Cookie-Einstellungen
Formel 1

Webber nach "Taxifahrt" strafversetzt

SID
Mark Webber erwarten Konsequenzen für diese Taxi-Fahrt bei Fernando Alonso
© getty

Mark Webber (Red Bull) und Fernando Alonso (Ferrari) sind im Nachgang des Großen Preises von Singapur von den Stewards des Automobil-Weltverbandes FIA verwarnt worden.

Die Formel-1-Piloten Mark Webber (Red Bull) und Fernando Alonso (Ferrari) sind im Nachgang des Großen Preises von Singapur von den Stewards des Automobil-Weltverbandes FIA wegen einer vermeintlich gefährlichen Aktion verwarnt worden.

Alonso hatte den auf seinem Auto sitzenden Webber nach einem Unfall mit in die Boxengasse genommen. Da es bereits Webbers dritte Verwarnung in dieser Saison war, wird er beim Rennen in Südkorea (6. Oktober) in der Startaufstellung automatisch zehn Plätze weiter hinten eingeordnet.

SPOX goes Tumblr! Werde SPOX-Insider und wirf regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion.

Alonso erhielt die Verwarnung, weil er verbotenerweise auf der Strecke gestoppt hatte, bevor er sein Auto nach Rennende endgültig abstellte. Webber wurde verwarnt, weil er die Strecke ohne Erlaubnis betreten hatte, um zu Alonsos Auto zu gelangen.

Singapur: Die Vettel-Show geht weiter

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung