Formel 1

Formel 1 - USA-GP: Das Rennen heute live im TV, Livestream und Liveticker

Von SPOX
Die Formel 1 ist an diesem Wochenende in den USA.

Am heutigen Sonntag bestreitet die Formel 1 ihr Rennen zum Großen Preis der USA. SPOX liefert Euch alle Informationen zum GP sowie zur Übertragung in TV, Livestream und Liveticker.

USA-GP: Wann und wo findet das Rennen statt?

Das Rennen startet für deutsche Zuschauer zu ungewohnt später Stunde erst um 20.10 Uhr. Gefahren wird auf dem Circuit of the Americas in der texanischen Hauptstadt Austin in den USA.

F1: Der USA-GP im TV und Livestream

In Deutschland wird das Rennen beim Privatsender RTL im Free-TV zu sehen sein - dafür jedoch mit Werbeunterbrechungen. Auf TVNow steht mobilen Usern ein Livestream zur Verfügung - dieser kostet nach einem gratis Probemonat 4,95 Euro monatlich.

Die werbefreie Alternative zu RTL ist der Pay-TV-Sender Sky. Auch dort wird das Rennen live gezeigt - im Gegensatz zu RTL kann man bei Sky aber auch sämtliche Freie Trainings und Pressekonferenzen miterleben. Einen Livestream gibt es via SkyGo.

Wer zusätzlich zur Formel 1 auch der Formel 2 und Formel 3 etwas abgewinnen kann, sollte über ein Abonnement bei F1.tv nachdenken. Der von der F1 eigens betriebene Streamingdienst zeigt zusätzlich zu allen Sessions der Königsklasse auch die "kleinen Geschwister" sowie sämtliche Kameraperspektiven während der Rennen. Ein Jahresabonnement kostet in Deutschland 64,99 Euro.

USA-GP: Liveticker

Auch wir sind live mit dabei. In unserem SPOX-Liveticker verpasst ihr keine F1-Session.

USA-GP: Streckeninfo

  • Steckbrief:
StreckennameCircuit of the Americas
Länge5.516 Meter
Runden56
Distanz308,405 km
Rechtskurven9
Linkskurven11

F1 in Austin: Ferrari hinkt noch hinterher

Am Freitag belegten Charles Leclerc und Sebastian Vettel in Austin nur die Ränge zwei und vier. Drei Zehntelsekunden fehlten dem Monegassen, sechseinhalb waren es beim Deutschen. "Ich denke, wir müssen uns noch steigern. Uns fehlt noch eine ganze Stange", so Vettel. Auf eine Runde gesehen macht er sich noch keine Sorgen, doch die Longruns haben gezeigt, dass Mercedes und Red Bull die Reifen weniger schnell verschleißen. "Ich glaube, da waren wir noch ein bisschen weiter zurück", blickt er noch etwas skeptisch in Richtung Sonntag.

Auch Teamkollege Charles Leclerc bläst ins gleiche Horn. Der Monegasse spricht von einem "positiven Tag", weiß aber auch, dass die Longruns nicht so stark waren wie die Qualifying-Pace. Von daher glaubt er, dass man am Samstag wieder den Kampf mit Mercedes wird aufnehmen können. "Im Rennen könnte es aber schwierig werden", so Leclerc.

F1: Der WM-Stand nach 18 von 21 Rennen:

In der Teamwertung sicherte sich Mercedes schon in Japan den Gesamtsieg, bei den Fahrern kann Lewis Hamilton an diesem Wochenende seinen sechsten Titel feiern.

  • Fahrer:
PlatzFahrerTeamPunkte
1Lewis HamiltonMercedes363
2Valtteri BottasMercedes289
3Charles LeclercFerrari236
4Sebastian VettelFerrari230
5Max VerstappenRed Bull220
6Pierre GaslyToro Rosso77
7Carlos Sainz Jr.McLaren76
8Alexander AlbonRed Bull74
9Sergio PerezRacing Point43
10Daniel RicciardoRenault38
  • Teams:
PlatzTeamPunkte
1Mercedes652
2Ferrari466
3Red Bull341
4McLaren111
5Renault73
6Toro Rosso64
7Racing Point64
8Alfa Romeo35
9Haas28
10Williams1
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung