Formel 1

Alle Infos zum Österreich-GP der Formel 1

Von SPOX
Der Österreich-GP der Formel 1 findet in den Alpen statt

Das neunte Rennen der Formel-1-Saison 2017 findet in Spielberg statt. Beim Großen Preis von Österreich feiert Red Bull sein Heimspiel, das Hauptaugenmerk liegt aber auf Ferrari und Mercedes sowie Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. Hier findest Du alle Informationen zum Grand Prix in der Steiermark - inklusive Ergebnissen, Zeitplan, TV-Übertragung, Livestreams, Geschichte und Rekordsieger.

Wann und wo findet der Österreich-GP 2017 statt?

Der Große Preis von Österreich findet vom 7. bis zum 9. Juli 2017 auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg statt und ist der neunte Lauf der diesjährigen Formel-1-Saison.

Am Freitag werden zwei Freie Trainings mit je 90 Minuten Laufzeit ausgefahren, am Samstagvormittag folgt das dritte Freie Training mit einer Dauer von einer Stunde. Am Nachmittag geht es in einem in drei Segmente unterteilten Qualifying dann um die Startaufstellung für das Rennen am Sonntag.

Startzeit: die Sessions im Überblick

SessionDatumUhrzeit (MESZ)
1. Freies TrainingFr., 7. Juli10 - 11.30 Uhr
2. Freies TrainingFr., 7. Juli14 - 15.30 Uhr
3. Freies TrainingSa., 8. Juli11 - 12 Uhr
QualifyingSa., 8. Juli14 Uhr
RennenSo., 9. Juli14 Uhr

Wo kann ich den Österreich-GP 2017 live im TV sehen?

Im deutschen Free-TV zeigt sich RTL für die Live-Übertragung der Formel 1 zuständig. Bei dem Kölner Privatsender sind Qualifying und Rennen live zu sehen, das dritte Freie Training gibt es dort in einer Zusammenfassung.

Möchte man alle Sessions live verfolgen, eignet sich der Pay-TV-Sender Sky. Hier laufen nach der jeweiligen Live-Übertragung auch Wiederholungen.

In Österreich kann man die Königsklasse des Motorsports zudem bei ORF1 sehen. Der öffentlich-rechtliche Sender zeigt neben News zur F1 auch alle Sessions (die Freien Trainings am Freitag und Samstag, das Qualifying und das Rennen) live. In der Schweiz überträgt das SRF2 die Qualifikation sowie das Rennen live.

Wo kann ich den Österreich-GP 2017 online im Livestream sehen?

Im Internet zeigt Sky mit seinem Online-Ableger SkyGo alle Sessions live. SkyGo ist für alle Sky-Kunden kostenlos und sogar per Android-App oder iPhone/iPad-App nutzbar.

Für die kostenlose Live-Übertragung von Qualifying und Rennen kann man des Weiteren auf TV Now zurückgreifen. Auch hier gibt es eine Android-App wie auch eine iPhone-/iPad-App. In Österreich liefert die ORF-TV-Thek das TV-Programm im kostenlosen Livestream.

Eine Alternative zum Livestream stellen die zahlreichen Liveticker im Internet dar. Auch SPOX bietet einen LIVETICKER zu allen Trainingseinheiten, dem Qualifying und dem Rennen an.

Rennergebnis: So lief der Österreich-GP

PlatzFahrerTeamDifferenz
1Valtteri BottasMercedes1:21.48,523
2Sebastian VettelFerrari+ 0:00,658
3Daniel RicciardoRed Bull+ 0:06,012
4Lewis HamiltonMercedes+ 0:07,430
5Kimi RäikkönenFerrari+ 0:20,370
6Romain GrosjeanHaas+ 1:13,160
7Sergio PerezForce India+ 1 Runde
8Esteban OconForce India+ 1 Runde
9Felipe MassaWilliams+ 1 Runde
10Lance StrollWilliams+ 1 Runde
11Jolyon PalmerRenault+ 1 Runde
12Stoffel VandoorneMcLaren-Honda+ 1 Runde
13Nico HülkenbergRenault+ 1 Runde
14Pascal WehrleinSauber+ 1 Runde
15Marcus EricssonSauber+ 2 Runden
16Daniil KvyatToro Rosso+ 3 Runden
17Carlos Sainz Jr.Toro RossoDNF
18Kevin MagnussenHaasDNF
19Fernando AlonsoMcLaren-HondaDNF
20Max VerstappenRed BullDNF

So lief das Qualifying zum Österreich-GP:

PlatzFahrerTeamZeit
1Valtteri BottasMercedes1:04.251
2Sebastian VettelFerrari1:04.293
3Lewis HamiltonMercedes1:04.424
4Kimi RäikkönenFerrari1:04.779
5Daniel RicciardoRed Bull1:04.896
6Max VerstappenRed Bull1:04.983
7Romain GrosjeanHaas1:05.480
8Sergio PerezForce India1:05.605
9Esteban OconForce India1:05.674
10Carlos Sainz Jr.Toro Rosso1:05.726
11Nico HülkenbergRenault1:05.597
12Fernando AlonsoMcLaren-Honda1:05.602
13Stoffel VandoorneMcLaren-Honda1:05.741
14Daniil KvyatToro Rosso1:05.884
15Kevin MagnussenHaas0:00.000
16Jolyon PalmerRenault1:06.345
17Felipe MassaWilliams1:06.534
18Lance StrollWilliams1:06.608
19Marcus EricssonSauber1:06.857
20Pascal WehrleinSauber1:07.011

Sebastian Vettel ohne Strafe zum Österreich-GP

Am Montag, den 3. Juli, verkündete der Internationale Automobil-Weltverband FIA, dass Sebastian Vettel keine nachträgliche Strafe erhält. Weil der Ferrari-Pilot seinen WM-Rivalen Lewis Hamilton absichtlich beim Großen Preis von Aserbaidschan gerammt hatte, drohte eine Rennsperre für den Österreich-GP. Hier gibt's mehr Infos zu dem Fall.

Red Bull Ring: die Strecke des Österreich-GP und ihre Geschichte

Die Strecke wurde 1969 als Österreichring eröffnet. Für die Zeit zwischen 1997 und 2003 taufte man den Kurs A1-Ring. Seit 2010 heißt er Red Bull Ring.

Nach einigen Umbauten ist die Strecke, welche 2014 nach elf Jahren ihr Comeback in der Königsklasse feierte, nun 4,326 Kilometer lang, hat neun Kurven (7 rechts, 2 links) und ist damit eine der kürzesten im gesamten Formel-1-Kalender. 71 Runden werden im Rennen gefahren. Charakteristisch für den Track mit dem Alpen-Panorama ist das ständige Auf und Ab in knapp 700 Metern Höhe.

Bei dem Kurs ist eine hohe Präzision beim Fahren besonders wichtig. Zudem braucht es auf der Power-Strecke viele Pferdestärken, um eine gute Rundenzeit hinzulegen.

Rekordsieger in Österreich: Welche Fahrer haben am Öftesten gewonnen?

  • Alain Prost (Frankreich) mit drei Siegen (1983, 1985, 1986)
  • Ronnie Peterson (Schweden), Alan Jones (Australien), Mika Häkkinen (Finnland), Michael Schumacher (Deutschland), Nico Rosberg (Deutschland) mit je zwei Siegen

Spielberg-Sieger 2016: Ergebnis des Österreich-GP im Vorjahr

Den Großen Preis von Österreich 2016 gewann Lewis Hamilton, der sich auch die Pole Position sicherte. Zuvor überholte er den damaligen Teamkollegen und WM-Rivalen Nico Rosberg in der letzten Runde. Bei dem Manöver kam es zu einer Kollision zwischen den beiden Mercedes-Piloten, bei der Rosberg sein Auto stark beschädigte und sich als Vierter ins Ziel schleppte.

Sebastian Vettel führte das Rennen zwischenzeitlich an, schied nach einem Reifenschaden auf der Start-Ziel-Geraden aber frühzeitig aus. Pascal Wehrlein holte im unterlegenen Manor mit Rang zehn die ersten WM-Punkte seiner Formel-1-Karriere.

Max Verstappen fuhr beim Red-Bull-Heimspiel auf den zweiten Platz, Daniel Ricciardo wurde Fünfter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung