Cookie-Einstellungen
Formel 1

Silverstone-Wochenende beginnt mit Dauerregen

Von Alexander Maack
Sebastian Vettel hatte viel Zeit seinen Red Bull zu pflegen. Er fuhr in 90 Minuten nur drei Runden
© getty

Dauerregen hat den Auftakt zum Großen Preis von Großbritannien ins Wasser fallen lassen. Beim 1. Freien Training fuhr 76 Minuten lang kein einziger Pilot eine gültige Rundenzeit. Die schnellste Rundenzeit fuhr in den Schlussminuten Toro-Rosso-Pilot Daniel Ricciardo.

Nico Hülkenberg reihte sich im Sauber als Zweiter in die Rangliste ohne Aussagekraft ein. Dritter wurde Pastor Maldonado, dessen Williams-Team an diesem Wochenende den 600. Grand Prix absolviert.

Alle Zeiten des 1. Freies Trainings in der Übersicht

Insgesamt fuhren nur elf Piloten eine gültige Rundenzeit. Während der WM-Dritte Kimi Räikkönen die Box nicht ein einziges Mal verließ, kam Ferrari-Pilot Felipe Massa hinter den Marussia von Jules Bianchi und Max Chilton sowie Caterham-Pilot Giedo van der Garde nur auf Rang elf.

Die Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber verzichteten wie die übrigen Deutschen Nico Rosberg (Mercedes) und Adrian Sutil (Force India) auf eine gezeitete Runde. Auch Vizeweltmeister Fernando Alonso schonte seinen Ferrari.

Rückschlag für Teams

Für die Teams mit ihren Neuerungen am Auto war das Training aufgrund des Wetters ein Rückschlag, zumal die neuen Pirelli-Reifen getestet werden sollten. Nachdem in den ersten Minuten alle Rennställe die obligatorischen Installation-Laps absolviert hatten, bei denen sie die Funktion der Autos überprüfen, blieb es lange ruhig auf der Strecke.

"Das ganze Wochenende ist trocken vorhergesagt", erklärte Mercedes-Pilot Nico Rosberg die Zurückhaltung. Obwohl die Piloten mit Regenreifen unterwegs waren, bestand durch stehendes Wasser große Aquaplaninggefahr.

Nico Hülkenberg im Exklusiv-Interview: "Dir wird nichts geschenkt"

Unter diesen Bedingungen wollte kein Team Beschädigungen am Auto riskieren. Erst 14 Minuten vor Ende der 90-minütigen Session setzte Daniel Ricciardo im Toro Rosso in 2:00,029 Minuten die erste Rundenzeit. Wenig später verlor Charles Pic die Kontrolle über sein Auto, entstieg seinem Caterham nach einem leichten Einschlag in die Mauer aber unverletzt.

Der aktuelle WM-Stand in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung