-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Gündogan erster Pate der Bundesliga-Stiftung

SID
Wechselte im Sommer 2011 vom 1. FC Nürnberg zu Borussia Dortmund: Ilkay Gündogan (r.)
© Getty

Ilkay Gündogan ist erster Pate für die Bundesliga-Stiftung. Der Mittelfeldspieler vom deutschen Meister Borussia Dortmund wurde im Trainingslager des BVB von Stiftungsvorstandsmitglied Kurt Gaugler vorgestellt. Die Bundesliga-Stiftung engagiert sich in verschiedenen Projekten unter anderem auch beim Thema Integration.

"Fußballprofis sind privilegiert. Sie sollten das nutzen, um anderen zu helfen", sagte Gündogan, der in Gelsenkirchen aufgewachsen ist und türkische Wurzeln hat.

"Ich habe selbst Migrationshintergrund, meine Eltern sind vor 25 Jahren aus der Türkei gekommen. Darauf bin ich stolz, aber ich fühle mich auch als Deutscher. Deswegen habe ich mich auch für die deutsche Nationalmannschaft entschieden", sagte Gündogan.

Insgesamt seien laut Gaugler bislang über drei Millionen Euro in die Projekte der Stiftung in den Bereichen "Integration", "Förderung von Kindern", "Menschen mit Behinderung" und "Sportler anderer Sportarten" geflossen.

Ilkay Gündogan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung