Cookie-Einstellungen
Formel 1

Regen schenkt Button die Bestzeit

Von SPOX
Im vergangenen Jahr gewann Sebastian Vettel im Red Bull den Monaco-GP
© Getty

Jenson Button ist im Training zum Monaco-GP Tagesbestzeit gefahren, weil er der einzige Top-Fahrer war, der auf superweichen Reifen eine Runde drehen konnte, bevor der Regen kam. Am sonnigen Vormittag hatte noch Fernando Alonso dominiert. Ferrari und Lotus machten auf Slicks einen sehr guten Einduck. Die deutschen Top-Piloten konnten nichts zeigen und landeten allesamt im Mittelfeld. Kimi Räikkönen kam wegen einer defekten Lenkung und später wegen des Regens kaum im Trockenen zum fahren.

Sebastian Vettel war als Neunter mit knapp einer Sekunde Rückstand bester Deutscher. Auf den Plätzen zehn, elf und zwölf folgten Nico Rosberg, Michael Schumacher und Nico Hülkenberg. Timo Glock kam nur auf Rang 22.

Kimi Räikkönen konnte wegen eines Problems mit der Lenkung nicht am Training teilnehmen. Die Session wurde knapp zehn Minuten vor Schluss nach einem Motorplatzer am Caterham von Heikki Kovalainen ausgangs des Tunnels abgebrochen.

Steckbriefe: Alle Teams und Fahrer im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung