Fussball

Oliver Kahn bleibt trotz Bayern-Posten Gesellschafter von GOALPLAY

Von SPOX
Oliver Kahn gründete 2015 GOALPLAY zur Verbesserung des Torwartsspiels.

Oliver Kahn bleibt auch nach der Aufnahme seiner Tätigkeit im Vorstand des FC Bayern München Gesellschafter von GOALPLAY. Dies gab das 2015 gegründete Unternehmen zur Verbesserung des Torwartspiels bekannt.

"GOALPLAY ist ein von mir mitgegründetes Unternehmen mit großem Potenzial. Es ist mir ein Anliegen, mich nach den erfolgreichen letzten Jahren auch in Zukunft weiterhin als Gesellschafter einzubringen", begründete Oliver Kahn seine Entscheidung. Demnach wird der Champions-League-Sieger von 2001 bis Ende des Jahres Geschäftsführer bleiben und anschließend als Gesellschafter weiterhin im Unternehmen tätig sein.

"Wir freuen uns sehr für Oliver Kahn und wünschen ihm viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe beim FC Bayern München. Dass einer der weltweit größten Vereine ihm eine solche Aufgabe anvertraut, sehen wir auch als Folge der erfolgreichen Unternehmensgründung und Führung von GOALPLAY. Umso mehr freuen wir uns, diesen Weg auch in Zukunft gemeinsam weiterzugehen", sagte Mitbegründer Moritz Mattes.

Kahn unterschrieb einen Fünf-Jahres-Vertrag beim FC Bayern und wird ab dem 1. Januar 2020 Mitglied des Vorstandes sein. Zwei Jahres später wird er von Karl-Heinz Rummenigge das Amt des Vorstandsvorsitzenden übernehmen.

GOALPLAY bietet als weltweit einziges Unternehmen umfassende Leistungen für die Position des Torspielers an. Zu diesen zählen der erste digitale und individualisierbare Torwarttrainer, Performance orientiertes Equipment und die GOALPLAY ACADEMY.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung