Formel 1

Formel 1 - 5 Erkenntnisse aus dem Deutschland-GP: Vettel kann es noch - "Armageddon" geht auch bei Mercedes

Sebastian Vettel machte in der WM-Wertung 16 Punkte auf Lewis Hamilton gut.

Erkenntnis 5: Die Formel 1 liebt Regen

Wenn man ehrlich ist, freut sich jeder Formel-1-Fan über Regen. Dann werden die Rennen durcheinander gewirbelt (78 Boxenstopps zählten die Statistiker am Sonntag allein), das Endresultat liest sich anders als üblich und man bekommt Geschichten geschrieben, die es bei Trockenheit wahrscheinlich nie gegeben hätte. Deswegen war es von den Regelmachern auch eine gute Entscheidung, den stehenden nach einem Safety-Car-Start einzuführen. Diese Anpassung nutzte man in Hockenheim zum ersten Mal.

Doch nicht nur der Start brachte einige Verschiebungen im Feld. Auch die Geschehnisse danach sorgten für Furore. Wer gewinnen würde? Wer aufs Podest fährt? Wer als nächstes in der Mauer steckt? 64 Runden lang ungewiss. Es passierte so viel, dass man gar nicht alle Geschehnisse aufzählen kann und die Highlight-Clips eigentlich fast zwei Stunden und damit so lange wie das Rennen dauern müssten.

Klar ist: Wenn ein Kvyat auf dem Podest steht, zwischenzeitlich Stroll, Kevin Magnussen und Co. ganz vorne mitmischen und das Tohuwabohu generell so groß ist, dann sagt auch der Gelegenheitszuschauer: Die Formel 1, die ist gut! Und etwas Besseres kann der Königsklasse eigentlich nicht passieren.

Formel 1: Rennergebnis beim Deutschland-GP

PlatzFahrerTeamRenndauer
1Max VerstappenRed Bull1:44:31.275
2Sebastian VettelFerrari+0:07.333
3Daniil KwjatToro Rosso+0:08.305
4Lance StrollRacing Point+0:08.966
5Carlos SainzMcLaren+0:09.583
6Alexander AlbonToro Rosso+0:10.052
7Kimi RäikkönenAlfa Romeo+0:12.214
8Antonio GiovinazziAlfa Romeo+0:13.849
9Romain GrosjeanHaas F1+0:16.838
10Kevin MagnussenHaas F1+0:18.765
11Lewis HamiltonMercedes+0:19.667
12Robert KubicaWilliams+0:24.987
13George RussellWilliams+0:26.404
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung