Cookie-Einstellungen
Formel 1

Button gibt Hoffnung auf WM-Titel nicht auf

Von Nikolai Mende
Jenson Button will trotz seines bescheidenen Starts in die Saison den Titel
© getty

Obwohl McLaren-Pilot Jenson Button in den ersten beiden Rennen der Saison lediglich zwei Punkte holen konnte, glaubt er weiterhin an einen Gewinn der Formel-1-Weltmeisterschaft.

"Soweit ich weiß, ist die Meisterschaft noch nicht entschieden. Und das ist mein Ziel", erklärte Button gegenüber dem "Mirror". Grund zur Hoffnung gibt ihm dabei seine eigene Erfahrung aus der Saison 2009, als er trotz fünf Auftaktsiegen bis zum Schluss kämpfen musste. "Sebastian hat mir 2009 beinahe den Titel entrissen, obwohl er in den ersten beiden Rennen nicht gepunktet hat", so der 33-Jährige.

Auch die Fortschritte innerhalb des eigenen Rennstalls im Vergleich zum Auftaktrennen in Australien bestärken den Engländer in seinem Glauben - obwohl das Ergebnis mit Platz 17 für Button und Rang neun für seinen Teamkollegen Sergio Perez auch vor den Toren Kuala Lumpurs nicht stimmte: "In Sepang waren wir im Rennen über weite Strecken schneller als Lotus und Ferrari. Wer hätte das fünf Tage vorher gedacht?" In Melbourne waren die McLaren noch deutlich langsamer, auch wenn Rang neun für Button und Platz elf für Perez am Ende dabei heraussprang.

"Haben noch Probleme, die wir aussortieren müssen"

Bis zum Großen Preis von China wird das Team intensiv am McLaren MP4-28 arbeiten. "Wir haben immer noch nicht die Pace der Red Bull, aber es war erstaunlich, wie viel man innerhalb von fünf Tagen aufholen kann. Ich war überrascht, als ich auf dem fünften Platz lag und den Führenden noch im Blick hatte", stellte Button fest und ergänzte: "Wir haben immer noch Probleme, die wir aussortieren müssen, aber die Weiterentwicklung des Autos läuft jetzt viel besser."

Titelverteidiger Sebastian Vettel führt die Fahrerwertung nach zwei Rennen mit derzeit 40 Punkten an.

Der Stand der Fahrer-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung