Sammer, Doll, Kirsten und Co.: Erfolgreiche DDR-Stars im Westen

 
Der Mauerfall jährt sich zum 30. Mal. Dem wiedervereinigten Fußball-Deutschland wurde danach eine erfolgreiche Ära prognostiziert. Franz Beckenbauer ließ sich sogar zur Aussage hinreißen, dass das DFB-Team "auf Jahre unschlagbar sein" werde.
© getty
Der Mauerfall jährt sich zum 30. Mal. Dem wiedervereinigten Fußball-Deutschland wurde danach eine erfolgreiche Ära prognostiziert. Franz Beckenbauer ließ sich sogar zur Aussage hinreißen, dass das DFB-Team "auf Jahre unschlagbar sein" werde.
Mit der Wende ging zeitgleich auch der Run auf die Fußball-Stars der DDR los - mit zum Teil kuriosen Methoden. Einige Spieler folgten den Lockrufen. Wir zeigen Euch die Top-Spieler und Trainer, die anschließend im Westen erfolgreich waren.
© getty
Mit der Wende ging zeitgleich auch der Run auf die Fußball-Stars der DDR los - mit zum Teil kuriosen Methoden. Einige Spieler folgten den Lockrufen. Wir zeigen Euch die Top-Spieler und Trainer, die anschließend im Westen erfolgreich waren.
MATTHIAS SAMMER: War wohl das größte Objekt der Begierde der westdeutschen Klubs. Wechselte erst zum VfB Stuttgart und nach einem kurzen Intermezzo bei Inter zum BVB, wo er 1996 sogar mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet wurde. Nun als Berater tätig.
© imago images
MATTHIAS SAMMER: War wohl das größte Objekt der Begierde der westdeutschen Klubs. Wechselte erst zum VfB Stuttgart und nach einem kurzen Intermezzo bei Inter zum BVB, wo er 1996 sogar mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet wurde. Nun als Berater tätig.
ULF KIRSTEN: DDRs Fußballer des Jahres 1990 legte bei Leverkusen eine grandiose Karriere hin. Mit 181 Toren auf Platz sieben der ewigen Bundesliga-Torschützenliste. Ein großer Titel blieb ihm bei der Werkself nicht nur in der Saison 2001/02 verwehrt.
© getty
ULF KIRSTEN: DDRs Fußballer des Jahres 1990 legte bei Leverkusen eine grandiose Karriere hin. Mit 181 Toren auf Platz sieben der ewigen Bundesliga-Torschützenliste. Ein großer Titel blieb ihm bei der Werkself nicht nur in der Saison 2001/02 verwehrt.
Der erste Spieler, der in die Bundesliga wechselte, war ANDREAS THOM. Zusammen mit Kirsten bildete er das Sturmduo bei Bayer, ehe er 1995 zu Celtic ins Paradise ging. Beendete seine Karriere bei Hertha BSC, wo er seit 2010 als Jugendtrainer aktiv ist.
© imago images
Der erste Spieler, der in die Bundesliga wechselte, war ANDREAS THOM. Zusammen mit Kirsten bildete er das Sturmduo bei Bayer, ehe er 1995 zu Celtic ins Paradise ging. Beendete seine Karriere bei Hertha BSC, wo er seit 2010 als Jugendtrainer aktiv ist.
Thoms Sturmpartner in der DDR war THOMAS DOLL, den sich der HSV schnappte. Nach einem Jahr zog es ihn zu Lazio. Wurde mit dem DFB-Team 1992 Vizeeuropameister. Schlug danach die Trainerlaufbahn ein. Aktuell Coach bei APOEL Nikosia.
© getty
Thoms Sturmpartner in der DDR war THOMAS DOLL, den sich der HSV schnappte. Nach einem Jahr zog es ihn zu Lazio. Wurde mit dem DFB-Team 1992 Vizeeuropameister. Schlug danach die Trainerlaufbahn ein. Aktuell Coach bei APOEL Nikosia.
Mit OLAF MARSCHALL machte ein weiterer ostdeutscher Stürmer Karriere in der Bundesliga. Trug von 1994 bis 2002 das Trikot des 1. FC Kaiserslautern und hatte 1998 mit 21 Toren entscheidenden Anteil am Meistertitel der Roten Teufel.
© getty
Mit OLAF MARSCHALL machte ein weiterer ostdeutscher Stürmer Karriere in der Bundesliga. Trug von 1994 bis 2002 das Trikot des 1. FC Kaiserslautern und hatte 1998 mit 21 Toren entscheidenden Anteil am Meistertitel der Roten Teufel.
STEFFEN FREUND: Europameister, Weltpokalsieger, Champions-League-Sieger, Deutscher Meister. Sammelte in den 90ern einige Titel. Spielte in der Bundesliga für Schalke, den BVB und später für den FCK. Zwischendurch bei Tottenham. Nun TV-Experte.
© getty
STEFFEN FREUND: Europameister, Weltpokalsieger, Champions-League-Sieger, Deutscher Meister. Sammelte in den 90ern einige Titel. Spielte in der Bundesliga für Schalke, den BVB und später für den FCK. Zwischendurch bei Tottenham. Nun TV-Experte.
Titel kann DARIUSZ WOSZ nicht vorweisen, dafür aber 324 BuLi-Einsätze für Bochum und Hertha. Der Freistoßspezialist zauberte mit dem VfL im UEFA-Pokal und mit Berlin sogar in der Champions League. Seit seinem Karriereende 2007 beim VfL Bochum tätig.
© getty
Titel kann DARIUSZ WOSZ nicht vorweisen, dafür aber 324 BuLi-Einsätze für Bochum und Hertha. Der Freistoßspezialist zauberte mit dem VfL im UEFA-Pokal und mit Berlin sogar in der Champions League. Seit seinem Karriereende 2007 beim VfL Bochum tätig.
HEIKO SCHOLZ war nach Thom und Kirsten Reiner Calmunds dritter Transfer eines DDR-Stars zu Bayer. Durfte 1992 einmal das DFB-Trikot überziehen, aber 1995 eher Wandervogel in der Bundesliga. Seit 2003 Trainer (aktuell bei Wacker Nordhausen).
© imago images
HEIKO SCHOLZ war nach Thom und Kirsten Reiner Calmunds dritter Transfer eines DDR-Stars zu Bayer. Durfte 1992 einmal das DFB-Trikot überziehen, aber 1995 eher Wandervogel in der Bundesliga. Seit 2003 Trainer (aktuell bei Wacker Nordhausen).
Neben Scholz war RALF HAUPTMANN ein Mittelfeldmann, der nach der Wende lange Jahre in der Bundesliga spielte. Hielt dem 1. FC Köln - sogar in der 2. Liga - acht Jahre die Treue. Sohn Niklas folgte dem Vater nach und steht derzeit im Kader des Effzeh.
© imago images
Neben Scholz war RALF HAUPTMANN ein Mittelfeldmann, der nach der Wende lange Jahre in der Bundesliga spielte. Hielt dem 1. FC Köln - sogar in der 2. Liga - acht Jahre die Treue. Sohn Niklas folgte dem Vater nach und steht derzeit im Kader des Effzeh.
SVEN KMETSCH wechselte erst nach Dresdens Abstieg 1995 in den Westen. Nach einer Auseinandersetzung mit Magath ging es vom HSV zu Schalke. Hatte 2001 schon eine Hand an der Schale. Später Assistent von Trainer Möhlmann (u. a. 1860 München, FSV Frankfurt).
© getty
SVEN KMETSCH wechselte erst nach Dresdens Abstieg 1995 in den Westen. Nach einer Auseinandersetzung mit Magath ging es vom HSV zu Schalke. Hatte 2001 schon eine Hand an der Schale. Später Assistent von Trainer Möhlmann (u. a. 1860 München, FSV Frankfurt).
AXEL KRUSE flüchtete vor dem Mauerfall bei Auswärtsspiel Rostocks in Kopenhagen in den Westen. Ging anschließend für Hertha, Frankfurt und Stuttgart auf Torejagd, ehe er sich dem American Football widmete. Von 1999 bis 2003 Kicker bei Berlin Thunder.
© getty
AXEL KRUSE flüchtete vor dem Mauerfall bei Auswärtsspiel Rostocks in Kopenhagen in den Westen. Ging anschließend für Hertha, Frankfurt und Stuttgart auf Torejagd, ehe er sich dem American Football widmete. Von 1999 bis 2003 Kicker bei Berlin Thunder.
RICO STEINMANN galt als eines der größten Talente, welches die DDR hervorbrachte, wurde den Vorschusslorbeeren im Westen jedoch nicht ganz gerecht. Bestritt 139 Spiele für den 1. FC Köln.
© getty
RICO STEINMANN galt als eines der größten Talente, welches die DDR hervorbrachte, wurde den Vorschusslorbeeren im Westen jedoch nicht ganz gerecht. Bestritt 139 Spiele für den 1. FC Köln.
1,2 Millionen D-Mark überwies Nürnberg 1992 für UWE RÖSLER. Der Stürmer hatte seine beste Zeit jedoch nicht in Deutschland, sondern bei ManCity. Später auch als Trainer auf der Insel (Wigan, Brentford, Leeds) erfolgreich. Derzeit bei Malmö unter Vertrag.
© imago images
1,2 Millionen D-Mark überwies Nürnberg 1992 für UWE RÖSLER. Der Stürmer hatte seine beste Zeit jedoch nicht in Deutschland, sondern bei ManCity. Später auch als Trainer auf der Insel (Wigan, Brentford, Leeds) erfolgreich. Derzeit bei Malmö unter Vertrag.
Vor Rösler und Co. hatte die DDR einige erfolgreiche Trainer zu bieten. HANS MEYER führte als erster ostdeutscher Trainer eine westdeutsche Mannschaft in die Bundesliga (Gladbach 2001). Gewann mit Nürnberg 2006 den DFB-Pokal und rettet die Fohlen 2008.
© getty
Vor Rösler und Co. hatte die DDR einige erfolgreiche Trainer zu bieten. HANS MEYER führte als erster ostdeutscher Trainer eine westdeutsche Mannschaft in die Bundesliga (Gladbach 2001). Gewann mit Nürnberg 2006 den DFB-Pokal und rettet die Fohlen 2008.
EDE GEYER gilt als absolute Trainer-Legende des Ostens. War der letzte Coach der DDR-Nationalmannschaft, führte von 1994 bis 2004 Energie Cottbus bis in die Bundesliga. Sein Intermezzo bei Al-Nasr war dagegen ein Reinfall.
© getty
EDE GEYER gilt als absolute Trainer-Legende des Ostens. War der letzte Coach der DDR-Nationalmannschaft, führte von 1994 bis 2004 Energie Cottbus bis in die Bundesliga. Sein Intermezzo bei Al-Nasr war dagegen ein Reinfall.
1 / 1
Werbung
Werbung