Formel 1

Formel 1 - Nach Absage von Frankreich-GP: Dann soll die neue Saison starten

Von SPOX
In Spielberg könnte am 5. Juli das erste F1-Rennen der Saison steigen.

Mit dem Großen Preis von Frankreich musste auch das zehnte Rennen der Formel-1-Saison 2020 abgesagt oder verschoben werden. Ein neuer Starttermin scheint nun perfekt zu sein. Hier bringen wir Euch auf den aktuellen Stand.

Ursprünglich sollte die Saison im März in Australien eröffnet werden, dieser Termin musste jedoch mittlerweile mehrfach verschoben werden. Nun soll der Auftakt der Saison am 5. Juli im österreichischen Spielberg erfolgen, möglicherweise sogar mit zwei Rennen. Die Regierung erklärte zuvor bereits, einem möglichen Grand-Prix ohne Zuschauer "zumindest nicht im Wege stehen" zu wollen.

In den folgenden Wochen könnten weitere Rennen in Europa, unten anderem in Silverstone, folgen, ehe der Formel-1-Tross auch in Asien, Amerika und am Persischen Golf seine Runden dreht. Der Saisonabschluss soll im Dezember in Abu Dhabi steigen - wenn mögich mit Zuschauern.

Formel 1: Der ursprüngliche Rennkalender der Saison 2020

Vor der Absage des Frankreich-GP war bereits bekannt, dass das Rennen im Monaco nicht stattfindet und auch nicht wiederholt wird. Alle weiteren Grands Prix wurden bisher lediglich verschoben und sollen im weiteren Verlauf des Jahres nachgeholt werden.

Rennen

Datum

Grand Prix

Status

1

15. März

Australien, Melbourne

verschoben

2

22. März

Bahrain, Sachir

verschoben

3

5. April

Vietnam, Hanoi

verschoben

4

19. April

China, Shanghai

verschoben

5

3. Mai

Niederlande, Zandvoort

verschoben

6

10. Mai

Spanien, Barcelona

verschoben

7

24. Mai

Monaco, Monte Carlo

abgesagt

8

7. Juni

Aserbaidschan, Baku

verschoben

9

14. Juni

Kanada, Montreal

verschoben

10

28. Juni

Frankreich, Le Castellet

abgesagt

11

5. Juli

Österreich, Spielberg

offen

12

19. Juli

Großbritannien, Silverstone

offen

13

2. August

Ungarn, Budapest

offen

14

30. August

Belgien, Spa

offen

15

6. September

Italien, Monza

offen

16

20. September

Singapur, Singapur

offen

17

27.September

Russland, Sochi

offen

18

11.Oktober

Japan, Suzuka

offen

19

25.Oktober

USA, Austin

offen

20

1. November

Mexiko, Mexiko-Stadt

offen

2115. NovemberBrasilien, Sau Paulo

offen

2229. NovemberVAE, Abu Dhabi

offen

Formel-1-Saison 2020: Die Fahrer und Konstrukteure in der Übersicht

Zwei Fahrer werden zur neuen Saison ausgetauscht: Bei Williams ersetzt der bisherige Testfahrer Nicholas Lafiti Robert Kubica, außerdem verdrängt Esteban Ocon Nico Hülkenberg bei Renault.

TeamNameNationalitätBoliden-Name
MercedesLewis HamiltonEnglandF1 W11 EQ Performance
MercedesValtteri BottasFinnlandF1 W11 EQ Performance
FerrariSebastian VettelDeutschlandSF1000
FerrariCharles LeclercMonacoSF1000
Red BullMax VerstappenNiederlandeRB16
Red BullAlexander AlbonThailandRB16
McLarenLando NorrisEnglandMCL35
McLarenCarlos Sainz Jr.SpanienMCL35
RenaultDaniel RicciardoAustralienR.S. 20
RenaultEsteban OconFrankreichR.S. 20
Alpha TauriDaniil KvyatRusslandAT01
Alpha TauriPierre GaslyFrankreichAT01
HaasKevin MagnussenDänemarkVF-20
HaasRomain GrosjeanFrankreichVF-20
Alfa RomeoKimi RaikönnenFinnlandC39
Alfa RomeoAntonio GiovinazziItalienC39
WilliamsGeorge RussellEnglandFW43
WilliamsNicholas LatifiKanadaFW43
racing pointSergio PerezMexikoRP20
racing pointLance StrollKanadaRP20

Virtuelle Formel 1 ersetzt ausgefallene Rennen

Bis zum Start der Formel-1-Saison sollen Fahrer und Fans durch virtuelle Rennen an der Konsole entschädigt werden. Diese finden jeweils zum eigentlichen Renntermin statt, an den Start gehen neben einigen F1-Piloten weitere Sportler und Prominente.

Der erste virtuelle Grand-Prix wurde am 22. März auf der Strecke in Bahrain ausgetragen, bei den beiden folgenden Rennen in Australien und China siegte Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Am kommenden Wochenende steigt in Interlagos/Brasilien das nächste virtuelle Rennen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung