Cookie-Einstellungen
Formel 1

Pirelli: Lotus blockiert Einführung neuer Reifen

Von Alexander Maack
Den Platz auf der Formel-1-Pressekonferenz ließ Paul Hembery auf Weisung eines Anwalts leer
© getty

Den beim Großen Preis von Kanada im Freien Training erstmals getesteten Reifen droht eine kurze Lebensdauer. Pirelli befürchtet, dass Kimi Räikkönens Lotus-Team die Änderungen blockiert.

Den beim Großen Preis von Kanada im Freien Training erstmals getesteten Reifen droht eine kurze Lebensdauer. Pirelli befürchtet, dass Kimi Räikkönens Lotus-Team die Änderungen blockiert.

"Wir hören von Lotus, dass sie keiner Änderung zustimmen wollen. Wenn das so ist, werden wir mit den alten Reifen für den Rest der Saison weiterfahren", sagte Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery: "Wir werden dann vielleicht noch ein paar Vierstopp-Rennen haben, aber was sollen wir tun? Die Teams werden nie zu einer Einigung finden."

Hembery blieb wegen der anstehenden Verhandlungen vor dem FIA-Tribunal bezüglich des Mercedes-Reifentests in Barcelona zwar der Pressekonferenz am Freitag fern, äußerte sich dafür aber gegenüber "Auto Motor und Sport". Eine Ablehnung wäre ein herber Rückschlag für Sebastian Vettel und Red Bull, die seit Wochen vehement neue Slicks fordern.

Entscheidung am Montag

Die Entscheidung, ob die neuen Slicks beim Großen Preis von Großbritannien eingesetzt werden, soll nun am Montag fallen. Nur wenn sich alle Rennställe für die Änderung aussprechen, dürfen die Slicks laut Reglement auch geliefert werden.

Dabei droht nicht nur Lotus mit einem Veto. "Sollten unsere Ergebnisse zeigen, dass sich bei unserem Auto mit der neuen Karkasse nichts am Fahrverhalten ändert, haben wir kein Problem damit, wenn bei nächster Gelegenheit der Reifen im Rennen zu Einsatz kommt", sagte Force-India-Sportdirektor Otmar Szafnauer.

Die Termine der Formel-1-Saison 2013 im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung