Cookie-Einstellungen
Formel 1

Red-Bull-Hoffnung Da Costa unter Druck

Von Adrian Bohrdt
Er soll der neue Mann bei Toro Rosso werden: Antonio da Costa
© getty

Trotz seiner bislang durchwachsenen Saison in der Formel Renault 3.5 mit nur einem gewonnenen Rennen bleibt Red-Bull-Nachwuchspilot Antonio Felix da Costa Favorit auf die Nachfolge von Daniel Ricciardo bei Toro Rosso. Der 22-Jährige baut auf die letzten drei Rennen und will den zusätzlichen Druck nutzen.

Die Bekanntgabe von Daniel Ricciardo als künftiger Teamkollege von Sebastian Vettel, hat Da Costa motiviert. "Jetzt wissen wir, dass die Chance offiziell da ist und es alles von meinen World-Series-Ergebnissen abhängt", erklärte der Portugiese gegenüber "Autosport": "Es ist zusätzlicher Druck, aber vielleicht müssen wir den einfach in positiven Druck umwandeln."

Vor allem müsse er selbst einen klaren Kopf behalten: "Ich kann nicht immer denken, 'die Leute reden immer über die Formel 1, was wenn ich es nicht schaffe?' Ich muss es so sehen: Wenn die Leute darüber sprechen, dass ich den Sprung in die Formel 1 schaffen kann, bedeutet es, dass ich ein guter Fahrer bin."

Um Ricciardo zu ersetzen zählen Da Costas Ansicht nach vor allem seine Resultate: "Am Ende des Tages wollen die Bosse Ergebnisse, keine Erklärungen. Es liegt an mir, unsere Probleme zu lösen und ihnen die Ergebnisse zu liefern, sodass sie Gründe haben, mich zu befördern."

Die Formel-1-Fahrer im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung