Cookie-Einstellungen
Fussball

Jetzt zwitschert auch der Kaiser

SID
"Hast du das eigentlich selbst getwittert, Franz?" - "Ja sicherlich!"
© Getty

Jetzt zwitschert auch der Kaiser - und Pele antwortet. Franz Beckenbauer verbreitet unter dem Account @beckenbauer neuerdings Kurznachrichten via Twitter. "Das hat auch mit Erinnerungen zu tun. Die EM läuft, und da denkt man natürlich zurück an Turniere, wo man selbst auf dem Platz stand", sagte Beckenbauer.

Eigentlich hatte der 66-Jährige gedacht, twittern sei nur etwas für junge Leute, doch dann entdeckte er die Tweets von seinem Freund Pele. Folgerichtig ging auch sein erstes "spezielles Hallo an meinen Bruder Pele". Die Antwort vom anderen Weltstar aus Brasilien kam prompt: "God bless Der Kaiser!"

Nach nicht einmal einen Tag hatte Beckenbauer schon 15.000 Abonennten mit stark wachsender Tendenz - darunter seinen FC Bayern München oder FIFA-Präsident Sepp Blatter. So aktiv wie Boris Becker wird er der "Kaiser" wohl aber nicht werden: "Ich werde vielleicht nicht jedes Wort selbst eintippen. Diese winzigen Tasten beim Handy, die machen mich ganz närrisch."

Franz Beckenbauer im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung