-->
Cookie-Einstellungen
Formel 1

Michael Schumacher ist der Beste aller Zeiten

SID
Michael Schumacher ist nach Meinung der mySPOX-User der beste Fahrer aller Zeiten
© Getty

SPOX hat die mySPOX-User aus 16 Formel-1-Superstars die Besten der Besten wählen lassen. Das Ergebnis: Für Euch ist Michael Schumacher die unangefochtene Nummer eins. Der Rekordweltmeister setzte sich im Finale gegen Juan Manuel Fangio durch und ist damit der Beste aller Zeiten. Zuvor hatte er bereits den amtierenden Weltmeister Sebastian Vettel, Fernando Alonso und die Legende Ayrton Senna besiegt.

Michael Schumacher ist einfach nicht zu schlagen. Auch im Finale des großen Legenden-Votings hatte der Mann der Rekorde leichtes Spiel. Und das mit keinem Geringeren als Juan Manuel Fangio - dem Mann, der wie kein anderer die Anfangszeit der Königsklasse prägte und dabei fünf Weltmeistertitel gewann. Dennoch setzte sich Schumacher souverän mit 88,3 Prozent der Stimmen durch. Ein Start- und Zielsieg für den Rekordweltmeister.

Und damit sollte Fangio am Ende Recht behalten. Der Argentinier hatte vor seinem Tod 1995 prophezeit, dass nur Michael Schumacher ihn schlagen kann.

Fangio selbst hatte sich zuvor ein enges Rennen mit dem viermaligen Champion Alain Prost geliefert und sich am Ende mit 57,5 Prozent der Stimmen durchgesetzt. In den vorherigen Runden hatte er bereits Nelson Piquet und Nigel Mansell ausgeschaltet.

Das ist der Sieger: Michael Schumacher

WM-Titel: 7 (1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004)

aktiv: 1991 bis 2006 und seit 2010

Statistik: 269 Rennen, 91 Siege, 68 Poles, 1441 Punke

Der Dominator. Es gibt kaum eine Rekord-Liste in den Geschichtsbüchern der Formel 1, in der Michael Schumacher nicht auftaucht. Die meisten WM-Titel, die meisten Siege, die meisten Poles, die meisten Punkte, die meisten schnellsten Runden... you name it. He got it. Jedenfalls meistens. Er brachte Ferrari nach langer Durststrecke zurück an die Spitze, holte für die Scuderia den ersten Titel seit 1979.

Unvergessen auch sein wilder Spa-Ritt im Benetton, als er von Startplatz 16 noch gewann. Neben Titeln sorgte er aber auch immer wieder für Kontroversen.

Umstritten sind etwa die Kollisionen mit Damon Hill 1994 in Adelaide und Jacques Villeneuve 1997 in Jerez, die beide den WM-Ausgang entschieden.

Alle Teams und Fahrer der Saison 2011 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung