Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1 – Ross Brawn kündigt an: Deutlich mehr Punkte bei Sprintrennen

Von Jan Dafeld
Die Formel 1 strebt weitere Veränderungen an.

In der Formel 1 sollen die in dieser Saison neu eingeführten Sprintrennen deutlich aufgewertet werden. Das kündigte Forme-1-Chef Ross Brawn an.

Die Formel 1 will das Format der Sprintrennen in der kommenden Saison ausweiten. Das kündigte Ross Brawn an: "Wir haben mit den Teams vereinbart, dass wir im kommenden Jahr nach sechs Events streben", so der Formel-1-Boss. Das wären doppelt so viele Sprints wie in dieser Saison.

Zudem sollen in den Events deutlich mehr Punkte vergeben werden. "Wir haben vorgeschlagen, dass es rund ein Drittel der Punkte wie im normalen Rennen geben soll", sagte Brawn. Aktuell erhalten die ersten drei des Sprints drei bzw. zwei und einen Punkt. Nach den neuen Regelungen könnte es also bis zu zehn Zähler für den Sieger geben.

"Das ist ausreichend, um darum zu kämpfen und geht auch weit genug runter, damit auch Leute auf den hinteren Plätzen darum kämpfen wollen", erklärte Brawn. "Aber es ist keine Zahl, die einen übermäßigen Einfluss auf die Meisterschaft hat. Es wird einen Einfluss auf die Meisterschaft haben und soll es auch - aber nicht zu viel."

Formel 1: Name von Sprints wird wohl geändert

Zudem soll wohl auch der Name des Sprints geändert werden. 2021 wurde das Event nicht als "Rennen" bezeichnet - das soll sich im kommenden Jahr wohl ändern. "Wenn es läuft wie eine Ente und quakt wie eine Ente...", deutete Brawn an. "Wir wollen den Namen des Events in Ordnung bringen."

Brawn zeigte sich auch weiteren Neuerungen gegenüber offen. Er könne sich beispielsweise so genannte Reverse-Grid-Rennen vorstellen, erklärte der Brite.

Welche Strecken im kommenden Jahr die Sprints ausrichten werden, ist noch offen. 2021 finden diese in Silverstone, Monta und Sao Paulo statt.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung