Formel 1

Bestätigt! Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring am 11. Oktober

SID
Der Nürburgring wird im Oktober mal wieder ein Formel-1-Rennen betreuen.

Die Formel 1 macht in diesem Jahr doch noch in Deutschland Station. Wie die Motorsport-Königsklasse am Freitag bekannt gab, wird am 11. Oktober der elfte Saisonlauf auf dem Nürburgring ausgetragen. Darüber hinaus gab die Formel 1 weitere Rennen im portugiesischen Portimao (25. Oktober) sowie in Imola/Italien (1. November) bekannt. Damit sind nun 13 Läufe terminiert.

"Wir freuen uns, dass wir bei der Fertigstellung unserer Pläne für die Saison 2020 weiter große Fortschritte machen", sagte Formel-1-Boss Chase Carey: "Wir möchten den Veranstaltern, den Teams und der FIA für ihre volle Unterstützung bei unseren Bemühungen danken, unseren Fans in dieser Saison spannende Rennen in einer beispiellosen Zeit zu bieten."

Das Rennen auf dem Nürburgring wird aus lizenzrechtlichen Gründen Großer Preis der Eifel und nicht Großer Preis von Deutschland heißen. 2013 hatte Sebastian Vettel den bislang letzten Formel-1-Lauf in der Eifel gewonnen, im selben Jahr feierte der Heppenheimer auch seinen vierten und bislang letzten WM-Titel. Der Große Preis von Deutschland machte seit 2014 viermal in Hockenheim Station.

Im Rennkalender, der vor Ausbruch der Corona-Pandemie veröffentlicht worden war, hatte Deutschland keinen Platz gefunden. Viele der geplanten 22 Rennen sind aufgrund von COVID-19 allerdings abgesagt oder verschoben worden. In Deutschland sind die Infektionszahlen derzeit niedriger als in vielen anderen potenziellen Austragungsländern rund um die Welt.

Keine Formel-1-Rennen in USA, Kanada, Mexiko und Brasilien

Aus diesem Grund wird 2020 auch kein Grand Prix in den USA, Kanada, Mexiko und Brasilien stattfinden. Dies gab die Formel 1 am Freitag ebenfalls bekannt. Dafür debütiert Portimao. Imola kehrt nach 14-jähriger Abstinenz als Großer Preis der Emilia Romagna in den Kalender zurück.

Das Saisonfinale soll Mitte Dezember am Persischen Golf steigen. Angedacht sind zwei Rennen in Bahrain auf unterschiedlichen Streckenlayouts, gefolgt vom Abschluss in Abu Dhabi. Möglich sind auch noch Rennen in Asien, etwa in Vietnam oder Malaysia. All diese Läufe sind aber noch nicht bestätigt. Die Formel 1 plant nach eigenen Angaben weiter mit 15 bis 18 Rennen, der vollständige Kalender soll "in den kommenden Wochen" veröffentlichen werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung