Maldini, Lahm, Carlos und Co.: Die besten FIFA-Linksverteidiger seit 2005

 
Philipp Lahm galt über Jahre hinweg als bester Linksverteidiger der Welt - und das als Rechtsfuß. Bei der Fußballsimulation FIFA steht er gemessen an der Gesamtstärke nicht ganz oben. Wir zeigen Euch das Ranking der besten Linksverteidiger seit FIFA 05.
© imago images / Sven Simon
Philipp Lahm galt über Jahre hinweg als bester Linksverteidiger der Welt - und das als Rechtsfuß. Bei der Fußballsimulation FIFA steht er gemessen an der Gesamtstärke nicht ganz oben. Wir zeigen Euch das Ranking der besten Linksverteidiger seit FIFA 05.
Platz 18: Giorgio Chiellini (Juventus Turin) – Gesamtstärke: 85 in FIFA 13. Kam 2005 von der Fiorentina zu Juve, gewann dort acht Meistertitel und 4x den italienischen Pokal. Absolvierte zudem 103 Partien für Italien.
© imago images
Platz 18: Giorgio Chiellini (Juventus Turin) – Gesamtstärke: 85 in FIFA 13. Kam 2005 von der Fiorentina zu Juve, gewann dort acht Meistertitel und 4x den italienischen Pokal. Absolvierte zudem 103 Partien für Italien.
Platz 18: Sergio Ramos (Real Madrid) – Gesamtstärke: 85 in FIFA 11. Weltmeister, Europameister, Champions-League-Sieger - der Rekordnationalspieler Spaniens hat schon so ziemlich jede Trophäe in die Höhe gestreckt.
© imago images
Platz 18: Sergio Ramos (Real Madrid) – Gesamtstärke: 85 in FIFA 11. Weltmeister, Europameister, Champions-League-Sieger - der Rekordnationalspieler Spaniens hat schon so ziemlich jede Trophäe in die Höhe gestreckt.
Platz 18: Cristian Chivu (Inter Mailand) – Gesamtstärke: 85 in FIFA 09. Gewann mit Inter Mailand 2010 die Champions League im Finale gegen den FC Bayern, hängte dort 2014 die Fußballschuhe an den Nagel.
© imago images
Platz 18: Cristian Chivu (Inter Mailand) – Gesamtstärke: 85 in FIFA 09. Gewann mit Inter Mailand 2010 die Champions League im Finale gegen den FC Bayern, hängte dort 2014 die Fußballschuhe an den Nagel.
Platz 12: Valerien Ismael (Werder Bremen) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 05. Verließ Bremen nach zwei erfolgreichen Jahren, einer Meisterschaft und dem deutschen Pokal gen München. Wurde auch dort Meister, beendete seine Karriere 2009 wegen Knieproblemen.
© imago images
Platz 12: Valerien Ismael (Werder Bremen) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 05. Verließ Bremen nach zwei erfolgreichen Jahren, einer Meisterschaft und dem deutschen Pokal gen München. Wurde auch dort Meister, beendete seine Karriere 2009 wegen Knieproblemen.
Platz 12: David Alaba (FC Bayern) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 17. Der sechsfache österreichische Fußballer des Jahres läuft mit kurzer Unterbrechung seit 2010 für den FC Bayern auf. Gewann mit München die Champions League und neun Meisterschaften.
© imago images
Platz 12: David Alaba (FC Bayern) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 17. Der sechsfache österreichische Fußballer des Jahres läuft mit kurzer Unterbrechung seit 2010 für den FC Bayern auf. Gewann mit München die Champions League und neun Meisterschaften.
Platz 12: Alex Sandro (Juventus Turin) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 18. Der Brasilianer kam 2015 für eine Ablöse von 26 Millionen Euro zur Alten Dame, holte dort schon 4x die Meisterschaft und 3x den Pokal.
© imago images
Platz 12: Alex Sandro (Juventus Turin) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 18. Der Brasilianer kam 2015 für eine Ablöse von 26 Millionen Euro zur Alten Dame, holte dort schon 4x die Meisterschaft und 3x den Pokal.
Platz 12: Filipe Luis (Atletico Madrid) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 18. Hat mit dem FC Chelsea und Atletico Madrid sowohl in England als auch in Spanien Meisterschaft und Pokal gewonnen. Kickt mittlerweile für Flamengo.
© imago images
Platz 12: Filipe Luis (Atletico Madrid) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 18. Hat mit dem FC Chelsea und Atletico Madrid sowohl in England als auch in Spanien Meisterschaft und Pokal gewonnen. Kickt mittlerweile für Flamengo.
Platz 12: Aymeric Laporte (Manchester City) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 19. Spielt seit 2018 für die Citizens, gewann seitdem 2x die englische Meisterschaft und 1x den englischen Pokal.
© imago images
Platz 12: Aymeric Laporte (Manchester City) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 19. Spielt seit 2018 für die Citizens, gewann seitdem 2x die englische Meisterschaft und 1x den englischen Pokal.
Platz 12: Andrew Robertson (FC Liverpool) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 20. Der schottische Nationalspieler kam 2017 zu den Reds, gewann unter Jürgen Klopp 2019 die Champions League.
© imago images
Platz 12: Andrew Robertson (FC Liverpool) – Gesamtstärke: 86 in FIFA 20. Der schottische Nationalspieler kam 2017 zu den Reds, gewann unter Jürgen Klopp 2019 die Champions League.
Platz 6: Roberto Carlos (Real Madrid) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 05. Stand zwischen 1996 und 2007 insgesamt 527-mal für Madrid auf dem Feld, gewann dort 3x die Königsklasse. Beendete nach diversen Stationen 2016 seine Karriere bei Delhi Dynamos.
© imago images
Platz 6: Roberto Carlos (Real Madrid) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 05. Stand zwischen 1996 und 2007 insgesamt 527-mal für Madrid auf dem Feld, gewann dort 3x die Königsklasse. Beendete nach diversen Stationen 2016 seine Karriere bei Delhi Dynamos.
Platz 6: Fabio Cannavaro (Juventus Turin) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 05. Wurde nach dem Weltmeistertitel in 2006 zum Weltfußballer des Jahres gekrönt. Spielte unter anderem für Inter Mailand, Juventus Turin und Real Madrid.
© imago images
Platz 6: Fabio Cannavaro (Juventus Turin) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 05. Wurde nach dem Weltmeistertitel in 2006 zum Weltfußballer des Jahres gekrönt. Spielte unter anderem für Inter Mailand, Juventus Turin und Real Madrid.
Platz 6: Jorge Andrade (Deportivo La Coruna) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 05. Nach 157 Spielen für Deportivo La Coruna wechselte er 2007 zu Juventus Turin. Dort absolvierte er bis zu seinem Karriereende 2009 nur fünf Partien.
© imago images
Platz 6: Jorge Andrade (Deportivo La Coruna) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 05. Nach 157 Spielen für Deportivo La Coruna wechselte er 2007 zu Juventus Turin. Dort absolvierte er bis zu seinem Karriereende 2009 nur fünf Partien.
Platz 6: Philipp Lahm (FC Bayern) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 12. Nachdem er 2005 zum FC Bayern kam, verbrachte er 12 Jahre an der Säbener Straße. Wurde 8x deutscher Meister, gewann zudem 2013 die Königsklasse und 2014 die Weltmeisterschaft in Brasilien.
© imago images
Platz 6: Philipp Lahm (FC Bayern) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 12. Nachdem er 2005 zum FC Bayern kam, verbrachte er 12 Jahre an der Säbener Straße. Wurde 8x deutscher Meister, gewann zudem 2013 die Königsklasse und 2014 die Weltmeisterschaft in Brasilien.
Platz 6: Marcelo (Real Madrid) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 18. Trat bei den Königlichen das Erbe von Roberto Carlos an, gewann dort zwischen 2014 und 2018 4x die Champions League.
© imago images
Platz 6: Marcelo (Real Madrid) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 18. Trat bei den Königlichen das Erbe von Roberto Carlos an, gewann dort zwischen 2014 und 2018 4x die Champions League.
Platz 6: Jordi Alba (FC Barelona) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 18. Wurde 2012 Europameister mit Spanien und wechselte anschließend vom FC Valencia zu Barca. Gewann dort 5x die Meisterschaft und 1x die Champions League.
© imago images
Platz 6: Jordi Alba (FC Barelona) – Gesamtstärke: 87 in FIFA 18. Wurde 2012 Europameister mit Spanien und wechselte anschließend vom FC Valencia zu Barca. Gewann dort 5x die Meisterschaft und 1x die Champions League.
Platz 4: Carles Puyol (FC Barcelona) – Gesamtstärke: 88 in FIFA 05. Verbrachte seine gesamte Karriere beim FC Barcelona, gewann dreimal die Königsklasse und wurde mit Spanien Welt- und Europameister.
© imago images
Platz 4: Carles Puyol (FC Barcelona) – Gesamtstärke: 88 in FIFA 05. Verbrachte seine gesamte Karriere beim FC Barcelona, gewann dreimal die Königsklasse und wurde mit Spanien Welt- und Europameister.
Platz 4: Ashley Cole (Arsenal FC) – Gesamtstärke: 88 in FIFA 05. Wechselte 2006 zum FC Chelsea, wo er seine größten Erfolge feierte. Unter anderem holte er mit den Blues 2012 die Champions League gegen den FC Bayern.
© imago images
Platz 4: Ashley Cole (Arsenal FC) – Gesamtstärke: 88 in FIFA 05. Wechselte 2006 zum FC Chelsea, wo er seine größten Erfolge feierte. Unter anderem holte er mit den Blues 2012 die Champions League gegen den FC Bayern.
Platz 3: Christoph Metzelder (Borussia Dortmund) – Gesamtstärke: 89 in FIFA 05. Der Durchbruch gelang Metzelder beim BVB, mit dem er 2002 die deutsche Meisterschaft gewann. Spielte später noch für Real Madrid und den FC Schalke 04.
© imago images
Platz 3: Christoph Metzelder (Borussia Dortmund) – Gesamtstärke: 89 in FIFA 05. Der Durchbruch gelang Metzelder beim BVB, mit dem er 2002 die deutsche Meisterschaft gewann. Spielte später noch für Real Madrid und den FC Schalke 04.
Platz 2: Roberto Fabian Ayala (FC Valencia) – Gesamtstärke: 90 in FIFA 05. Gewann in den Jahren 2002 und 2004 die spanische Meisterschaft mit dem FC Valencia und lief außerdem 116-mal für die argentinische Nationalmannschaft auf.
© imago images
Platz 2: Roberto Fabian Ayala (FC Valencia) – Gesamtstärke: 90 in FIFA 05. Gewann in den Jahren 2002 und 2004 die spanische Meisterschaft mit dem FC Valencia und lief außerdem 116-mal für die argentinische Nationalmannschaft auf.
Platz 1: Paolo Maldini (AC Mailand) – Gesamtstärke: 92 in FIFA 05. Bestritt zwischen 1985 und 2009 über 1000 Pflichtspiele für Milan, gewann in dieser Zeit unter anderem 7x die italienische Meisterschaft und 5x die Champions League.
© imago images
Platz 1: Paolo Maldini (AC Mailand) – Gesamtstärke: 92 in FIFA 05. Bestritt zwischen 1985 und 2009 über 1000 Pflichtspiele für Milan, gewann in dieser Zeit unter anderem 7x die italienische Meisterschaft und 5x die Champions League.
1 / 1
Werbung
Werbung