Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Darum zeigt RTL das Rennen beim GP von Saudi-Arabien heute nicht live im TV und Livestream

Von Filip Knopp
Beim F1-Auftakt in Bahrain holte Ferrari einen Doppelsieg.

Saudi-Arabien ist dieses Wochenende Schauplatz der Formel 1. Das Rennen in Dschidda wird es allerdings nicht bei RTL zu sehen geben. SPOX erklärt den Grund dafür und informiert darüber, wo der GP live im TV und Livestream verfolgt werden kann.

Formel 1: Darum zeigt RTL das Rennen beim GP von Saudi-Arabien heute nicht live im TV und Livestream

Die Zeiten, in denen Fans und Interessenten der Formel 1 zu jedem Renn-Wochenende einfach nur RTL einschalten mussten, sind längst vorbei. Weil sich der Kölner Privatsender im Sportbereich mehr auf den Fußball fokussieren will, ist seit 2021 nach über 30 Jahren nicht mehr jeder Grand Prix dort zu sehen.

Nur eine Vereinbarung sorgt noch dafür, dass RTL nach dem letzten Jahr auch 2022 immerhin noch vier Rennen live zeigt. Diese Saison sind das die Großen Preise in Imola (24. April), Silverstone (3. Juli), Zandvoort (4. September) und Sao Paulo (13. November). Je nach möglichen Änderungen am F1-Kalender könnte es aber auch hier noch Anpassungen geben.

Fest steht damit aber schon: Den zweiten Lauf der gerade gestarteten Saison am heutigen Sonntag, den 27. März im saudi-arabischen Dschidda wird es bei RTL nicht live zu sehen geben - und auch nicht anderweitig im deutschen Free-TV.

Formel 1: GP von Saudi-Arabien heute live im TV und Livestream

Der Pay-TV-Sender Sky überträgt das Rennen vom Jeddah Corniche Circuit, wo die Ampeln nach der obligatorischen Einführungsrunde um 19 Uhr auf Grün schalten, exklusiv und in voller Länge. Suchen müsst Ihr dafür nach dem Sender Sky Sport F1.

Die Vorberichte beginnen um 17.30 Uhr, durch das Rennen führen werden Euch Kommentator Sascha Roos und Experte Ralf Schumacher. Nachdem die schwarz-weiß karierte Flagge geschwenkt wurde, bekommt Ihr bei Sky dann neben der Analyse auch Interviews und die Pressekonferenz mit den besten drei Fahrern geboten.

Ihr könnt Sky auch via Sky Go und Sky Ticket streamen.

In Österreich überträgt mit ServusTV übrigens ein Free-TV-Sender die Königsklasse des Motorsports dieses Wochenende live im Fernsehen und Livestream. Zwar ist auf der Seite von ServusTV ein Geoblocking aktiviert, dieses lässt sich mit legalen VPN-Verbindungen allerdings umgehen. In diesem Artikel erfahrt Ihr mehr dazu.

Formel 1: GP von Saudi-Arabien im Liveticker

Gerne könnt Ihr zum heutigen Grand Prix auch bei SPOX vorbeischauen. Wir übertragen diesen zwar nicht im Livestream, liefern Euch über unseren Liveticker aber stetige schriftliche Updates - vom Anfang bis zum Ende.

Formel 1: Darum zeigt RTL das Rennen beim GP von Saudi-Arabien heute nicht live im TV und Livestream - Infos im Überblick

  • Runde: 2. Rennen in der Saison 2022
  • Datum: 27. März 2022
  • Ort: Dschidda, Saudi-Arabien
  • Übertragung (DE): Sky
  • Livestream (DE): Sky, F1TV (nur Bestandskunden)
  • Übertragung (AT): Sky, ServusTV
  • Livestream (AT): Sky, ServusTV, F1TV

Formel 1: Darum zeigt RTL das Qualifying beim GP von Saudi-Arabien heute nicht live im TV und Livestream - Die Strecke in Saudi-Arabien

  • Streckenname: Jeddah Corniche Circuit
  • Ort: Dschidda, Saudi-Arabien
  • Länge: 6.174 Meter
  • Runden: 50
  • Distanz: 308,450 Kilometer
  • Rechtskurven: 11
  • Linkskurven: 16

Formel 1, GP von Saudi-Arabien: Die Startaufstellung

Red-Bull-Pilot Sergio Perez hat in einem aufreibenden Qualifying von Saudi-Arabien die erste Pole Position seiner Formel-1-Karriere erobert. Der Mexikaner sicherte sich für das zweite Saisonrennen am Sonntag (19.00 Uhr MESZ/Sky) die beste Ausgangsposition vor dem Ferrari-Duo aus WM-Spitzenreiter Charles Leclerc und Carlos Sainz. Weltmeister Max Verstappen im zweiten Red Bull wurde nur Vierter.

Überschattet wurde die Session allerdings durch einen heftigen Unfall von Mick Schumacher. Der Haas-Pilot krachte auf dem schnellen Stadtkurs mit weit mehr als 200 km/h in die Streckenbegrenzung, der Funkkontakt zu seinem Team brach ab, die Kameras mieden die Unfallstelle. Erst eine halbe Stunde später gab sein Teamchef Günther Steiner am Sky-Mikrofon erste Entwarnung.

"Mick ist bei vollem Bewusstsein, er hat mit seiner Mutter gesprochen. Er hat keine äußerlichen Verletzungen, es geht ihm gut, das ist das Wichtigste", sagte Steiner. Schumacher wurde für einen Sicherheitscheck ins Krankenhaus gebracht. Ob er am Rennen teilnehmen kann, war zunächst unklar. Seine vor dem Unfall gesetzte Zeit genügte für Position 14.

Das Qualifying konnte erst nach einstündiger Unterbrechung fortgesetzt werden, für Rekord-Weltmeister Lewis Hamilton war die Session ein Debakel. Der Engländer im schwächelnden Mercedes scheiterte als 16. bereits im Q1, erstmals seit November 2017 war für ihn schon im ersten Abschnitt Schluss.

Sein Teamkollege George Russell kam viel besser zurecht und schaffte es auf Rang sechs. Nico Hülkenberg, der erneut den mit Corona infizierten Sebastian Vettel ersetzt, belegte im Aston Martin den 18. Rang.

PlatzFahrerRennstall
1Sergio PérezRed Bull
2Charles LeclercFerrari
3Carlos SainzFerrari
4Max VerstappenRed Bull
5Esteban OconAlpine F1
6George RussellMercedes
7Fernando AlonsoAlpine F1
8Valtteri BottasAlfa Romeo
9Pierre GaslyAlphaTauri
10Kevin MagnussenHaas F1
11Lando NorrisMcLaren
12Daniel RicciardoMcLaren
13Guanju ZhouAlfa Romeo
14Mick SchumacherHaas F1
15Lance StrollAston Martin
16Lewis HamiltonMercedes
17Alexander AlbonWilliams
18Nico HülkenbergAston Martin
19Nicolas LatifiWilliams
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung