertelfinale noch stoppen könnte. Für die Borussen kann es jetzt doch fast nur noch darum gehen, die Partie mit Anstand über die Bühne zu bringen.

19.: Dann hat Jonas Hofmann freie Bahn. Auch von Seiten der Unparteiischen lässt man den Mittelfeldspieler laufen. Dessen Rechtsschuss zischt links am Kasten von Ederson vorbei. Erst dann ertönt der berechtigte Abseitspfiff.

Aus der Traum: Ilkay Gündogan erhöht für ManCity

18.: TOOOOOOOR FÜR MANCHESTER CITY! Die variable Offensive der Citizens bringt die Gladbacher durcheinander. Phil Foden macht durchs Zentrum Tempo, steckt den Ball wunderbar durch die Schnittstelle durch - perfekt in den Lauf von Ilkay Gündogan. Halbrechts in der Box hat der deutsche Nationalspieler keinen Gegenspieler und spitzelt die Pille mit dem rechten Fuß links an Yann Sommer vorbei ins lange Eck zu seinem dritten Saisontor in der Königsklasse.

16.: Dafür ist solch ein Schussversuch wie der von Lars Stindl nicht tauglich. Der Rechtsschuss verkommt zu einem Kullerball, den Ederson locker aufnimmt.

14.: Früh sind die Weichen gestellt. Die Skyblues verbessern ihre Ausgangsposition. Nun benötigt die Borussia drei Tore, um hier noch eine wundersame Wendung realisieren zu können.

Traumtor von De Bruyne bringt City in Führung

12.: TOOOOOOOR FÜR MANCHESTER CITY! Jetzt sind die Fohlen nicht in der Lage, sauber hintenraus zu spielen. City attackiert. Riyad Mahrez spielt rechts am Sechzehner quer auf. Aus leicht nach rechts versetzter Position zieht Kevin De Bruyne mit dem linken Fuß ab und trifft aus etwa 17 Metern sehr präzise und unhaltbar. Von der Lattenunterkante springt die Kugel in die Maschen. Der Belgier markiert seinen ersten Treffer im laufenden Wettbewerb.

10.: Auch die Gladbacher wissen mit ihrem ersten Eckstoß nichts anzufangen. Der der Ausführung von Jonas Hofmann verpufft die Situation.

9.: Auf der Gegenseite zeigen die Borussen erste konstruktive Aktivitäten, die prompt zu einem Torabschluss führen. Breel Embolo zieht aus der zweiten Reihe mit dem rechten Fuß ab. Ederson ist gefragt und lenkt das Spielgrät um den linken Pfosten.

8.: Es steht die erste Ecke dieser Begegnung an, die Manchester von der linken Seite in Person von Kevin De Bruyne ausführt und nicht nennenswert für sich nutzen kann.

7.: Dann fliegt erstmals ein langer Ball von Joao Cancelo Ball in den Gladbacher Strafraum. Phil Foden verarbeitet diesen volley mit dem linken Fuß, erwischt die Kugel nicht sauber. Dennoch muss Yann Sommer ins linke Eck, um einzugreifen.

6.: City besitzt die spieltechnischen Qualitäten, sich dennoch bis an den gegnerischen Sechzehner zu kombinieren. Zu Ende gespielt bekommen es die Jungs von Pep Guardiola noch nicht.

4.: Engagiert laufen die Borussen die Räume immer wieder zu. Mitunter schiebt der VfL weit hinten raus. Dennoch bewegt sich der Ball zumeist durch die Reihen der Briten.

2.: Behutsam tasten sich beide Mannschaften in die Partie. Die Fohlen probieren anfangs, mal ganz früh drauf zu gehen. Das bewirkt tatsächlich einen Fehlpass Des Gegners. Darüber hinaus jedoch zeigen die Citizens schon viel Ballsicherheit.

1.: Los geht's!

Manchester City - Borussia Mönchengladbach: Champions League heute im Liveticker - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • Manchester City: Ederson - Walker, Dias, Stones, Cancelo - Rodri, Gündogan, De Bruyne - Mahrez, Foden, B. Silva
  • Borussia Mönchengladbach: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Neuhaus, Zakaria - Hofmann, Stindl, Thuram - Embolo

Vor Beginn:

Die Hymne ertönt! Gleich rollt hier auch der Ball.

Vor Beginn:

In der Champions League ist City gegen Gladbach noch ungeschlagen. Von den vier Gruppenspielen wurden drei gewonnen. Einzig im November 2016 errang die Borussia vor heimischem Publikum mal einen Punkt (1:1). Dazu gestellte sich das 2:0 der Citizens im Hinspiel des aktuellen Wettbewerbs Ende Februar. K.o.-Spiele hat es allerdings einst im UEFA Cup gegeben. Im März 1979 stand man sich im Viertelfinale gegenüber. Die Fohlen holten in Manchester ein 1:1, um im Rückspiel zu Hause mit 3:1 die Oberhand zu behalten und im Anschluss zum Titelgewinn zu stürmen.

Vor Beginn:

Manchester hingegen ist derzeit glänzend in Form. Zwar setzte es vor gut einer Woche ein 0:2-Heimpleite im Derby gegen den Stadtrivalen United, darüber hinaus schossen die Citizens seit Monaten alles weg, was ihnen vor die Flinte kam. In allen Wettbewerben mischen die Skyblues noch mit, sind in der Premier League unangefochtener Tabellenführer und angesichts von 14 Punkten Vorsprung auf dem Weg zur Meisterschaft kaum noch zu stoppen. Das Endspiel im League Cup ist bereits erreicht. Im FA Cup steht demnächst das Viertelfinale an. Es liegen einige Titel in der Luft - gewiss auch in der Königsklasse.

Vor Beginn:

Und wie für die Rasenballer gestaltet sich die Ausgangslage auch für die Borussen denkbar ungünstig. Das Hinspiel vor etwa drei Wochen ging ebenfalls 0:2 verloren. Der Bundesligist besitzt allenfalls Außenseiterchancen. Doch angesichts der derzeitigen Verfassung sind die Hoffnungen nicht besonders groß. Der Verein vom Niederrhein steckt tief in der Krise. Seit Anfang Februar wurde kein Pflichtspiel mehr gewonnen. Es setzte sieben Niederlagen. Gepunktet wurde einzig in Wolfsburg (0:0). Der Absturz auf Platz 10 in der Bundesligatabelle steht in direktem Zusammenhang mit dem verkündeten Abgang von Trainer Marco Rose in Richtung Dortmund zur neuen Saison. Bleibt nur die Frage, was es den Spielern bringt, eine solche Personalie als Alibi zu nutzen. Das kann sich eigentlich nur im Unterbewusstsein abspielen.

Vor Beginn:

Wie zuvor RB Leipzig muss nun auch die Fohlenelf nach dem Hinspiel auch zum Rückspiel in der Puskas Arena von Budapest antreten. Dieser Spielort hat sich mittlerweile bewährt und wurde daher auch von Manchester City gewählt. Der Grund liegt in der deutschen Corona-Verordnung im Zusammenhang mit der britischen Virus-Mutation. Auch die Borussen hätten nach einer Partie auf der Insel für 14 Tage in Quarantäne gemusst, was angesichts des engen Spielplans keine Option darstellte. Das wurde der UEFA mitgeteilt, die Manchester bat, einen Ausweichspielort zu benennen. Somit ereilt die Gladbacher nun das gleiche Schicksal wie die Leipziger. Neben der Beteiligung an den Kosten für das heutige Rückspiel wird eine Strafzahlung an den Kontrahenten fällig. Diese liegt bei zehn Prozent der Antrittsprämie und dürfte sich auf etwa 1,5 Millionen Euro belaufen.

Vor Beginn:

Nach dem Freitagsspiel in der Bundesliga tauscht Marco Rose drei Profis aus. Oscar Wendt, Valentino Lazaro und Alassane Plea finden sich auf der Bank wieder. Deren Plätze in Gladbachs Anfangsformation übernehmen Ramy Bensebaini, Denis Zakaria und Breel Embolo. Ziehen wir das Hinspiel heran, sind es zwei Änderungen. Anstelle von Christoph Kramer und Alassane Plea (beide Bank) spielen Marcus Thuram und Breel Embolo.

Vor Beginn:

Im Vergleich zum letzten Punktspiel am Samstag nimmt Pep Guardiola fünf Veränderungen vor. Anstelle von Aymeric Laporte, Benjamin Mendy, Gabriel Jesus, Sergio Agüero und Ferran Torres (alle Bank) rücken Kyle Walker, Ilkay Gündogan, Kevin De Bruyne, Phil Foden und Riyad Mahrez in Manchesters Startelf. Mit Blick aufs Hinspiel sind es drei Umstellungen. Für Aymeric Laporte, Raheem Sterling (ebenfalls Bank) und Gabriel Jesus beginnen John Stones, Kevin De Bruyne und Riyad Mahrez.

Vor Beginn

Auch das Rückspiel der Gladbacher gegen Manchester City findet in der Budapester Puskas Arena statt. Grund dafür ist weiterhin die in Großbritannien grassierende Mutationsvariante des Coronavirus, die die deutschen Behörden zu strikten Regelungen für die Einreise von der Insel bewegt hat.

Vor Beginn

Manchester City befindet sich im Gegensatz zu Borussia Mönchengladbach in starker Form. Nach einer Niederlage gegen Stadtrivale Manchester United untermauerte City mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen seine klare Tabellenführung in der Premier League. Trainer Pep Guardiola warnte sein Team trotz der hervorragenden Ausgangslage vor dem Gegner aus der Bundesliga. "Ich habe unglaublichen Respekt vor Gladbach. Sie haben Waffen, und sie wissen, wie sie diese benutzen", sagte er am Montag.

Vor Beginn:

Borussia Mönchengladbach kann nur ein Wunder vor dem Aus in der Champions League bewahren. Zum einen verloren die "Fohlen" das Hinspiel mit 0:2, zum anderen stecken sie in einer Krise. In der Bundesliga verlor die Borussia zuletzt vier Spiele in Serie und rutschte in der Tabelle auf Platz zehn ab. Im Gladbacher Lager war vor dem Spiel dennoch etwas Optimismus zu spüren. "Vielleicht geht nach einer möglichen 1:0-Führung noch was", sagte Trainer Marco Rose.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des Achtelfinal-Rückspieles zwischen Manchester City und Borussia Mönchengladbach. Der Anstoß erfolgt um 21 Uhr.

Champions League: Gladbach - City heute live im TV und Stream

Das Rückspiel zwischen Manchester City und Borussia Mönchengladbach darf Sky exklusiv live übertragen. Die Vorberichterstattung zum "Dienstag der Champions" beginnt auf Sky Sport News HD, dieser Sender ist frei empfangbar, Sky Sport 1 HD und Sky Sport 2 HD um 19.30 Uhr. Das Einzelspiele City vs. Gladbach ist dann ab 20.50 Uhr auf Sky Sport UHD und Sky Sport 2 HD zu sehen. Zudem gibt es auf Sky Sport1 HD eine Konferenz der beiden Dienstagsspiele.

Zum Empfang des von Sky bereitgestellten Livestreams benötigt Ihr entweder die SkyGo-App oder ein Sky Ticket. Dieses kann auch von Kurzentschlossenen noch gelöst werden und ist zudem monatlich kündbar.

Champions League: Die Achtelfinalrunde im Überblick

DatumUhrzeitHeimHinspielRückspielAuswärtsTV-Übertragung
Dienstag, 16. März21 UhrManchester City2:0-:-Borussia M'gladbachSky
Dienstag, 16. März21 UhrReal Madrid1:0-:-Atalanta BergamoDAZN
Mittwoch, 17. März21 UhrFC Chelsea1:0-:-Atletico MadridDAZN
Mittwoch, 17. März21 UhrBayern München4:1-:-Lazio RomSky
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung