Formel 1

Formel 1 - Abu-Dhabi-GP: Rennen im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX
Formel 1

Im Rahmen des Großen Preises von Abu Dhabi hat Weltmeister Lewis Hamilton auch das letzte Rennen der Formel-1-Saison 2019 für sich entschieden. Hier könnt Ihr es im Live-Ticker nochmal nachlesen.

Formel 1 - Abu-Dhabi-GP: Rennen im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Top 10: 1. Hamilton, 2. Verstappen, 3. Leclerc, 4. Bottas, 5. Vettel, 6. Albon, 7. Norris, 8. Perez, 9. Kwjat , 10. Sainz.

Nach dem Rennen: Ganz in Stein gemeißelt ist aber zumindest die Situation auf dem heutigen Podium noch nicht, denn in knapp einer Stunde muss Ferrari bei der Rennleitung antanzen, wenn über Charles Leclerc entschieden wird. Für den Moment aber darf er sich als Dritter neben Verstappen und Hamilton auf das Podium stellen und jubeln.

Nach dem Rennen: Bei den Konstrukteuren ändert sich nichts mehr. Renault schafft das Minimalziel und bleibt vor Toro Rosso, Best of the rest bei den Teams ist aber ganz klar McLaren. Racing Point bleibt Siebter vor Alfa Romeo, ganz am Ende liegt Williams mit einem Punkt und bei Haas wird man nach dieser Saison wohl einfach nur froh sein, dass sie endlich vorbei ist.

Nach dem Rennen: Denn durch den Nuller von Gasly und den sechsten Platz von Albon reicht dem Spanier dieser eine Punkt zu Platz 6 in der Fahrerwertung - eine tolle Leistung für Sainz und natürlich auch das McLaren-Team. Max Verstappen hat seinen dritten Platz in der Fahrerwertung souverän vor Leclerc verteidigt, der sich gleich in seiner ersten Saison für Ferrari vor dem etablierten Vettel positioniert. Rang 10 geht am Ende dank seines Überholmanövers in der letzten Runde doch noch an Sergio Perez im Racing Point, Rookie Lando Norris kann aber dennoch stolz auf den elften Platz sein.

Nach dem Rennen: Alex Albon konnte am Ende nicht mehr als den sechsten Platz einfahren, dahinter zeigten Perez und Norris ein starkes Rennen, aber mit dem besseren Ausgang für den Mexikaner. Kwjat holte noch zwei Punkte für Toro Rosso und Carlos Sainz holte sich einen kleinen, aber ganz entscheidenden letzten Punkt.

Nach dem Rennen: Das war ein einsames Rennen von Lewis Hamilton, der von der Pole startete, nie die Führung abgab, sich die schnellste Rennrunde sicherte und natürlich das Rennen gewann - sein sechster Formel-1-Grand-Slam! Verstappen holte das Maximum aus diesem Rennen und Bottas konnte seine famose Aufholjagd am Ende doch nicht mehr mit einem Podium krönen. Vettel wird dieses Ergebnis mit Sicherheit nicht unbedingt als versöhnlichen Saisonabschluss verbuchen und muss sich mit P5 abgeben.

Ziel: Hamilton überquert die Ziellinie höchst souverän als Erster, dahinter fährt Verstappen über den Strich und Leclerc verteidigt sich gegen Bottas und sichert sich seinen Platz auf dem Podium - sofern er nicht noch nachträglich Ärger bekommt.

55/55: Perez kassiert tatsächlich noch Norris ein, Hülkenberg muss sogar Sainz und auch noch Teamkollege Ricciardo passieren lassen.

55/55: Lewis Hamilton führt das Feld in die letzte Runde, da ist alles klar. Aber was passiert bei Bottas vs Leclerc, Perez vs Norris und Sainz vs Hülkenberg?

54/55: Vettel darf den Flügel flach stellen, zieht an Albon vorbei und verteidigt sich gegen den harten Konter des Red Bulls - P5!

54/55: Der alte Rundenrekord hielt beinahe eine halbe Ewigkeit, jetzt wird er gleich zweimal in einem Rennen gebrochen. Lewis Hamilton sichert sich die schnellste Runde und könnte damit seinen sechsten Grand Slam in einem Formel-1-Rennen erzielen.

53/55: Vettel gelangt ebenfalls gleich noch ins DRS-Fenster von Albon, das wird also auch noch einmal spannend.

52/55: Bottas gönnt sich zudem noch ein wenig Windschatten und DRS von Magnussen, aber ihm gehen natürlich ein wenig die Runden aus.

51/55: Und sogar Bottas könnte in der letzten Runde noch auf Leclerc treffen, dessen rote Reifen nun immer mehr abbauen. Auch hier beträgt der Abstand noch vier Sekunden.

50/55: Auch für Hülkenberg wird es immer enger. Sainz ist mittlerweile auf vier Sekunden an den Deutschen herangekommen.

49/55: Teamkollege Perez kommt indes Lando Norris gefährlich nahe. Der Mexikaner kratzt am DRS-Fenster vom McLaren.

48/55: Nebenbei haben wir den ersten Ausfall zu beklagen. Lance Stroll muss auf P17 liegend seinen Racing Point in der Box abstellen.

48/55: Wird das möglicherweise doch nichts mit einem Punkt im letzten Rennen von Hülkenberg? Kwjat zieht am Deutschen vorbei und jetzt kommt Carlos Sainz von hinten immer näher.

47/55: Norris scheint das Reifenmanagement mit seinen beinahe schon uralten Harten besser zu gelingen und würde aktuell Perez in der Fahrerwertung überholen, aber der Mexikaner liegt auch nur noch eineinhalb Sekunden hinter dem Rookie.

46/55: Hülkenberg geht jetzt leider langsam die Puste aus, beziehungsweise seinen Mediums. Perez klebt dem Deutschen direkt am Heck und kassiert ihn mit DRS auf der ersten langen Gerade ein.

45/55: Und Sainz eröffnet die Aufholjagd gleich mit dem Überholmanöver gegen Magnussen, der den Spanier chancenlos passieren lassen muss. Für den McLaren sind Punkte definitiv noch drin.

44/55: Sainz im McLaren hat es vorgemacht und hat nochmal auf frische Softs gewechselt, bei Renault zieht man bei Ricciardo sicherheitshalber mit.

42/55: Kwjat und Perez kommen als letzte Fahrer im Feld an die Box. Der Russe kommt hinter Ricciardo heraus, Perez schiebt sich vor den Australier.

Valtteri Bottas darf auf Podiumsplatzierung hoffen

41/55: Bottas hat sich dank seiner frischeren Weißen nun auch Albon geschnappt und liegt nun auf P4. Sollte Leclerc also tatsächlich disqualifiziert werden, winkt dem Finnen möglicherweise sogar noch ein Podium.

40/55: Wenn jetzt wirklich Ferrari als einziges Team von den Topteams zweifach stoppen muss, wäre das natürlich bitter, aber auch mit einem Stopp wäre heute kein besseres Ergebnis als maximal P3 möglich gewesen.

39/55: Und genau dieser Stopp kommt sogar - allerdings erneut in doppelter Ausführung!

38/55: Leclerc hingegen hat genug Abstand auf den Teamkollegen, allerdings nicht genug, um im Notfall noch einen Sicherheitsstopp einzulegen.

36/55: Vettel muss sich so langsam aber doch ein wenig um Albon Sorgen machen, denn der Red Bull kommt dem Ferrari immer näher. Nur noch knapp zwei Sekunden beträgt der Abstand.

35/55: Vorne tut sich nicht allzu viel, aber auch im hinteren Feld gibt es kaum Bewegung. Magnussen hängt über sieben Sekunden hinter Ricciardo und kann nach seinem guten Start die Chance auf Punkte wohl vergessen. Perez und Kwjat auf P7 und P8 sind aber auch noch zwei Wundertüten, denn beide haben noch nicht gestoppt.

34/55: Bei den McLarens und Renaults tobt immer noch der Vierkampf um P9, aber keiner kommt an seinem Vordermann vorbei, auch wenn die Abstände immer etwa eine Sekunde betragen. Allerdings gibt so jeder seinem Nachfolger auch DRS.

32/55: Valtteri Bottas klaut seinem Teamkollegen den Extrapunkt für die schnellste Runde - und zwar mit neuem Streckenrekord!

32/55: Leclerc hat zwar auch DRS wegen Russell vor ihm, aber Verstappen kommt von hinten herangeschossen und zieht innen in die Kurve und drängt den Monegassen fair nach außen ab. Ein starkes Überholmanöver!

31/55: Verstappen beklagt sich zwar weiterhin, seine Zeiten sprechen aber eine andere Sprache. Der Red Bull liegt mittlerweile im DRS-Fenster von Leclerc und saugt sich auf der Geraden an den Ferrari heran.

30/55: Da gibt es sogar Applaus von Toto Wolff. Bottas kommt an die Box und fährt auf P6 liegend wieder auf die Strecke. Knapp zehn Sekunden liegt er nun hinter Alex Albon.

29/55: Bei Hamilton scheint es keine Probleme zu geben, der Brite fährt mit den frischen Reifen nämlich ganz nebenbei die neue schnellste Rennrunde.

28/55: Der Niederländer übermittelt per Funk seit dem Stopp allerdings Probleme. Wirklich Zeit auf Leclerc verliert er zwar nicht, aber er gewinnt auch keine.

Lewis Hamilton fährt ohne Probleme an der Spitze

27/55: Hamilton zieht nach und bleibt ganz entspannt an der Spitze. Ihn kann heute nur noch ein Safety Car oder eben ein eigener Ausfall aufhalten.

26/55: Jetzt kommt Verstappen an die Box und zieht sich die Weißen auf. Damit fällt er zwar hinter Leclerc, hat aber die deutlich frischeren Reifen und nur vier Sekunden Rückstand.

25/55: Ein wunderschönes gelb-oranges Duell gibt es um P9 zwischen den McLarens und den Renaults. Der ganz früh gestoppte Norris liegt da aktuell vor Hülkenberg, Sainz und Ricciardo.

24/55: Besonders Hamilton dahinter wird sich ärgern, was der Williams und der Alfa da vor ihm veranstalten, denn er befindet sich gerade mitten in den ersten Überrundungen.

23/55: Das hätte auch ins Auge gehen können! Kubica und Giovinazzi schenken sich im Kampf um P15 nichts und es kommt zur Berührung. Aber beide bleiben auf der Strecke und sogar die Autos bleiben heil.

22/55: Und da geht der Russe auch schon innen beim Herausbeschleunigen am Finnen im Alfa vorbei. Perez ist allerdings weitere acht Sekunden entfernt.

21/55: Perez und Räikkönen haben aus dem Mittelfeld immer noch nicht gestoppt und liegen mittlerweile auf P7 und P8. Aber da kommt Kwjat von hinten herangerauscht, der mit harten Reifen gestartet ist und sich durch das Feld arbeitet.

20/55: Ganz vorne hat Hamilton mittlerweile 13 Sekunden Vorsprung auf Verstappen. Wenn hier nichts schief geht, fährt der Brite dem nächsten Mercedes-Sieg in Abu Dhabi entgegen.

19/55: Aber da kommt Hülkenberg doch an die Box und zieht sich Mediums auf. Vettel und Albon ziehen kampflos vorbei.

18/55: Vettel saugt sich an Bottas heran, aber der Finne verteidigt sich auf beiden langen Geraden wie ein Löwe und lässt dem Ferrari keine Chance, vorbeizuziehen.

17/55: Hamilton und Verstappen kommen aber anscheinend noch ziemlich gut mit ihren alten Mediums zurecht und der Abstand auf Leclerc ist groß genug, als dass man etwas langsamere Rundenzeiten in Kauf nehmen kann.

16/55: Vettel verliert dadurch natürlich massiv an Zeit mit den Weißen, denn eigentlich hätte er ja vor Hülkenberg aus der Box kommen sollen. Bestes Beispiel ist Teamkollege Leclerc, der mit seinen Reifen jetzt schneller fährt als die Spitze.

15/55: Leclerc treibt die frischen Pneus gleich zur schnellsten Runde, Vettel muss sich gegen Perez P6 zurückholen und liegt nun hinter Bottas und Hülkenberg, die beide noch nicht gestoppt haben.

14/55: Beide haben übrigens Hart aufgezogen, genau wie Albon, der jetzt als erster Red Bull den Reifen wechseln lässt.

Ferrari verpatzt Stopp von Sebastian Vettel

13/55: Ach Ferrari, so gewinnt man natürlich kein Rennen, vor allem nicht in Abu Dhabi! Leclerc und Vettel kommen hintereinander zur Doppelabfertigung an die Box und beim Monegassen klappt auch alles einwandfrei, aber der Heppenheimer verliert satte vier Sekunden, weil es hinten links klemmt.

13/55: Jetzt hat der Finne den Mexikaner mit viel Mühe und noch mehr Windschatten aber auf der zweiten langen Geraden doch geschluckt.

12/55: Albon hält sich auf P5, mehr ist für ihn auch nicht drin. Dahinter liegt Sainz vor den beiden Renaults, Perez hält sich vor Bottas, der ohne DRS wirklich Probleme hat, am Racing Point vorbeizuziehen.

11/55: Bei Vettel bricht der rote Reifen nach den Rundenzeiten wohl jetzt schon ein, er verliert immer mehr Zeit auf Verstappen. Ab jetzt könnte man aber laut Pirelli den Wechsel auf Mediums wagen.

10/55: Fünf Sekunden beträgt der Abstand von Leclerc auf Hamilton schon und er verliert pro Runde auch konstant wichtige Zehntel. Der Brite hingegen fährt vorne scheinbar ganz entspannt davon.

9/55: Der erste Fahrer, der es versucht, ist Lando Norris. Er wechselt von den weichen auf die harten Reifen und kann damit durchfahren, allerdings hängt er jetzt weit hinten bei den Williams auf P17.

8/55: Theoretisch beginnt ab jetzt schon die erste Phase zum Stoppen. Gerade bei Ferrari könnte man über den Undercut nachdenken.

7/55: Bottas kassiert Magnussen ein, aber ohne DRS gibt es abseits vom Mercedes kaum Attacken oder gar Überholmanöver. P11 steht für den Finnen mittlerweile zu Buche.

6/55: Hamilton fährt vorne ganz klar die schnellsten Runden und hält Leclerc auf Distanz. Dahinter haben auch Verstappen und Vettel bereits einen kleinen Abstand aufeinander. Den Reifenvorteil kann Vettel bisher nicht ausspielen.

5/55: Das ist besonders bitter für Bottas, der nun hinter Stroll hängt und nicht ganz so leicht durch das Feld pflügen kann, wie man sich das bei Mercedes gedacht hat. Jetzt schafft er es auf der langen Geraden mit Windschatten aber doch.

4/55: Das gibt es auch nicht alle Tage. Das DRS kann aktuell aufgrund von technischen Schwierigkeiten nicht aktiviert werden. Also hat im Moment keiner die Überholhilfe zur Verfügung.

3/55: Hülkenberg überholt Magnussen zurück und liegt wieder auf P9. Dennoch hat der Däne einen tollen Start hingelegt und zumindest vier Plätze gewonnen.

3/55: Die ersten Fünf setzen sich bereits jetzt ab, Hamilton macht mit der schnellsten Rennrunde klar, wo die Reise für ihn hingehen soll.

2/55: Gaslys Rennen ist quasi jetzt schon im Eimer, denn er steht ewig lange in der Box, da klemmt etwas beim Anbringen des neuen Frontflügels.

1/55: Weiter hinten gab es definitiv eine Berührung, denn Gasly mfährt ohne Nase herum. Hülkenberg hat ebenfalls Plätze verloren, Bottas hingegen liegt bereits nach einer Runde auf P15.

1/55: Hamilton bleibt vorne, aber die Ferrari machen sofort Druck auf Verstappen und Leclerc geht auf der ersten Geraden sogar außen vorbei.

Start: GRÜN! Hamilton kommt gut weg, Verstappen allerdings auch!

Vor Beginn: Lewis Hamilton führt das Feld in die Aufwärmrunde. Die Reifen der Top 10 sind ja bekannt, außer Perez, aber der nimmt auch die Mediums. Von allen Fahrern, die die Reifen wählen durften, hat nur Giovinazzi Softs gewählt, der Rest des Feldes Mediums, oder sogar den Harten.

Vor Beginn: Wie schon das ganze Wochenende scheint die Sonne, nur gestört von ein paar einzelnen Wolken. Angenehme 28 Grad herrschen am frühen Abend von Abu Dhabi. Zum Rennstart ist es übrigens 17:10 Uhr Ortszeit, die Fahrer starten also mit der Abendsonne und zwanzig Minuten später ist diese dann sogar vollends untergegangen. Beendet wird das Rennen natürlich wie immer unter Flutlicht.

Vor Beginn: Und das ist nicht die letzte Entscheidung, die heute in der WM noch fallen wird. Pierre Gasly (95 Punkte), Carlos Sainz (95) und Alex Albon (84) kämpfen noch um P6, Sergio Perez (46), Lando Norris (45) und Kimi Räikkönen (43) fahren um den letzten Platz in den Top 10.

Vor Beginn: Das wäre natürlich ein Ding! Gerade kommt die News, dass Ferrari bei Charles Leclerc im gestrigen Qualifying wohl falsche Angaben über die Menge des Benzins im Wagen gemacht. Danach wird aber erst nach dem Rennen geschaut und entschieden, ob der Monegasse möglicherweise nachträglich im schlimmsten Fall disqualifiziert wird. Das hätte vor allem Auswirkungen auf Red Bull, beziehungsweise Max Verstappen, denn der Niederländer wäre damit sicher auf Platz 3 in der Fahrerwertung. Aber das greifen wir dann nach dem Rennen nochmal auf.

Vor Beginn: Natürlich ist dieses Rennen auch das letzte Rennen für Robert Kubica, aber aus deutscher Sicht ist es natürlich besonders schade, dass Nico Hülkenberg mit seinem nun 177. Rennen erst einmal good-bye zum Formel-1-Cockpit sagt. Der Hulk konnte in seiner Karriere immerhin eine Pole erreichen, hält aber auch leider den Rekord der meisten Rennstarts, ohne je ein Podium zu erreichen. Und auch wenn es unrealistisch anklingt, eine letzte Chance hat er heute ja noch.

Vor Beginn: Und laut Pirelli ist der Start mit Rot sogar die schnellste Strategie, sofern man nur einen Stopp benötigt und nach etwa 7-14 Runden mit Weiß zu Ende fahren kann. Allerdings soll es quasi genauso schnell sein, auf Gelb zu starten und dann etwas später auf Weiß zu wechseln und zwar zwischen Runde 10-18. Langsamer wäre hingegen auf Rot zu starten und erst nach etwa 20 Runden auf Mediums zu wechseln und mit diesen das Rennen zu beenden. Die einzige vorgeschlagene Zwei-Stopp-Strategie sieht zweimal Rot und am Ende Weiß vor, gilt aber auch eher als langsamere Strategie. Prinzipiell ist für fast alle Fahrer jede Strategie realisierbar, nur Haas hat keine frischen weißen, und Leclerc und Albon keine neuen gelben Reifen mehr.

Vor Beginn: Da wären wir auch schon beim großen Thema Reifen: Mercedes und Red Bull starten geschlossen auf den Mediums, bei Ferrari tut dies nur Charles Leclerc. Sebastian Vettel hingegen hat Q2 mit seiner besten Zeit auf Softs abgeschlossen und fährt damit nun eine andere Strategie. Ob bei Ferrari da jetzt aber ein Masterplan dahintersteckt, oder ob man beim Heppenheimer kein Risiko eingehen wollte, Q3 möglichweise nicht zu erreichen, sei mal dahingestellt. Bis auf Perez, der freie Reifenwahl hat, startet die Top 10 sonst auch auf Rot.

Vor Beginn: In Abu Dhabi erfolgt der Start in der Abenddämmerung, sodass bei Rennende der Yas Marina Circuit mit seinen Flutlichtern in der Dunkelheit der Wüstennacht erstrahlt. Zum wohl letzten Mal erlebt dieses Szenario dann Nico Hülkenberg als Formel-1-Pilot, er hat für 2020 kein Cockpit erhalten.

Vor Beginn: Weniger erfolgreich lief das Qualifying für Sebastian Vettel. Der Ferrari-Pilot zog gegen Charles Leclerc den Kürzeren und startet lediglich von Rang vier. Dabei profitiert er von einer Startplatzstrafe von Valtteri Bottas, der als Letzter beginnt.

Vor Beginn: Von der Pole Position geht Lewis Hamilton ins Rennen, neben ihm startet Max Verstappen - dieses Duell hat schon vor zwei Wochen in Brasilien fasziniert.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Großen Preis von Abu Dhabi, dem letzten Rennen dieser Formel-1-Saison. Rennstart ist um 14.10 Uhr.

Abu-Dhabi-GP: Rennen heute live im TV und Livestream

Wie an jedem Wochenende zeigen sich in Deutschland RTL (Free-TV) und Sky (Pay-TV) für die Übertragung im Fernsehen verantwortlich. Beide bieten mit tvnow beziehungsweise SkyGo einen kostenpflichtigen Livestream an.

Ein derartiges Angebot liefert auch die Formel 1 selbst mit ihrem Portal F1 TV Pro. Hier könnt Ihr unter anderem zwischen deutschem und englischen Kommentar wählen.

Formel 1: Startaufstellung in Abu Dhabi

Nico Hülkenberg startet von Platz neun, genau vor ihm steht sein Teamkollege Daniel Ricciardo.

PlatzFahrerTeamRundenzeit
1Lewis HamiltonMercedes1.34.779
2Max VerstappenRed Bull1.35.139
3Charles LeclercFerrari1.35.219
4Sebastian VettelFerrari1.35.339
5Alexander AlbonRed Bull1.35.682
6Lando NorrisMcLaren1.36.436
7Daniel RicciardoRenault1.36.456
8Carlos SainzMcLaren1.36.459
9Nico HülkenbergRenault1.36.710
10Sergio PerezRacing Point1.37.055
11Pierre GaslyToro Rosso1.37.089
12Lance StrollRacing Point1.37.103
13Daniil KwjatToro Rosso1.37.141
14Kevin MagnussenHaas F11.37.254
15Romain GrosjeanHaas F11.38.051
16Antonio GiovinazziAlfa Romeo1.38.114
17Kimi RäikkönenAlfa Romeo1.38.383
18George RussellWilliams1.38.717
19Robert KubicaWilliams1.39.236
20Valtteri BottasMercedes1.34.973
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung