Formel 1

Formel 1: Ferrari-Teamchef heizt Spekulationen um Zukunft von Sebastian Vettel an

Von SPOX
Sebastian Vettel erlebt im Ferrari eine enttäuschende Saison.

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat in einem Interview Spekulationen um die Zukunft von Sebastian Vettel angeheizt. Der Heppenheimer fährt in der aktuellen Saison weit hinter den Erwartungen hinterer.

"Ich denke, wir sollten einen großartigen ersten Fahrer haben und einen weiteren, der auch Rennen gewinnen und Punkte holen kann", sagte Binotto der Gazzetta dello Sport auf die Frage nach einer möglichen Verpflichtung von Max Verstappen.

Als Beispiel nannte Binotto die Konkurrenz bei Mercedes: "So wie bei Hamilton und Bottas". Gleichzeitig fügte der Teamchef an, dass "zwei Fahrer wie Max und Charles in einem Team Schwierigkeiten für das Management bedeuten" könnten.

Der viermalige Weltmeister Vettel leistete sich in der aktuellen Saison bereits zahlreiche Fehler, in der WM-Wertung liegt er nur auf Platz fünf mit 13 Zählern Rückstand auf seinen Teamkollegen Charles Leclerc.

Der holte sich beim Heim-GP in Monza vor gut zwei Wochen den Sieg, während Vettel erneut patzte. Zwar stellte Binotto nach dem Rennen klar, dass Ferrari die interne Hackordnung vorerst nicht ändern wird, doch die neuerlichen Aussagen lassen Raum für Spekulationen um die Zukunft des 32-Jährigen bei Ferrari.

Allerdings nahm Binotto Vettel auch in Schutz. "Sebastian ist immer noch sehr schnell. Ich habe weiter Vertrauen in ihn, es ist nur eine Frage der Zeit, bis er selbst auch sein Vertrauen wieder findet", sagte der Ferrari-Teamchef in der SportBild. "Das ganze Team unterstützt ihn. Ferrari liebt Sebastian, und die Fans lieben Sebastian."

Formel 1: WM-Stand nach dem Italien-GP

RangFahrerTeamPunkte
1Lewis HamiltonMercedes284
2Valtteri BottasMercedes221
3Max VerstappenRed Bull Racing185
4Charles LeclercFerrari182
5Sebastian VettelFerrari169
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung