Cookie-Einstellungen
Formel 1

Turbulentes Rennen, glücklicher Alonso

Von SPOX
Formel 1, Rennen, Japan, GP, Fuji, Heidfeld, Massa, Vettel, Ferrari, Räikkönen, Hamilton, McLaren Mercedes, Alonso, Renault, Kovalainen
© Getty

Renault-Pilot Fernando Alonso hat den Großen Preis von Japan in Fuji gewonnen. Nach einem turbulenten Rennen fuhr der Spanier vor Robert Kubica (BMW-Sauber) und Kimi Räikkönen (Ferrari) über die Ziellinie. Die WM-Kandidaten Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) und Felipe Massa (Ferrari) schossen sich bei riskanten Manövern in der Anfangsphase selbst vom Podium. Massa holte als Achter immerhin noch einen WM-Punkt, Hamilton ging leer aus.

In der WM-Wertung hat Massa seinen Rückstand auf Hamilton zwei Rennen vor Ende der Saison damit auf sechs Punkte verkürzt. Bester Deutscher wurde Sebastian Vettel mit Platz sieben.

Die Top 8: 1. Alonso - 2. Kubica - 3. Raikkönen- 4. Piquet - 5. Trulli - 6. Bourdais - 7. Vettel - 8. Massa

67. Runde: Fernando Alonso gewinnt den zweiten Grand Prix in Folge, Kubica wird vor Räikkönen Zweiter. Massa holt als Achter tatsächlich noch einen Punkt. Hamilton ist Zwölfter.

66. Runde: Letzte Runde für Fernando Alonso. Seine Crew macht sich schon bereit zum feiern. Er lässt seinen ehemaligen Teamkollegen Hamilton vorbei und ihn damit zurückrunden. Eine große Geste!

65. Runde: Massa geht ganz an der Start-Ziel-Geraden außen an Webber vorbei. Damit wird er seinen Rückstand auf Hamilton auf sechs Punkte verkürzen.

63. Runde: Massa wird seinen Punkt wohl noch bekommen. Er ist bereits dicht hinter Webber, dessen Reifen nicht mehr funktionieren. 

62. Runde: Noch fünf Runden. Alonso fährt dem Sieg entgegen. Die Entscheidung der Rennleitung über den Vorfall zwischen Bourdais und Massa wird erst nach dem Rennen fallen.

59. Runde: Hamilton wird hier keine Punkte mehr holen. Aber Massa hat noch eine kleine Chance. Er geht ohne Mühe an Heidfeld vorbei, ist jetzt Neunter...

57. Runde: Alonso ist vorne 13,2 Sekunden weg. Aber dahinter ist es verdammt eng: Kubica, Räikkönen und Piquet liegen innerhalb von zwei Sekunden.

55. Runde: Auch die Situation zwischen Bourdais und Massa wird nun untersucht. Massa ist auch nach seinem Service vor Hamilton - er ist Zehnter, der McLaren-Mercedes-Pilot auf zwölf.

54. Runde: Die erste Attacke kann der Pole mit Müh und Not abwehren. Räikkönen muss den Notausgang nehmen, um eine Berührung zu verhindern.

53. Runde: Zwischen Kubica und Räikkönen kann es nochmal eng werden. Der Ferrari hängt im Windschatten des BMW-Sauber. Es geht um Platz zwei. Massa kommt zum letzten Stopp.

52. Runde: Piquet kommt an die Box, damit alles wieder in der Reihe. Heißt: Alonso auf Position eins.

50. Runde: Bourdais kommt aus der Box als von hinten Massa angeschossen kommt. Der Brasilianer rast in die nächste Kollision. Er kann weiter fahren, aber sein Ferrari muss heute einiges mitmachen. Massa aktuell auf 8, Hamilton auf 12. 

47. Runde: Noch 20 Runden. Räikkönen absolviert seinen fälligen Stopp. Er kommt hinter Kubica heraus. Damit ist die Bahn für Fernando Alonso frei. 

46. Runde: Kubica an der Box. Auch bei ihm ein problemloser Service. Aber das sollte für Alonso reichen. 

44. Runde: Kubica führt im BMW-Sauber das Rennen an. Aber er muss noch einmal kommen. 

43. Runde: Alonso mit einem tadellosen Boxenstopp. 7,8 Sekunden Standzeit. Er kommt an sechster Stelle wieder zurück.

41. Runde:  Hamilton kommt zu seinem zweiten und letzten Stopp. Er nimmt weiche Reifen mit. Massa überholt Webber  und ist auf Rang neun.

37. Runde: Vettel als Siebter und Heidfeld als Achter sind auf Punktekurs. 

36. Runde: Alonso vergrößert den Vorsprung auf Kubica auf 10,9 Sekunden. Er fährt jetzt eine schnellste Runde nach der anderen. 

34. Runde: Hamilton ist nun an Button vorbei und damit 13.

32. Runde: Hamilton jetzt noch 6 Sekunden hinter Massa - aber zwischen den beiden liegt noch Jenson Button. 

30. Runde: Alonso fragt über den Funk wer sein Hauptgegner im Kampf um den Grand-Prix-Sieg ist. Die Box funkt zurück, dass das Kubica sei. Der Spanier führt 7,8 Sekunden vor Kubica und 12,4 vor Räikkönen.  

29. Runde: Massa geht an Button vorbei und ist jetzt 13. Hamilton weiter auf 15.

27. Runde: Piquet kommt an die Box, Fernando Alonso übernimmt damit die Führung. Hamilton holt im Vergleich zu Massa auf. Von 14 Sekunden hat er seinen Rückstand auf neun Sekunden verkürzt.

24. Runde: Barrichello überholt Rosberg. Toll gemacht! 

23. Runde: Kovalainen sagt im Premiere-Interview, dass ein Motorschaden Grund für seinen Ausfall war.

22. Runde: Die WM-Konkurrenten Massa und Hamilton jetzt am Ende des Feldes auf den Plätzen 14 und 15. Der Abstand zwischen den beiden: 14 Sekunden.

21. Runde: Trulli kommt an die Box. Bourdais übernimmt im Toro Rosso bis zu seinem Stopp die Spitze.  

19. Runde:  Jetzt absolviert auch Massa seine Durchfahrtsstrafe. Hamilton wird vom neuen Führenden Trulli überrundet.

18. Runde: Alonso und Massa kommen zum Service. Auch Massa steht mit elf Sekunden ziemlich lange. 

17. Runde: Räikkönen kommt an die Box. Er steht recht lange - ein Hinweis darauf, dass Ferrari bei ihm wohl nur mit zwei Stopps plant. Auch der bisher führende Kubica ist drin. Hamilton tritt seine Durchfahrtsstrafe an.

16. Runde: Durchfahrtsstrafe für Hamilton! Er soll Räikkönen beim Start behindert haben. Durchfahrtsstrafe auch für Massa wegen der Kollision mit Hamilton! Kovalainens McLaren streikt - er rollt aus. 

15. Runde: Die ersten vier Autos trennen vier Sekunden. 

14. Runde: Ein Blick auf die verbliebenen Deutschen: Vettel ist Neunter, Heidfeld Elfter, Rosberg 14.

13. Runde: Timo Glock im Premiere-Interview: "Ich bin wohl über irgendwas drüber gefahren. Etwas scheint gebrochen zu sein." 

12. Runde: An den Kommando-Ständen laufen die umstrittenen Szenen in der Wiederholung auf den Monitoren. Es wird heftig diskutiert. 

11. Runde: Jetzt heißt es Luft anhalten! Die Rennleitung meldet, dass die Vorfälle mit den Autos von Massa, Räikkönen und Hamilton untersucht werden... 

10. Runde: Ein Blick auf die Abstände: Kubica liegt 4,6 Sekunden vor Räikkönen, 13,7 Sekunden vor Massa und 57,4 Sekunden vor Hamilton. 

8. Runde: Reifenschaden bei Sutil! Der Deutsche muss an Position zehn liegend aufgeben. 

7. Runde: Räikkönen geht an Trulli vorbei. Ein tadelloses Manöver, der Finne ist einfach viel schneller. 

6. Runde: Glock kommt erneut an die Box und fährt direkt in die Garage. Sieht nach Aufgabe aus. Schade! Der Toyota ging das gesamte Wochenende über sehr gut.

5. Runde:  Timo Glock kommt an die Box. Das ist kein Routine-Service. Möglicherweise hat er sich beim Durcheinander am Start das Auto beschädigt. Er wird zügig abgefertigt.

3. Runde:  Hamilton ist bis auf Platz 18 zurückgefallen. Kubica mach vorne Dampf.

2. Runde: Hamilton wird betankt und bekommt frische Reifen. Was für ein Chaos beim Start.

1. Runde: Hamilton ist weit zurückgefallen und wird in ein Duell mit Massa verwickelt. Hamilton ist außen, Massa räubert über die Kerbs und fährt dem Briten ins Auto. Kollision! Hamiltons Auto scheint beschädigt zu sein. Er muss an die Box. Beide bleiben allerdings im Rennen.

Start: Räikkönen hat zunächst knapp die Nase vorn, doch Hamilton kontert sofort und bremst sich am schon vorbeigezogenen Ferrari vorbei. Dahinter greift auch Kovalainen in den Kampf ein. Kubica nutzt das Durcheinander und geht von Platz sechs aus in Führung. Unfall zwischen Nakajima und Coulthard, der Schotte muss aufgeben.

Einführungsrunde: Die Heizdecken sind runter, die Autos sind unterwegs. Alle kommen weg und versuchen, die Reifen auf Temperatur zu bekommen.

6.26 Uhr: Räikkönen auf Platz zwei, Kovalainen auf drei - was machen die Teamkollegen der WM-Rivalen? Red-Bull-Pilot Mark Webber glaubt im Gespräch mit der "BBC" nicht daran, dass Räikkönen Hamilton groß helfen wird. 

6.21 Uhr:  Ferrari-Renningenieur Rob Smedley gibt sich sehr optimistisch, dass Massa gleich am Start Fernando Alonso kassieren wird.

6.18 Uhr: In der Fahrer-Wertung liegt Lewis Hamilton (84 Punkte) sieben Zähler vor Felipe Massa (77). Bei den Konstrukteuren steht es 135 zu 134 für McLaren.

6.12 Uhr: Guten Morgen! Schön, dass Sie zum Großen Preis von Japan schon zu dieser Zeit dabei sind. Nach dem Regenchaos des vergangenen Jahres erstmal ein Blick auf das Wetter: Die Rennleitung hat die Teams bereits per E-Mail informiert, dass während des Rennens kein Regen erwartet wird.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung