Formel 1

Formel 1 - Virtueller Grand Prix von China heute live im TV und Livestream

Von SPOX
Für die Scuderia Ferrari geht unter anderem Charles Leclerc an den Start.

In der realen Welt hat die Formel 1 weiterhin Pause, doch die F1 Esports Virtual Grand Prix Series geht in die dritte Runde - mit neuen Gesichtern. Wir zeigen euch, wann und wo Ihr das Spektakel ansehen könnt.

Warum gibt es virtuelle Grand Prix?

Da angesichts der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit keine Rennen stattfinden werden, hat sich die Formel 1 etwas überlegt, um den Fans das Renn-Feeling wieder zu präsentieren. So findet an jedem Wochenende, an dem der eigentliche Grand Prix stattgefunden hätte, ein virtuelles Rennen statt. Nun geht es in die Nähe Shanghai, genauer gesagt auf den Shanghai International Circuit mit seinen zwei berüchtigten Schnecken-Kurven. Die Ampeln für den Start gehen um 19.00 Uhr aus.

China GP: Das virtuelle Rennen heute LIVE im TV und Livestream

Zu sehen gibt es das Spektakel auf verschiedenen Plattformen. Live zu sehen gibt es dieses bei RTL, Sky und auf den Social-Media-Kanälen der Formel 1. Sky hat das Rennen in sein Programm aufgenommen, auf Sky Sport 1 HD wird live übertragen. Doch diese Alternativen gibt es für Nicht-Sky Kunden:

  • Bei RTL im Livestream
  • Außerdem könnt Ihr via Youtube live über den Kanal der Formel 1 dabei sein, wenn die Pirellis auf dem Bildschirm runtergefahren werden
  • Wer aus der Sicht eines echten Formel-1-Piloten das Rennen verfolgen möchte, sei der Streaming-Kanal auf Twitch von Lando Norris ans Herz gelegt, der junge humorvolle Brite ist bei jedem Rennen energisch dabei: Hier geht es zum Kanal

Virtual Grand Prix: Fahrer und Modus

Beim letzten Grand Prix setzte sich der Monegasse Charles Leclerc souverän durch und erlangte einen Start-Ziel-Sieg auf dem Albert Park Circuit in Melbourne, Australien. Nun sind wieder folgende Formel 1 Fahrer dabei: Ferrari-Youngster Charles Leclerc, Red-Bull-Pilot Alex Albon, George Russell (Williams), Lando Norris (McLaren), Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) und Nicholas Latifi (Williams). Und eine Überraschung gibt es noch. Und zwar nimmt Real-Keeper Thibaut Courtois auch an dem GP zum ersten Mal teil.

Gefahren werden 28 Runden, das entspricht der Hälfte der beim eigentlichen GP vorgesehenen Runden. Gespielt wird auf dem Desktop-PC und die Simulation ist das von Codemasters designte Spiel F1 2019.

Virtual Grand Prix: Der Rennkalender im Überblick

Die Formel 1 kündigte an, dass bis Monaco alle Grand Prix virtuell ausgetragen werden. Die Strecken in Vietnam und Zandvoort werden bzw. wurden ersetzt, da diese in der Simulation F1 2019 noch nicht enthalten sind.

  • Der Virtual Grand Prix Kalender im Überblick
DatumOrtSieger
22. MärzBahrainGuanyu Zhou
5. AprilVietnam (ersetzt durch Australien)Charles Leclerc
19. AprilChina-
3. MaiZandvoort (wird ersetzt)-
10. MaiBarcelona-
24. MaiMonaco-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung